1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Anno 1800: Entwickler veröffentlichen Hotfix für das Game-Update 5

Anno 1800: Entwickler veröffentlichen Hotfix für das Game-Update 5

Veröffentlicht am: von

anno 1800

Nachdem die französische Spieleschmiede Ubisoft am 10. September das Game-Update 5 für das Aufbaustrategiespiel Anno 1800 veröffentlicht hat, reicht der Spieleentwickler jetzt den Patch auf Version 5.1 nach. Bei dem besagten Patch handelt es sich um einen Hotfix, der einige Fehler des Game-Updates behebt. 

Unter anderem gab es in der Version 5.0 ein Stabilitätsproblem, das dafür sorgte, dass beim Umwandeln von Items am Hafen vom Alten Nate das gesamte Spiel abstürzte. Des Weiteren war es unmöglich ein manuelles Be- und Entladen an Anlegestellen durchzuführen. Mit der Installation des Patches soll dies laut den Entwicklern von Blue Byte wieder problemlos funktionieren. Auch dass Questgeber auf offener See oder in Gebäuden gespawned sind, was eine An- bzw. Abgabe von Quests unmöglich machte, wird mit der 5.1 nicht mehr vorkommen. Beim Handel von Items wird es nun auch wieder einen Unterschied zwischen Verkaufs- und Kaufkosten geben. In Zukunft sollen auch keine Items oder Materialien mehr verloren gehen, wenn man mit einem voll beladenen Bergungsschiff auf Tauchstation geht. Mehrere Zierelemente lassen sich mit der Aktualisierung zudem nun auf einen Schlag löschen.

Neben Problemen im Spiel selbst wurde mit dem neuen Patch auch ein visuelles Problem aus der Welt geschafft. Die Info bei Eisenbahnkonstruktionen wird jetzt wieder korrekt dargestellt. Außerdem wurden von der Spieleschmiede Änderungen im Gameplay vorgenommen. Dies betrifft die Wahrscheinlichkeiten Musikstücke zu erhalten und die Chance auf botanische Expeditions-Events. Beides wurde von Blue Byte erhöht. 

Laut Angaben von Ubisoft soll der Patch auf die Version 5.1 am 13. September voraussichtlich um 15 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht werden. Ob die Entwickler aktuell an einem weiteren Update arbeiten, um entstandene Fehler zu fixen, ist momentan unbekannt. Allerdings ist davon auszugehen, dass mit dem Hotfix auf die 5.1 die meisten Fehler erstmal beseitigt sind.

Alle Anpassungen des Anno 1800 Game-Update 5.1 im Überblick:

  • Ein Stabilitätsproblem wurde behoben, bei dem das Spiel beim Umwandeln von Items am Hafen vom Alten Nate abstürzen konnte.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Twitch Drops nach dem Botanika-Update nicht mehr im Spiel aufgetaucht sind.
  • Ein Problem wurde behoben, das das manuelle Be- und Entladen an Anlegestellen unmöglich machte.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Items oder Materialien verloren gingen, wenn man mit einem voll beladenen Bergungsschiff auf Tauchstation geht.
  • Ein visuelles Problem wurde behoben, bei dem die Info bei Eisenbahnkonstruktionen nicht korrekt angezeigt wurde.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem Questgeber auf offener See oder in Gebäuden gespawned sind und eine An- bzw. Abgabe von Quests unmöglich machte.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem es beim Handeln von Items keine Unterschiede zwischen Verkaufs- und Kaufskosten gab.
  • Ein Problem wurde behoben, der es unmöglich machte, mehrere Zierelemente auf einmal zu löschen.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das die Zufriedenheit der Bewohner durch fehlende Konsumsgüter nicht mehr beeinträchtigt wurde.
  • Die Chance, Musikstücke zu erhalten, wurde erhöht.
  • Die Chance auf Botanische Expeditionen-Events wurde erhöht.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (13. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • Nach Erfolg von Red Dead Online und GTA Online: Rockstar Games verteilt...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ROCKSTAR_GAMES

    Nach der Veröffentlichung des The-Diamond-Casino-&-Resort-Updates für GTA Online und das Schnapsbrennerei-Paket für Red Dead Online feierte Rockstar Games in beiden Spielen neue Rekorde, bzw. konnte ein kräftiges Wachstum bei den Spielerzahlen verbuchen. Selbst sieben Jahre nach der... [mehr]

  • Metal Gear Solid bekommt einen 4K-Remaster

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GAMECUBE

    Aufgrund der Arbeit von ERSGAN (Enhanced Super-Resolution Generative Adversarial Networks) und der Hilfe von tophergopher1 ist es in Zukunft möglich, die Gamecube-Version von Metal Gear Solid: Twin Snakes mit vollen 4K-Visualisierungen zu genießen. Besonderheit hierbei ist jedoch, dass keine der... [mehr]

  • NVIDIA nimmt massive Änderungen an DLSS vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CONTROL

    Unser Technik-Check für Control hat gezeigt, dass das Spiel optisch von den RTX-Effekten profitiert und diese auch sinnvoll eingesetzt werden, die Effekte aber auch ordentlich an Leistung kosten. Auf der anderen Seite erreicht die Anwendung von Deep Learning Super Sampling (DLSS) eine... [mehr]

  • Bessere Grafikqualität: DLSS wird weiter optimiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TURING-GPU

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Deep Learning Super Sampling oder kurz DLSS beschäftigt. Anfänglich gab es noch große Defizite in der Bildqualität, die vor allem in Battlefield V auffällig waren. Auch in Metro: Exodus und Anthem oder Shadow of the Tomb Raider waren noch... [mehr]