1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-2019AMD gewährt einen Blick auf die nächste Treiber-Generation, die heute auch offiziell veröffentlicht werden wird. AMD bleibt dabei seiner Tradition treu und bietet neben den monatlichen oder gar wöchentlichen Updates also weiterhin auch ein großes jährlich erscheinendes Update-Paket. Wir konnten schon einen Blick auf die Radeon Software Adrenalin Edition 2020 werfen und wollen dabei auch kurz das neue Design und die neuen Funktionen zeigen.

AMD verweist in Anbetracht der Treibersituation bei NVIDIA gerne auf die eigenen Errungenschaften in der Treiberentwicklung. Und damit hat man nicht ganz Unrecht, denn während NVIDIA zwar über die GeForce Experience viele Neuerungen einfließen lässt, gibt es diese hin und wieder zwar auch beim eigentlichen Treiber, das Design und die Struktur hat sich bei NVIDIA über die vergangenen Jahre aber nicht verändert. Ganz anders sieht dies bei AMD aus. Hinsichtlich der Unterstützung neuer Spiele geben sich beide nicht viel und auch mehr oder weniger schwerwiegende Bugs findet man auf beiden Seiten.

Eines wird bei einem Blick auf die Radeon Software Adrenalin Edition 2020 sofort auffallen: AMD versucht es mit einem modernen und modularen Aufbau, der frisch wirkt. Dies beginnt schon bei der Installation, die alle wichtigen Informationen und Optionen zusammenfasst. Mit dem ersten Start der Software setzt sich dies fort. Zukünftig können dort Profile angelegt werden, die je nach Anwendungsprofil (Gaming oder Creation) unterschiedliche Einstellungen vornehmen. Damit können auch mehrere Nutzer eines Systems ihre Einstellungen jeweils festlegen.

Dass AMD mit der Radeon Software Adrenalin Edition versucht der zentrale Spiele-Hub zu sein, ist nicht neu. NVIDIA versucht das gleiche mit der GeForce Experience. Neu ist, dass sich zwischen diesem zentralen Spiele-Hub immer wieder wichtige Referenzen oder Einstellungen zum eigenen System wiederfinden. Dies gilt auch für die Content-Creation-Funktionen, wie das Erstellen von Screenshots oder die Aufnahme von Lets Plays, die sich nicht nur in einer eigenen Bibliothek speichern und exportieren lassen, sondern die via Streaming-Dienst oder Social Media auch schnell den Weg nach draußen, in den Freundes- oder Followerkreis finden sollen. Auch diesen Ansatz verfolgt NVIDIA analog zu AMD.

Neu in der Radeon Software Adrenalin Edition 2020 ist, dass der Spieler während das Spiel läuft besser mit der Software in Kontakt bleiben kann. Das Radeon Overlay kennen wir aus dem vergangenen Jahr, in der neuen Version wirkt es aber deutlich homogener und passt sich besser in das Geschehen ein. Dazu gehört auch, dass eine Leistungsüberwachung automatisch erfolgt und diese nur noch abgerufen werden muss, falls es der Anwender für nötig hält.

Die bekannten Funktionen wie das Anti Lag und Image Sharpening werden erweitert und funktionieren nun mit allen APIs und auch der aktuellesten Hardware. Teilweise schloss sich dies in den vorherigen Treiberversionen aus. Anti Lag funktioniert aber nun auch unter DirectX 9 mit den Radeon-RX-5000-Karten und das Image Sharpening in DirectX 11. Zudem kann letztgenannte Funktion im Spiel aktiviert und deaktiviert werden.

Neu ist Radeon Boost. Dabei handelt es sich um eine dynamische Anpassung der gerenderten Auflösung. Der Nutzer kann eine minimale Auflösung festlegen, die nicht unterschritten werden soll. Im Grunde handelt es sich um ein dynamisches Upscaling, was dabei helfen soll, die FPS zu steigern. Die Bildqualität soll davon kaum beeinflusst werden und lässt sich über das Image Sharpening auch wieder anpassen. Radeon Boost setzt allerdings die explizite Unterstützung des Spiels voraus.

AMD startet mit folgenden Titeln:

  • Overwatch
  • Player Unknown Battlegrounds
  • Borderlands 3
  • Shadow of the Tomb Raider
  • Rise of the Tomb Raider
  • Destiny 2
  • GTA 5
  • Call of Duty: Modern Warfare 2

Ansonsten gibt es in der Radeon Software Adrenalin Edition 2020 natürlich noch zahlreiche weitere Anpassungen und Verbesserungen bereits bekannter Funktionen. Gegenüber der Radeon Software Adrenalin Edition 2019 soll die Leistung über verschiedene Karten hinweg im Schnitt um 12 % gesteigert worden sein. Wer die regelmäßigen Updates mitnimmt, profitiert von den entsprechenden Verbesserungen bereits.

Die Radeon Software Adrenalin Edition 2020 wird ab heute zur Verfügung stehen. Den Download-Link werden wir entsprechend nachreichen.

Update: Treiber verfügbar

Inzwischen kann der Treiber bei AMD heruntergeladen werden. Es handelt sich um den Adrenalin 2020 Edition 19.12.2, der vorerst nur für Windows 10 angeboten wird.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA bringt Integer Scaling und bietet Schärfefilter sowie...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    NVIDIA nutzt die diesjährige Gamescom für gleich mehrere Ankündigungen bei der Unterstützung durch den Treiber. Einige der neuen Funktionen sind wohl auch als Reaktion auf AMDs Ankündigungen zur RDNA-Architektur zu verstehen. Unter anderem präsentierte AMD das Contrast Adaptive... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 440.97 unterstützt CoD: Modern Warfare und The Outer Worlds

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Der US-amerikanische Grafikkartenhersteller NVIDIA hat jetzt den GeForce-440.97-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 vorgestellt. Im Fokus des neuen Releases von Team Green stehen unter anderem Optimierungen für den von Infinity Ward entwickelten Shooter Call of Duty:... [mehr]

  • Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-2019

    AMD gewährt einen Blick auf die nächste Treiber-Generation, die heute auch offiziell veröffentlicht werden wird. AMD bleibt dabei seiner Tradition treu und bietet neben den monatlichen oder gar wöchentlichen Updates also weiterhin auch ein großes jährlich erscheinendes Update-Paket. Wir... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 442.59 für Call of Duty: Warzone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt den GeForce-442.59-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Fokus der neuen Treiberversion steht unter anderem der Support für den neuen Battle-Royal-Modus "Warzone" des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare. Des... [mehr]

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]