> > > > AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.1 veröffentlicht

AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.1 veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-software

AMD hat den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.1 freigegeben. In dieser Version konzentriert sich AMD besonders auf die beiden neuen Titel Middle Earth: Shadow of War und Evil Within 2. Beide erhalten neben den Leistungsoptimierungen zudem ein entsprechendes Radeon-Chill-Profil und im Falle von Middle Earth auch ein mGPU-Profil.

AMD nennt folgende Probleme, die mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.1 behoben wurden:

  • The drop-down option to enable Enhanced Sync may be missing in Radeon Settings on Radeon RX Vega Series Graphics Products.
  • ReLive may cause higher idle clocks on the secondary Radeon RX Vega Series Graphics Product in a multi-GPU configuration on certain AMD Ryzen based systems.
  • Negative scaling in F1 2017 may be observed on Radeon RX 580 Series Graphics products in multi-GPU system configurations.

Folgende Probleme sind AMD noch bekannt:

  • Unstable Radeon WattMan profiles may not be restored to default after a system hang. A workaround is to launch Radeon WattMan after reboot and restore settings to default.
  • Wattman may fail to apply user adjusted voltage values on certain configurations.
  • Radeon Settings may not populate game profiles after Radeon Software's initial install.
  • Overwatch may experience a random or intermittent hang on some system configurations.
  • GPU Scaling may fail to work on some DirectX 11 applications.
  • Secondary displays may show corruption or green screen when the display/system enters sleep or hibernate with content playing.
  • Bezel compensation in mixed mode Eyefinity cannot be applied.
  • When recording with Radeon ReLive on Radeon RX Vega Series graphics products GPU usage and clocks may remain in high states.

Der Download des Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.1 ist ab sofort direkt bei AMD möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar26488_1.gif
Registriert seit: 21.08.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2786
2 Monate nach launch und die Treiber sind immer noch Beta.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31427
Zitat Chaser84;25870278
2 Monate nach launch und die Treiber sind immer noch Beta.


Korrekt wäre immer wieder. Zwischenzeitlich gibt es immer wieder welche mit WHQL-Zertifikat.
#3
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5396
Ja, sinn-freier Kommentar Chaser!
Bin gespannt auf erste Benchmarkergebnisse zu " Middle Earth".
#4
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
Und selbst wenn da WHQL drauf stehen würde, was bringt es denn?

Das sind die selben Treiber mit den selben Bugs, etc. pp. Undzwar bei beiden, egal ob AMD oder NVIDIA.

Versteh nicht was das immer soll, WHQL Treiber sind nicht besser. Waren es nicht letztes Jahr drei WHQL Treiber von Nvidia, die Karten gekillt haben?
Also bitte, was ist so besonders an den 4 Buchstaben, dass es so wichtig ist? Zusätzliche Qualitätskontrolle kann es nicht sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-PRO

    AMD hat die erste 2019er-Version seines Radeon-Pro-Software-Treibers veröffentlicht. Wie in der vergangenen Version soll es auch in diesem Jahr wieder jedes Quartal einen neuen Treiber geben. Der Treiber mit dem etwas sperrigen Namen Radeon Pro Software Enterprise Edition 19.Q1 soll zwischen... [mehr]

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • Treiber verfügbar: NVIDIA gibt DXR für ältere Karten frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Wie zur Game Developers Conference angekündigt, hat NVIDIA heute den Treiber veröffentlicht, der die DXR-Schnittstelle auch für ältere Grafikkarten zugänglich macht. DXR ist Bestandteil von DirectX 12 und kann von jeder modernen Grafikkarte angesprochen werden, wenn dies über den Treiber... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]