1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Anno 1800: Update 5.3 steht vor der Tür – erste Infos zum Game-Update 6

Anno 1800: Update 5.3 steht vor der Tür – erste Infos zum Game-Update 6

Veröffentlicht am: von

anno 1800Nachdem am 10. September das Entwicklerstudio Blue Byte das Anno-1800-Update in der Version 5.2 veröffentlicht hat, soll im Oktober bereits das Game-Update 5.3 folgen. Aufgrund der vielen Fehler im letzten Paket verfolgt die Spieleschmiede mit den kommenden Verbesserungen das Ziel, dies nicht zu wiederholen. Dabei helfen soll eine Vielzahl von weiteren Tests, die vor dem Release der Aktualisierung vorgenommen werden. Ob dies ausreichen wird, bleibt zunächst abzuwarten. 

Mit dem Update 5.3 soll unter anderem das Problem mit Zügen Geschichte sein, die im Ölhafen stecken bleiben. Auch werden keine Schiffe mehr stecken bleiben, die sich auf einer der Handelsrouten befinden, welche an einer Session-Grenze liegt. Hauptquests der Anarchisten-Geschichte werden mit der neuesten Aktualisierung bei einigen Spielern nicht mehr zu selten auftauchen. Zudem können AI-Charaktere nun große Flotten von duplizierten Schiffen besitzen.

Mit der neuesten Version wird es in Zukunft darüber hinaus keine Probleme mehr bei der Auswahl eines Schiffes für eine Expedition geben. Dass Schiffe von Questgebern nach dem Beenden eines Quests nicht mehr despawnen sowie dass das Speichern und Laden eines Spielstandes zu Änderungen am Einfluss führt, wird mit dem Game-Update auf die 5.3 nicht mehr vorkommen. 

Game-Update Nummer sechs wird laut Aussagen der Spieleschmiede bereits im Dezember dieses Jahres veröffentlicht. Auch der dritte DLC mit dem Namen “Die Passage” wird pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2019 erscheinen. Des Weiteren kündigten die Entwickler an, wieder ausgewählte Community-Mitglieder einzuladen, die dann im Rahmen eines Tests das neue Update beziehungsweise den genannten DLC auf Herz und Nieren prüfen werden. Zudem gab Blue Byte bekannt, in den kommenden Wochen weitere Informationen zum geplanten Update und dem DLC “Die Passage” zu veröffentlichen. 

Bugfixes Game-Update 5.3:

  • Züge die in Ölhäfen stecken bleiben
  • Schiffe auf Handelsrouten die an einer Session-Grenze hängen bleiben
  • Hauptquests der Anarchisten-Geschichte tauchen für einige Spieler zu selten auf
  • AI-Charaktere können große Flotten von duplizierten Schiffen haben
  • Schiffe können in der Schiffsliste die Plätze vertauschen oder blinken
  • Probleme bei der Auswahl eines Schiffes für eine Expedition
  • Schiffe können nach einer Expedition zur falschen Insel zurückkehren
  • Der Shift+V Shortcut funktioniert nicht für Depots
  • Schiffe von Questgebern despawnen nach Beendigen einer Quest nicht, und können so mit der Zeit NPC-Häfen verstopfen
  • Unter Umständen kann die Cape Trelawney-Session aus dem Gesunkene Schätze DLC schon vor Abschluss der dazugehörigen Expedition erreichbar sein
  • Schiffe die abdriften oder ihre Position von alleine verlassen
  • Schiffe die auf der Weltkarte dupliziert werden, da sie mehrfach für den Sessionwechsel registriert werden
  • Das Speichern und Laden eines Spielstandes kann zu Änderungen am Einfluss führen
  • Probleme beim manuellen Be- und Entladen von Öltankern
  • Im Wasser spawnende Questobjekte 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft nennt Systemanforderungen für den Flugsimulator 2020

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_FLIGHT_SIMULATOR

    Microsoft hat die Systemvoraussetzungen für den aktuell in den Entwicklung befindlichen Flugsimulator 2020 veröffentlicht. Offenbar ist relativ viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz notwendig. Dafür zeigt sich Microsoft recht sparsam wenn es um die Voraussetzungen für den Prozessor und die... [mehr]

  • Cyberpunk 2077 mit Raytracing-Effekten und DLSS im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_2077

    Eines der am meisten erwarteten Spiele dieses Jahres ist erschienen. An Cyberpunk 2077 werden große Erwartungen gestellt. Ob es diese inhaltlich und im Gameplay erfüllen kann, werden wir in diesem Artikel nicht klären. Dafür aber schauen wir uns die Technik an. Besonders die Raytracing-Effekte... [mehr]

  • Watch Dogs Legion: RTX- und DLSS-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHDOGSLEGION

    Am morgigen Donnerstag wird Watch Dogs Legion, der dritte Teil der Serie, erscheinen. Watch Dogs ist ein Open-World-Action-Adventure-Spiel, welches von Ubisoft entwickelt wurde. Die Ereignisse in Watch Dogs Legion schließen an Watch Dogs 2 an, zeigen und behandeln aber vor... [mehr]

  • Death Stranding mit DLSS 2.0 und FidelityFX CAS im Leistungstest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEATH-STRANDING-PC

    Ab heute ist der während der Entwicklungsphase inhaltliche nebulöse Konsolentitel Death Stranding auch für den PC verfügbar.  Zwar muss auf Raytracing-Effekte verzichtet werden, dafür gibt es ein Upsampling mittels DLSS 2.0. Die verwendete Decima-Engine bietet aber darüber... [mehr]

  • Schärfer als nativ aufgelöst: DLSS 2.0 in Control und Mechwarrior 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DLSS20

    Anfang der Woche stellte NVIDIA das DLSS 2.0 offiziell vor. Entsprechend haben wir dazu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Neben Deliver us the Moon und Wolfenstein: Youngblood sind Mechwarrior 5 und Control die ersten Titel, welche die aktuelle Umsetzung von DLSS 2.0... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]