1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Blizzard cancelt StarCraft-Shooter für Diablo 4 und Overwatch 2

Blizzard cancelt StarCraft-Shooter für Diablo 4 und Overwatch 2

Veröffentlicht am: von

activision blizzardDer US-amerikanische Computerspiele-Entwickler Blizzard hat jetzt bekannt gegeben, die Arbeiten am geplanten StarCraft-Ego-Shooter auf unbestimmte Zeit auszusetzen. Somit scheint der sich bereits seit den letzten zwei Jahren in der Entwicklung befindende Ego-Shooter keine Realität zu werden. 

Hauptgrund für das Einstellen des StarCraft-Titels soll laut Aussagen von Blizzard das Anliegen sein, die frei gewordenen Ressourcen in die Entwicklung von Diablo und Overwatch zu investieren. Das Projekt, das den Codenamen Ares trug, soll sich laut Mitarbeiteraussagen wie das Battlefield im StarCraft-Universum spielen lassen. Das Entwicklerteam hatte bereits einen Prototypen fertiggestellt. Allerdings geriet der Entwicklungsfortschritt ins Stocken.

Aufgrund der Umstrukturierung musste jedoch kein Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Neben dem geplanten StarCraft-Ego-Shooter arbeitete das Team an einem unangekündigten mobilen Projekt. Somit ist unklar, ob der mobile Titel ebenfalls eingestellt oder vorerst nur auf Eis gelegt wurde und in der Zukunft erneut aufgegriffen wird. Aktuell scheint Blizzard sein Hauptaugenmerk auf den vierten Teil von Diablo und Overwatch 2 zu richten. Somit dürften auf der diesjährigen BlizzCon alle Diablo-Fans auf ihre Kosten kommen, denn die Chancen stehen gut, dass Blizzard Diablo 4, welches den Codenamen Fenris trägt, offiziell ankündigen wird.

Die Entwicklung des Projekts Ares begann bereits im Jahr 2017. Ursprünglich handelte es sich um ein Experiment, das zeigen sollte, welche Möglichkeiten bestehen, StarCraft auf der Overwatch-Engine zu entwickeln. Der StarCraft-Ego-Shooter wurde von dem erfahrenen Blizzard-Regisseur Dustin Browder geleitet, der in der Vergangenheit für Heroes of the Storm und StarCraft II verantwortlich war.

Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass sich Blizzard von einem StarCraft-Shooter verabschiedet. StarCraft: Ghost, ein Third-Person-Shooter, durchlief nach der Ankündigung von 2002 mehrere Entwicklerwechsel und öffentliche Verzögerungen, bevor das Spiel 2006 schließlich von Blizzard komplett eingestellt wurde.

Das komplette Statement von Blizzard:

We don’t generally comment on unannounced projects but we will say the following:

We always have people working on different ideas behind the scenes – including on multiple projects right now – but the reason we tend not to discuss them publicly is because anything can happen over the course of development. As has been the case at Blizzard numerous times in the past, there is always the possibility that we’ll make the decision to not move forward on a given project. Announcing something before we feel it’s ready stands the risk of creating a lot of frustration and disappointment, both for our players and us, not to mention distraction and added pressure for our development teams.

We pour our hearts and souls into this work, and as players ourselves, we know how exciting it can be to see and know with certainty that a new project is coming. Knowing that changes or disappointments can happen doesn’t make it any less painful when we have to shelve a project or when an announcement doesn’t go as planned. We always make decisions about these things, regardless of the ultimate outcome or how things might be interpreted, based on our values, what we believe makes sense for Blizzard, and what we hope our players will enjoy the most. The work that goes into these projects – whether they ship or not – is extraordinarily valuable. It often leads to great things and helps foster a culture of experimentation here.

With all that said, we’re very much looking forward to revealing other things we’re working on when the time is right.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft nennt Systemanforderungen für den Flugsimulator 2020

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_FLIGHT_SIMULATOR

    Microsoft hat die Systemvoraussetzungen für den aktuell in den Entwicklung befindlichen Flugsimulator 2020 veröffentlicht. Offenbar ist relativ viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz notwendig. Dafür zeigt sich Microsoft recht sparsam wenn es um die Voraussetzungen für den Prozessor und die... [mehr]

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (13. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • Schärfer als nativ aufgelöst: DLSS 2.0 in Control und Mechwarrior 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DLSS20

    Anfang der Woche stellte NVIDIA das DLSS 2.0 offiziell vor. Entsprechend haben wir dazu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Neben Deliver us the Moon und Wolfenstein: Youngblood sind Mechwarrior 5 und Control die ersten Titel, welche die aktuelle Umsetzung von DLSS 2.0... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]

  • Death Stranding mit DLSS 2.0 und FidelityFX CAS im Leistungstest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEATH-STRANDING-PC

    Ab heute ist der während der Entwicklungsphase inhaltliche nebulöse Konsolentitel Death Stranding auch für den PC verfügbar.  Zwar muss auf Raytracing-Effekte verzichtet werden, dafür gibt es ein Upsampling mittels DLSS 2.0. Die verwendete Decima-Engine bietet aber darüber... [mehr]