> > > > NVIDIA veröffentlicht den GeForce 358.50 für Star Wars Battlefront (Update)

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 358.50 für Star Wars Battlefront (Update)

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Seit heute Vormittag ist der Preload von Star Wars Battlefront möglich und ab dem morgigen 8. Oktober um 16:00 Uhr wird die Open-Beta dann für jeden zugänglich sein. Während AMD bereits vor einigen Tagen den Catalyst 15.9.1 in einer Beta-Version veröffentlichte, folgt heute nun NVIDIA mit dem GeForce 358.50.

Beim GeForce 358.50 handelt es sich außerdem um den ersten Treiber der 358-Serie und damit bringt er auch weitere Verbesserungen mit sich. Dazu gehören unter anderem OpenGL ARBs und die Unterstützung für OpenGL ES 3.2. Verbessert wurde auch die GameWorks-VR-API, die besonders im Hinblick auf VR-SLI von Fehlern bereinigt wurde. Unter Windows 10 ist es nun auch möglich, SLI und den NVENC-Encoder gleichzeitig zu verwenden. ShadowPlay und GameStream sind nun also auch in einem SLI-Setup möglich. Unter DirectX 12 ist nun auch ein Stereo-Rendering möglich, ebenfalls in einer SLI-Konfiguration. Damit ist NVIDIA der erste Hersteller, der dies unter Windows 10 in DirectX 12 anbietet. Nutzer einer Fermi-Grafikkarte verbleiben unter Windows 10 im WDDM 1.3 Pfad und wurden von NVIDIA nicht auf WDDM 2.0 gehievt.

Der NVIDIA GeForce 358.50 mit WHQL-Zertifikat kann ab sofort auf der Treiberseite von NVIDIA heruntergeladen werden.

Update:

Nachdem AMD heute den Catalyst 15.10 in einer Beta-Version veröffentlichte hat NVIDIA auch eine Hotfix-Version seines aktuellen Treibers freigegeben. Mit dem GeForce 358.59 adressiert NVIDIA die Leistungsprobleme bei Verwendung von G-Sync im Fenster- und Vollbild-Modus. Der Download ist über die Knowledgebase von NVIDIA möglich. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es sich bei der Hotfix-Version nicht um einen finalen Treiber handelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 483
Verursacht bei mir Abstürze, wenn Dota 2 und VLC-Player laufen...

--> GTX 860M
#2
customavatars/avatar197242_1.gif
Registriert seit: 10.10.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 780
Zitat Don;23928097
Mit dem GeForce 358.59 adressiert NVIDIA die Leistungsprobleme bei Verwendung von G-Sync im Windows- und Vollbild-Modus.
Das sollte wohl Fenster- und Vollbildmodus heißen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD Radeon Software Adrenalin Edition angeschaut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-1

Einen Vorwurf muss sich AMD nicht machen lassen: Die Treiberentwicklung wurde auch in diesem Jahr stetig fortgesetzt und mit allen großen Spielen wurde auch ein entsprechend kompatibler Treiber vorgestellt. Rund um den Launch der Radeon RX Vega gab es zwar wieder ein paar Probleme, AMD... [mehr]

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]