> > > > Ubisoft: Einschnitte bei PS3, Xbox 360 und Nintendo-Konsolen

Ubisoft: Einschnitte bei PS3, Xbox 360 und Nintendo-Konsolen

Veröffentlicht am: von

ubisoftUm klare Worte war Ubisoft-Chef Yves Guillemot in der Vergangenheit nie verlegen. Vor allem Nintendo-Fans dürften ihm die Entscheidung, fertige Spiele für die Wii U aufgrund zu schlechter Verkaufszahlen der Konsole nicht in den Handel zu bringen, krumm genommen haben.

Doch mit den jüngsten Äußerungen dürfte die Zahl seiner Fans weiter abnehmen. Denn ab 2016 wird Ubisoft laut Guillemot weder die PlayStation 3 noch die Xbox 360 unterstützen, wie Game Informer berichtet. „Nach 2015 wird es schwer für uns sein, für diese Systeme Spiele zu entwickeln“, so der Franzose im Gespräch. Als Grund hierfür führte er die jeweiligen Nachfolger an, die seiner Meinung nach bis dahin einen weitaus größeren Marktanteil als derzeit hätten.

Von der Hand zu weisen ist diese Annahme nicht. Denn zwischen März 2013 und März 2014 entfielen bereits 17 Prozent des Umsatzes auf Titel für die PlayStation 4 oder Xbox One, die aktuellen Versionen erreichten zusammen 52 Prozent mit klar fallender Tendenz; im Jahr zuvor waren es noch 64 Prozent.

Keine Ubisoft-Titel mehr ab 2016 für Sonys PlayStation 3 und die Xbox 360

Aber nicht nur für Mitglieder des Sony- und Microsoft-Lagers hatte Guillemot schlechte Nachrichten im Gepäck, auch Nutzer einer Nintendo-Konsole müssen sich auf weitere Veränderungen einstellen. Denn nach „Watch Dogs“, das für die Wii U erscheinen soll, wird es keine weiteren „Erwachsenenspiele“ aus seinem Haus mehr für eine Plattform der Japaner geben. Die Begründung: „Was wir sehen ist, dass Nintendo-Kunden kein Assassin’s Creed kaufen. Letztes Jahr haben wir nur sehr wenige Exemplare verkauft.“ Statt dessen sollen Wii und Wii U mit Titeln wie „Just Dance“ versorgt werden, dem Manager zufolge seien genau solche Spiele auf den Nintendo-Konsolen gefragt.

Stellung bezog Guillemot aber auch zu zwei anderen aktuellen Themen. So erklärte er angesichts der Diskussionen rund um die temporäre Exklusivität von „Rise of the Tomb Raider“, dass ein solches Modell für Ubisoft nicht in Frage komme. Denn mit Exklusivtiteln sei es sehr schwer, die Fans der Marke zu erreichen: „Du musst sicherstellen, dass deine Fans die Spiele, die sie wirklich spielen wollen, auch nutzen können. Manchmal können sie keine andere Konsole kaufen, deshalb müsse dies wohlüberlegt sein.“ Im Gegenzug könne er sich aber vorstellen, ein System im Stil von EAs Access-Programm aufzulegen. Denn dabei ginge es nicht nur um Umsätze, sondern auch die Möglichkeit, sich als Publisher dichter am Kunden zu positionieren.

Allerdings tut sich das Unternehmen derzeit noch schwer in Bezug auf derartige Programme. Selbst die Verhandlungen rund um eine Teilnahme am Streaming-Dienst PlayStation Now seien noch nicht abgeschlossen. Laut Guillemot prüfe man derzeit noch, was über das Angebot, das Anfang 2015 starten soll, möglich sei.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Für die alten Konsolen gibts doch nun wirklich mehr als genug Titel.
Die Konsolen waren etliche Jahre am Makrt und werden halt nun durch die neue Generation Stück für Stück abgelöst.

Da ist es doch verständlich, dass da auch weniger Spiele kommen und sich die Entwickler auf die neuen Konsolen konzentrieren.
#2
customavatars/avatar7187_1.gif
Registriert seit: 19.09.2003
Marl
Leutnant zur See
Beiträge: 1056
Von mir aus können sich die Entwickler gerne auf die neue Generation der Konsolen konzentrieren. Die alten haben wirklich langsam ausgedient.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]