1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. Windows 11: Microsoft und der Fokus auf den Edge-Browser

Windows 11: Microsoft und der Fokus auf den Edge-Browser

Veröffentlicht am: von

microsoft 2

Dass sich Microsoft mit dem Internet Explorer beim Thema Browser selbst ins Aus geschossen hat, dürfte kein Geheimnis sein. Schon zu Windows-XP-Zeiten war der Microsoft-Browser nicht zu gebrauchen. Auch die Einführung des Edge-Browsers änderte nichts daran, dass Googles Chrome ist weiterhin die Nummer eins bei den Browsern ist. Mit der überarbeiteten Edge-Version versucht Microsoft die Nutzer nun vom eigenen Webbrowser zu überzeugen. Allerdings gelingt dies nur mäßig. 

Aus diesem Grund möchte man alle Windows-11-User jetzt zu ihrem Glück zwingen und künftig die Nutzung von Drittanbieter-Software erschweren. In Kombination mit der Microsoft-Suchmaschine Bing beabsichtigt man so ein End-to-End-Kundenerlebnis zu erzeugen. Für die meisten User dürfte es sich hierbei allerdings um ein unbehagliches Erlebnis handeln. Microsoft integriert die eigenen Dienste immer mehr in das Betriebssystem und bietet den Nutzern weniger Anpassungsmöglichkeiten. Dies hat zur Folge, dass unter anderem der Wechsel des Standardbrowsers erschwert wird. Bei Windows 11 wird automatisch der Edge-Browser aufgerufen, wenn man Hilfeseiten oder die Suche im Startmenü verwendet. Dabei spielt der eingestellte Standard-Browser kein Rolle.

Ob Microsoft die Option, den Standardbrowser zu wechseln, in Zukunft komplett deaktiviert, . Zudem ist unklar, welche rechtlichen Konsequenzen solch ein Wegfall der Wahlmöglichkeit hat. Auch bei Apples iPhones war es in der Vergangenheit nicht möglich den Standardbrowser einzustellen. Dies ist momentan allerdings nicht mehr der Fall. Der kalifornische Smartphone-Hersteller hat das Betriebssystem mit einem Software-Update um eine entsprechende Funktion ergänzt.  

Letztendlich dürfte Microsoft mit seinem Vorgehen auf technisch weniger versierte Nutzer abzielen, die sich ihrem Schicksal einfach ergeben werden, umso aufwendiger es wird, den Standardbrowser zu wechseln. 

Preise und Verfügbarkeit
Microsoft Windows 11 Home
Nicht verfügbar 119,90 Euro Ab 96,00 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • eBay Kleinanzeigen: LKA warnt vor aktuellen Betrugsmaschen mit Gutscheinkarten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EBAY

    Die Internet-Handelsplattform eBay Kleinanzeigen erfreut sich schon seit Jahren großer Beliebtheit. Ein Grund ist, dass Privatpersonen dort Produkte anbieten können, ohne selber Gebühren zahlen zu müssen. Natürlich kommt es aber auch hier immer wieder zu Betrugsfällen. So warnt das... [mehr]

  • Google Fotos: Ab morgen ist Schluss mit kostenlosem Speicherplatz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_FOTOS_LOGO

    Bereits vor Monaten kündigte Google an, dass es aus rein wirtschaftlicher Sicht einer Änderung der Google-Fotos-Richtlinien bedarf. Bisher konnte jeder Nutzer seine Fotos und Videos unbegrenzt in hoher Qualität hochladen und sichern. Ab dem 1. Juni (sprich morgen) verfällt für... [mehr]

  • Ethereum: Protokolländerung sorgt für Proteste unter den Minern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Auch im März 2021 hält der Krypto-Boom weiterhin an und die Wechselkurse der einzelnen Währungen verzeichnen ein Allzeithoch. Darüber freuen sich nicht nur Spekulanten, sondern auch Miner, die wie Pilze aus dem Boden schießen und für Höchstpreise auf dem Grafikkartenmarkt sorgen. Jetzt... [mehr]

  • TPB: The Pirate Bay veröffentlicht eigenen Krypto-Token

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THE_PIRATE_BAY_LOGO

    Aktuell locken diverse Kryptowährungen um die Gunst der Anleger. Mit der Kryptowährung Chia sorgt der BitTorrent-Erfinder Bram Cohen für eine starke Nachfrage bei Festplatten. Jetzt hat auch die bekannte Filesharing-Plattform "The Pirate Bay" einen eigenen Coin veröffentlicht. Der Pirate-Token... [mehr]

  • Auch Ethereum erreicht neues Allzeithoch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Im Schatten von Bitcoin klettert die Kryptowährung Ethereum ebenfalls auf ein Allzeithoch. Mit einem aktuellen Umrechnungskurs von knapp 1.200 Euro pro Coin ist man zwar noch weit vom derzeitigen Wert eines Bitcoins entfernt, jedoch nimmt auch der Ethereum-Kurs Fahrt auf. Aktuell dürfte dies... [mehr]

  • Bitcoin-Kurs verliert innerhalb kürzester Zeit 7.000 US-Dollar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Nachdem die Kryptowährung Bitcoin mit rund 42.000 US-Dollar ein neues Allzeithoch erreicht hatte, liegt der aktuelle Wechselkurs nun bei knapp 35.000 US-Dollar. Somit büßte die Währung innerhalb von zwei Tagen über 7.000 US-Dollar an ihrem Wert ein. Derzeit ist ein Ende der Talfahrt nicht in... [mehr]