> > > > NVIDIA startet das Creator-Ready-Treiberprogramm

NVIDIA startet das Creator-Ready-Treiberprogramm

Veröffentlicht am: von

creator-ready-treiberNVIDIA startet ein neues Treiberprogramm. Dies hat der Hersteller auf der GPU Technology Conference verkündet. Der Creator-Ready-Treiber richtet sich vor allem an Künstler, Medienschaffende und Spieleentwickler, die auf eine höchstmögliche Leistung und Kompatibilität angewiesen sind, aber nicht direkt in die teureren Quadro-Karten mit dem dazugehörigen Treiber investieren möchten.

NVIDIA testet den Treiber gegen die wichtigsten Programme in den verschiedensten Versionen. Zu den Tests gehören nicht nur einfache Funktions- und Stabilitätstest, sondern auch sogenannte Workflow-Tests. So nutzt ein Videoeditor Adobe Premiere Pro CC, wechselt für die Post-Production in After Effects CC und wieder zurück in Premiere Pro CC.

NVIDIA plant die Creator-Ready-Treiber an die Veröffentlichungen und Updates großer Programme zu koppeln. Damit sollen Nutzer zum Start einer Software oder eines Updates von den zusätzlichen Leistung profitieren. Sowohl der Game-Ready- als auch der Creator-Ready-Treiber sollen den vollen Funktionsumfang besitzen. Spieler und (semi)professionelle Nutzer können sich dann entscheiden, mit welchem Treiber sie arbeiten wollen.

Der erste Creator-Ready-Treiber trägt die Versionsnummer 419.67 und ist ab sofort verfügbar. NVIDIA spricht hier von einer optimierten Unterstützung für Autodesk Arnold, Unreal Engine 4.22, REDCINE-X PRO, Adobe Lightroom und den Substance Designer von Adobe.

Die Leistung soll dabei mit einer GeForce RTX 2080 wie folgt gesteigert worden sein:

  • bis zu 13 % in Blender Cycles
  • bis zu 9 % in Adobe Photoshop CC
  • bis zu 9 % in Adobe Premiere Pro CC
  • bis zu 8 % in CINEMA 4D

Die GeForce Experience ermöglicht die Auswahl zwischen dem Game-Ready- und dem Creator-Ready-Treiber. Der erste Creator-Ready-Treiber ist kompatibel zu den GeForce-RTX- und GeForce-GTX-Karten auf Basis der Turing-Architektur, der Titan V, den GeForce-GTX- und Titan-Karten auf Basis der Pascal-Architektur sowie allen modernen Quadro-Karten.

"Creators are constantly faced with tight deadlines and depend on having the latest hardware and creative tools to complete their projects on time, without compromising quality," sagt Eric Bourque, Senior Software Development Manager bei Autodesk. "We’re excited that NVIDIA is introducing a Creator Ready Driver program because it will bring Arnold users an even higher level of support, helping them bring their creative visions to life faster and more efficiently."