1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. NVIDIA spricht über Minecraft RTX und PBR-Texturen

NVIDIA spricht über Minecraft RTX und PBR-Texturen

Veröffentlicht am: von

minecraftIn Vorbereitung auf den baldigen Start von Minecraft RTX hat NVIDIA zum einen noch einmal ein paar Comnunity-Mitglieder in ihrer Kreativität unterstützt und zum anderen den Hintergrund der PBR-Texturen (Physically-Based Rendering) erläutert.

 RazzleberriesBlockWorks und GeminiTay sind die kreativen Köpfe hinter drei neuen Welten, die in Minecraft entstanden sind. In der Darstellung der Welten wird natürlich ein besonderer Fokus auf die Beleuchtung und die Verwendung des Mediums "Licht" gesetzt. Die PBR-Texturen unterstützen dies, bzw. machen es über die unterschiedlichen Materialeigenschaften überhaupt erst möglich, dass ein Lichteinfall und eine Beleuchtung in dieser Form funktionieren.

Aber NVIDIA liefert außerdem Hintergrundmaterial zur Funktionsweise der PBR-Texturen. Ein PBR-System verwendet pro Oberfläche sechs Maps, welche die Eigenschaften der Textur beschreiben. Neben den Standardinformationen für eine Textur (die Textur selbst plus ein Alpha-Level) besitzen PBR-Texturen Informationen wie eine Metallic Map (ob es sich um eine metallische Oberfläche handelt), eine Emissive Map (gibt den Emissionsgrad für das Licht an), eine Roughness Map (wie rau die Oberfläche ist) und Normal/Height Map (eine Textur kann auch Höheninformationen beinhalten).

NVIDIA hat einen PBR Texturing Guide veröffentlicht, der dazu weitere Informationen beinhaltet. Dort wird ausführlich beschrieben, wie eigene Texturen erstellt werden.

PBR-Texturen bieten für ein Raytracing eine weiterte Möglichkeit der physikalisch korrekten Berechnung von Lichtstrahlen. Im Falle von Minecraft RTX sprechen wir von einem Path Tracing, also einer vollständigen Berechnung der Szenerie mittels der Lichtstrahlen. Da Minecraft von seinen Klötzchen lebt, sind die darauf befindlichen Texturen natürlich von essentieller Bedeutung.

Derzeit arbeitet NVIDIA noch mit Mojang daran, Minecraft in der RTX-Version schnellstmöglich in den finalen Status zu bringen. Einen konkreten Termin nennt man allerdings noch nicht. Das vollständige Video zum Path Tracing in Minecraft RTX findet man im Anschluss:

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (13. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • Metal Gear Solid bekommt einen 4K-Remaster

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMECUBE

    Aufgrund der Arbeit von ERSGAN (Enhanced Super-Resolution Generative Adversarial Networks) und der Hilfe von tophergopher1 ist es in Zukunft möglich, die Gamecube-Version von Metal Gear Solid: Twin Snakes mit vollen 4K-Visualisierungen zu genießen. Besonderheit hierbei ist jedoch, dass keine der... [mehr]

  • Nach Erfolg von Red Dead Online und GTA Online: Rockstar Games verteilt...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ROCKSTAR_GAMES

    Nach der Veröffentlichung des The-Diamond-Casino-&-Resort-Updates für GTA Online und das Schnapsbrennerei-Paket für Red Dead Online feierte Rockstar Games in beiden Spielen neue Rekorde, bzw. konnte ein kräftiges Wachstum bei den Spielerzahlen verbuchen. Selbst sieben Jahre nach der... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]

  • Schärfer als nativ aufgelöst: DLSS 2.0 in Control und Mechwarrior 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DLSS20

    Anfang der Woche stellte NVIDIA das DLSS 2.0 offiziell vor. Entsprechend haben wir dazu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Neben Deliver us the Moon und Wolfenstein: Youngblood sind Mechwarrior 5 und Control die ersten Titel, welche die aktuelle Umsetzung von DLSS 2.0... [mehr]