1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Spieler zahlt 100.000 US-Dollar und ist zu stark für Diablo Immortal

Spieler zahlt 100.000 US-Dollar und ist zu stark für Diablo Immortal

Veröffentlicht am: von

immortal 100

Bereits am Montag berichtete Hardwareluxx darüber, dass es Diablo Immortal gelungen ist, die Marke von 100 Millionen US-Dollar Umsatz zu knacken. Wie sich jetzt zeigt, ist für den Erfolg des Mobilegames auch der Streamer Jtisallbusiness verantwortlich. Der YouTuber hat laut eigenen Angaben rund 100.000 Euro in das Spiel investiert. Wie wir in unserem Angespielt von Diablo Immortal festgestellt haben, müsste der Betrag ausreichen, um einen Charakter auf die maximalen Stats zu leveln. Genau dies scheint nun auch der Fall zu sein. Allerdings ist das Ganze nicht so erfreulich, wie es auf den ersten Blick scheint. 

Als scheinbar stärkster Player im Diablo-Immortal-Universum gibt es im PvP-Modus keine passenden Gegner für Jtisallbusiness. Nachdem der Streamer mit Leichtigkeit zahlreiche Kontrahenten ausgeschaltet hatte, findet der Algorithmus derzeit keine Spieler, die es mit dem Avatar des YouTubers aufnehmen können. Hinzu kommt, dass die immense Stärke des Helden dafür sorgt, dass auch die Clanmitglieder von Jtisallbusiness an keinen PvP-Battles in Diablo Immortal teilnehmen dürfen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Der Streamer hat sich bereits an Blizzard gewandt und um eine entsprechende Stellungnahme gebeten. Der Support hat Jtisallbusiness an das offizielle Forum verwiesen. Mittlerweile ist es Jtisallbusiness aber gelungen, die richtigen Mitarbeiter bei Blizzard anzusprechen. Demnach will die Spieleschmiede in den nächsten Tagen ein neues Update veröffentlichen, damit auch überaus mächtige Player wieder im PvP antreten können. 

Zudem war die Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen laut dem YouTuber äußerst schwierig. Insbesondere der Customer-Service von Diablo Immortal wird kritisiert. An dieser Stelle sollte Blizzard dringend nachbessern. Ob in Zukunft ein Premium-Support für bestimmte Spieler eingeführt wird bleibt offen. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ab 18 Uhr: Far Cry 6 für kurze Zeit kostenlos verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FAR_CRY6

    Mit Far Cry 6 präsentierte die Spieleschmiede Ubisoft Toronto den sechsten Teil der bekannten Ego-Shooter-Reihe. Die Hauptrolle des Bösewichts übernahm der unter anderem aus der TV-Serie Breaking Bad bekannte Schauspieler Giancarlo Esposito.  Nachdem der fünfte Teil der Serie im fiktiven... [mehr]

  • Dying Light 2 ungeschnitten in Deutschland und Day-One-Patch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DYINGLIGHT

    Mit Dying Light 2 Stay Human erscheint am 4. Februar 2022 die Fortsetzung des Originals aus dem Jahr 2015. Wir haben uns das Open-World-Action-Rollenspiel bereits im Vorfeld angeschaut und unsere Eindrücke in einem Angespielt festgehalten. Des Weiteren hat Techland während des Reviewprozesses... [mehr]

  • Epic Games Store überrascht mit weiterem Gratisspiel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EPIC-GAMES-STORE

    Eigentlich sollte es in dieser Woche lediglich das Puzzlegame Automachef kostenlos im Epic Games Store geben. Jetzt verschenkt die Spieleschmiede allerdings auch das Open-World-Actionspiel Saints Row: The Third Remastered. Die beiden Titel lassen sich noch bis zum 2. September 2021 (17 Uhr) gratis... [mehr]

  • Ubisoft macht bei 90 Spielen das Licht aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBISOFT_LOGO

    Online-Multiplayer können im Vergleich zum Singleplayer sicherlich einen signifikanten Teil zum Spielspaß der Gamer beitragen. Allerdings sind solche Dienste auch immer mit Kosten verbunden. Die Entwicklerstudios müssen die Infrastruktur bereitstellen und pflegen. Im Falle von zum Beispiel... [mehr]

  • Ab sofort: Far Cry 6 kostenlos spielen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FAR_CRY6

    Bereits im März konnten Spieler den von der Spieleschmiede Ubisoft Toronto entwickelten Shooter Far Cry 6 kostenlos spielen. Jetzt haben alle nochmals die Möglichkeit, kostenlos in den Genuss des sechsten Teils zu kommen. Bis zum 7. August 2022 können alle Besitzer einer Xbox Series, bzw. Xbox... [mehr]

  • Cyberpunk-2077-Skandal: Dienstleister äußert sich zu den Anschuldigungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_2077

    Bereits gestern wurde bekannt, dass die Probleme beim Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 allem Anschein nach nicht zwangsläufig die Schuld der verantwortlichen Spieleschmiede CD Projekt Red sein könnte. Ein nicht genannter Whistleblower behauptet, dass der externe Dienstleister Quantic Lab für... [mehr]