NEWS

Spiele

Microsoft besiegelt das Ende für zwei Xbox-One-Varianten

Portrait des Authors


Microsoft besiegelt das Ende für zwei Xbox-One-Varianten
2

Werbung

Der Xbox-Hersteller Microsoft hat jetzt das Ende der Xbox One X sowie der Xbox One S All-Digital Edition bekannt gegeben. Beide Konsolen werden ab sofort nicht mehr hergestellt. Wer also aktuell noch mit dem Gedanken spielt, sich eine der besagten Konsolen zuzulegen, sollte dies nicht mehr allzu lange aufschieben. Sobald sämtliche Restbestände abverkauft wurden, wird es keinen Nachschub mehr geben. Ebenfalls kam es in der Vergangenheit bei diversen Händlern immer wieder zu Lieferengpässen. Somit dürften die Lager keinesfalls gut gefüllt sein. 

Außerdem gab Microsoft bekannt, dass in Zukunft lediglich die Xbox One S mit Laufwerk gebaut wird. Wie lange besagte Konsole jedoch noch von Microsoft hergestellt wird, ist ungewiss. Allerdings nannte das US-amerikanische Unternehmen bislang kein Ablaufdatum der Konsole.

Mit der kommenden Veröffentlichung der Xbox Series X dürfte das Interesse an den eingestellten Konsolen zudem massiv einbrechen. Darüber hinaus ist allem Anschein nach nicht nur der Release einer Next-Gen-Konsole aus dem Hause Microsoft geplant, sondern viele Gamer rechnen damit, dass der internationale Hard- und Softwarehersteller insgesamt zwei Varianten der Series X anbieten wird. 

Des Weiteren soll die neue Series X keine Kinect-Titel unterstützen. Zwar erhalten alle kommenden Veröffentlichungen auf der alten Konsolengeneration ein entsprechendes Update, um die Hardware der Series X komplett auszureizen, jedoch lassen sich Kinect-Titel nicht auf der Microsoft Next-Gen-Konsole spielen. Wie Phil Spencer in einem Interview bekannt gab, wird die Series X auch niemals mit Kinect kompatibel sein. Somit ist auch in Zukunft nicht mit einem Support der Kinect-Steuerung zu rechnen. Dies ist aber nicht unbedingt neu, denn auch die Xbox One X verzeichnete einen fehlenden Kinect-Support.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (2) VGWort