1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Googles Cloud-Gaming-Plattform Stadia geht an den Start

Googles Cloud-Gaming-Plattform Stadia geht an den Start

Veröffentlicht am: von

stadiaGoogle hat auf der Games Developer Conference seine Cloud-Gaming-Plattform namens Stadia offiziell vorgestellt. Stadia ist für Google die Anlaufstelle für Spieler und deckt mit der direkten YouTube-Anbindung sowohl die Gameplay-Zuschauer als auch die Spieler selbst ab, die dann zur Tastatur, der Maus oder dem Controller greifen möchten.

Vom Start weg soll Stadia als Client auf dem Desktop-System, Notebook, TV, Tablet und Smartphone laufen. Nach dem Drücken der Start-Taste sollen keine fünf Sekunden vergehen, bis das Spiel dann auch gestartet ist. Spielstände und Spielfortschritte werden unter den Geräten abgeglichen.

Google Stadia
Google Stadia
Google Stadia
Google Stadia
Google Stadia
Google Stadia
Google Stadia

Eingabegeräte werden per USB angeschlossen. Besteht diese Möglichkeit nicht (wie im Falle mancher TV-Geräte, Tablets und Smartphones), kann der Stadia-Controller erstanden werden. Dieser wird in den drei Farben Weiß, Schwarz und Hellblau angeboten. Die Kommunikation mit den Spielen bzw. mit Stadia findet direkt über den Controller statt, der per WLAN angebunden ist.

Für Cloud-Gaming-Plattformen ein entscheidender Faktor ist die Latenz zwischen Server und Endnutzer. Google sieht sich hier aufgrund seiner Infrastruktur sehr gut aufgestellt. 7.500 sogenannter Edge Router betreibt Google weltweit. Die Nähe zwischen Server und Endkunde rückt auch für NVIDIAs GeForce Now in den Fokus. Daher bietet NVIDIA die RTX Server direkt den Internet Service Providern an, damit diese die Hardware direkt in ihre Rechenzentren und Edge Nodes stellen.

Google strebt vom Start weg ein Angebot in UHD-Auflösung mit 60 FPS und mit HDR-Unterstützung an. Es gibt bereits Pläne dies auf 8K und 120 FPS zu erweitern. Die Plattform als solches ist entsprechend ausgelegt.

An Hardware zum Einsatz kommt eine GPU von AMD. Diese bietet eine Leistung von 10,7 TFLOPS aus 56 Compute Units – also 3.584 Shadereinheiten. Google spricht auch vom Einsatz von HBM2. Es könnte sich also um eine abgespeckte Variante einer Radeon-Instinct-Hardware handeln. Außerdem spricht Google von einem Custom-x86-Prozessor. Dieser soll mit 2,7 GHz arbeiten und Hyperthreading unterstützen. Zudem ist die Rede von den AVX2-Befehlssätzen.

Ob hier also auch eine AMD-CPU zum Einsatz kommt, ist nicht bekannt. Die AVX2-Befehlssätze könnten auf einen neuen AMD-Prozessor hindeuten. Die Nennung von Hyperthreading hingegen spricht für Intel. Es bleibt letztendlich aber unklar. Auch die Nennung einer gemeinsamen Kapazität von 9,5 MB für den L2- und L3-Cache hilft hier nicht weiter, wenngleich es eher eine für AMD typische Art und Weise der Angabe ist.

Auf Seiten der Software setzt Google auf Linux und die Vulkan-API. Für Spieleentwickler ist die Unterstützung der Unreal Engine, Unity und auch Havok interessant. Für Entwickler bietet Stadia die Möglichkeit auch Multiplayer-Spiele umzusetzen. Dies ist innerhalb der Stadia-Plattform mit bis zu 1.000 Spielern möglich.

Je nach Anforderung durch die Spiele kann Google die virtuellen Instanzen auslegen. Die vom Server zur Verfügung gestellte Leistung wird entsprechend vielen Instanzen zugewiesen. Auch eine Migration zwischen verschiedenen Instanzen und VMs ist möglich und damit kann Google die zur Verfügung stehende Hardware möglichst ideal nutzen. Auch die Nutzung mehrerer GPUs pro Instanz ist möglich.

Stadia soll noch in diesem Jahr in den USA, Kanada, Großbritannien und einigen europäischen Ländern starten. Noch keinerlei Informationen gibt es zum Preis. Diesen will Google im Sommer nennen.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Epic Games Store überrascht mit weiterem Gratisspiel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EPIC-GAMES-STORE

    Eigentlich sollte es in dieser Woche lediglich das Puzzlegame Automachef kostenlos im Epic Games Store geben. Jetzt verschenkt die Spieleschmiede allerdings auch das Open-World-Actionspiel Saints Row: The Third Remastered. Die beiden Titel lassen sich noch bis zum 2. September 2021 (17 Uhr) gratis... [mehr]

  • Anno 1800: Das Game-Update 11 im Detail

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ANNO_1800

    Das deutsche Entwicklerstudio Blue Byte hat jetzt die Patchnotes zum Game-Update 11 für Anno 1800 veröffentlicht. Besagte Aktualisierung wird ab dem 25. Mai 2021 um 18 Uhr zum kostenlosen Download bereit stehen. Mit dem Game Update 11 wird unter anderem der zweite DLC der Season 3 "Reisezeit"... [mehr]

  • AMD FidelityFX Super Resolution: Bildqualität und Leistung im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-FFXSS

    Das lange erwartete FidelityFX Super Resolution (FSR) als Performance-Upscaling und offene Alternative zu NVIDIAs Deep Learning Super Sampling (DLSS) startet heute. Wir konnten bereits im Vorfeld einen Blick darauf werfen und haben auch einige Informationen zur technischen Umsetzung. Der... [mehr]

  • CD Projekt Red veröffentlicht 25 GB großem Hotfix für Cyberpunk 2077

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_100

    Die polnische Spieleschmiede CD Projekt Red hat jetzt einen neuen Hotfix für das Action-Rollenspiel Cyberpunk 2077 veröffentlicht. Besagter Patch hebt den Titel von der Version 1.20 auf die 1.21. Auch wenn es sich nur um einen Hotfix handelt, hat dieser es in sich. Mit einer Größe von über 25... [mehr]

  • Far Cry 6 mit HD-Texturen und Raytracing im GPU-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY6

    Far Cry 6, also der sechste Teil der Far-Cry-Serie, wird übermorgen offiziell erscheinen. Schon seit zwei Tagen gibt es das erste Gameplay-Streaming, wir wollen uns heute auf die Technik konzentrieren. Das Settings ist eine fiktive Insel in der Südsee, die von einem autoritärer "El Presidente"... [mehr]

  • Namensrechte: EA Sports trägt FIFA-Reihe zu Grabe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EA_ELECTRONICS_ARTS

    Wer hätte das gedacht: Allem Anschein nach handelt es sich bei FIFA 22 um die letzte Veröffentlichung des beliebten Fußballspiels. Grund für das Ende der seit 1993 laufenden Serie ist mal wieder das liebe Geld. Da die Überlassung der Namensrechte durch die FIFA Ende 2022 ausläuft, verhandeln... [mehr]