> > > > PlayStation Now: Streaming-Dienst verlässt noch in diesem Jahr die Beta-Phase

PlayStation Now: Streaming-Dienst verlässt noch in diesem Jahr die Beta-Phase

Veröffentlicht am: von

playstation now Im Dezember 2015 startete Sony in Deutschland einen ersten Betatest seines kommenden Spiele-Streaming-Dienstes „PlayStation Now“. Wie man am Freitag in einem neuen Blogeintrag mitteilte, hat man nun einen weiteren Beta-Test in Deutschland und Luxemburg gestartet. Interessierter Tester können sich ab sofort dafür registrieren.

Ausprobiert werden kann der Dienst aber nicht nur von Besitzern einer Sony PlayStation 3 oder PlayStation 4 (Pro), denn per App lassen sich die Inhalte auch auf einen Windows-PC streamen und spielen. Das Angebot aus dem Programm von „PlayStation Now“ wird von den Servern von Sony berechnet und über das Internet auf die Konsole oder den PC gestreamt. Gespielt wird dann natürlich per PlayStation-Controller bzw. über ein kompatibles Gamepad.

Bislang konnten nur Titel der älteren Konsolen-Generation gestreamt werden, neue Spiele der aktuellen PS4-Generation ließen sich nicht spielen. Das hat Sony nun ebenfalls geändert. Laut Blogeintrag sollen sich ab sofort auch PlayStation-4-Titel über den Streaming-Dienst spielen lassen. Damit ließen sich theoretisch richtige Blockbuster und eigentlich exklusive Spiele auch auf anderen Plattformen spielen.

Die fehlen in der derzeit etwa 20 Titel umfassenden Liste der PS4-Spiele aber noch. Hier werden lediglich Titel wie „WWE 2K16“, „Tropico 5“, „Evolve“, Nidhogg“ oder „F1 2015“ und „God of War 3 Remastered“ aufgeführt. Immerhin das ältere „Red Dead Redemption“ oder „The Last of Us“ für die PlayStation 3 werden in die Spielelisten von PlayStation Now geführt. Insgesamt will man die Zahl der verfügbaren Spiele auf über 500 Titel ausgeweitet haben – mehr als 100 Publisher sollen ihre Spiele dafür zur Verfügung gestellt haben.

Um die Spiele auf einen Windows-PC streamen zu können, müssen mindestens ein 3,5 GHz schneller Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher sowie 300 MB freier Festplattenspeicher zur Verfügung stehen. Die Internetverbindung sollte mindestens 5 Mbit/s übertragen können. Weitere Eckdaten liefert Sony nicht.

Offen bleibt außerdem die Preisgestaltung, denn Sony hat nicht nur einen neuen Betatest gestartet, sondern auch den Start in Deutschland für dieses Jahr angekündigt, ohne dabei jedoch ein genaues Datum zu veröffentlichen.

In den USA, wo der Dienst schon seit einigen Wochen verfügbar ist, werden pro Monat 19,99 US-Dollar fällig. Wer sich gleich ein Quartal binden möchte, bezahlt mit 44,99 US-Dollar ein bisschen weniger. Außerdem kann der Dienst 7 Tage lang kostenlos ausprobiert werden. Vermutlich wird sich Sony hierzulande an den US-Preisen orientieren. Interessierte können sich über diesen Link für den Betatest registrieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Ja klar, 20 € pro Monat anstatt sich das eine Spiel zu kaufen, an dem man evtl. interessiert wäre.

Die Gier von Sony is unglaublich. Aber es scheint ja zu funktionieren - die Leute bezahlen, also wird Sony in seiner Politik bestärkt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]