1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. Illegale Mitschnitte: Spotify sperrt Benutzerkonten

Illegale Mitschnitte: Spotify sperrt Benutzerkonten

Veröffentlicht am: von

spotify

Wer in den späten 80er beziehungsweise frühen 90er Jahre aufgewachsen ist, kann sich sicherlich noch an Kompaktkassetten erinnern. Mit diesen ließ sich das Radioprogramm aufnehmen und so waren Hörer in der Lage, kostengünstig Aufnahmen der eigenen Lieblingssongs zu erstellen. Das digitale Pendant dazu waren Programme, die völlig automatisiert Webradiosender mitschnitten und größtenteils korrekt geschnittene MP3-Files exportierten. Mit Streamingdiensten wie Spotify rückte besagtes Vorgehen allerdings immer weiter in den Hintergrund und wurde mit der Zeit obsolet - dachte man zumindest. Wie sich jetzt herausstellt, scheint Spotify nicht erfreut zu sein, wenn die eigenen Nutzer die gesendeten Musikstücke mitschneiden. Dies führte sogar so weit, dass mittlerweile Konten von zahlenden Kunden gesperrt wurden.

Zwar ist es für den Anbieter keineswegs trivial festzustellen, ob ein Nutzer den Audiostream mitschneidet, allerdings hat Spotify eine Möglichkeit gefunden Kunden zu identifizieren, wenn spezielle Programme für die Aufnahme verwendet werden. Dabei nutzt die Aufnahmesoftware die Highspeed-Wiedergabe von Spotify. Was zur Folge hat, dass sich Kopien wesentlich schneller erstellen lassen. Dass es sich hierbei nicht um ein typisches menschliches Hörverhalten handeln kann dürfte offensichtlich sein. Zudem ist die besagte Wiedergabefunktion nicht über die Oberfläche erreichbar. Lediglich mit dem Einsatz spezieller Softwarelösungen kann auf die Funktion zugegriffen werden. 

Des Weiteren scheint der Streamingdienst nicht sofort gegen die Nutzer vorzugehen. Einige User haben erst nach Monaten eine entsprechende Meldung von Spotify erhalten. Fraglich ist derzeit zudem, warum die betroffenen User gesperrt werden. Eine Deaktivierung besagter Funktion würde hier sicherlich ausreichen. Zumal sich in den Nutzungsbedingungen keinerlei Informationen zur Highspeed-Wiedergabe finden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Starlink-Netzwerk zeigt gute Pingzeiten des Satelliteninternets

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARLINK

    Morgen wird Starlink als Betreiber des Satellitennetzwerks von SpaceX weitere 58 Starlink-Satelliten starten. Inzwischen sind bereits 500 dieser Satelliten im Orbit, am Ende sollen es mindestens 11.927 sein. Bereits Ende 2020, spätestens aber ab 2021 soll Starlink offiziell an den Start... [mehr]

  • Angebote illegaler Downloads brechen nach Razzien um 90 Prozent ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GUYFAWKES100

    Jeden Tag laden Millionen von Menschen illegale Inhalte wie Filme, Fernsehsendungen, Spiele, MP3s und Bücher aus dem Internet herunter oder streamen diese. Viele dieser illegalen Dateien stammen dabei von einer kleinen und straff organisierten Community, die unter dem Name "The Scene" bekannt... [mehr]

  • Google Fotos: Ab morgen ist Schluss mit kostenlosem Speicherplatz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_FOTOS_LOGO

    Bereits vor Monaten kündigte Google an, dass es aus rein wirtschaftlicher Sicht einer Änderung der Google-Fotos-Richtlinien bedarf. Bisher konnte jeder Nutzer seine Fotos und Videos unbegrenzt in hoher Qualität hochladen und sichern. Ab dem 1. Juni (sprich morgen) verfällt für... [mehr]

  • eBay Kleinanzeigen: LKA warnt vor aktuellen Betrugsmaschen mit Gutscheinkarten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EBAY

    Die Internet-Handelsplattform eBay Kleinanzeigen erfreut sich schon seit Jahren großer Beliebtheit. Ein Grund ist, dass Privatpersonen dort Produkte anbieten können, ohne selber Gebühren zahlen zu müssen. Natürlich kommt es aber auch hier immer wieder zu Betrugsfällen. So warnt das... [mehr]

  • Neuer Rekord: DE-CIX überträgt 10 TBit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DE-CIX

    In der ersten Lockdown-Phase verzeichnete der deutsche Internetknoten DE-CIX eine neue Rekordmarke. Am 10. März gegen 21:00 Uhr betrug die Datenrate im Knoten zusammengenommen 9.134,23 GBit/s – also mehr als 9 TBit/s. Gestern, am 3. November, wurde mit 10 TBit/s eine weitere... [mehr]

  • Ethereum: Protokolländerung sorgt für Proteste unter den Minern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Auch im März 2021 hält der Krypto-Boom weiterhin an und die Wechselkurse der einzelnen Währungen verzeichnen ein Allzeithoch. Darüber freuen sich nicht nur Spekulanten, sondern auch Miner, die wie Pilze aus dem Boden schießen und für Höchstpreise auf dem Grafikkartenmarkt sorgen. Jetzt... [mehr]