1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. Falsche Versprechen von VPN-Anbietern: Datenleck zeigt, welche Userdaten gespeichert werden

Falsche Versprechen von VPN-Anbietern: Datenleck zeigt, welche Userdaten gespeichert werden

Veröffentlicht am: von

glasfaserkabel

Wie VPN-Anbieter grundsätzlich suggerieren, ist unter anderem die eigene Privatsphäre durch die Nutzung einer VPN-Verbindung besser geschützt, da man in der Lage ist, Webseiten "anonym" aufzurufen. Die Anbieter speichern nach eigenen Aussagen keine Verbindungsdaten ihrer Nutzer und somit sind Webseiten und deren Betreiber nicht in der Lage, einzelne Nutzer zu lokalisieren bzw. nur anhand der IP-Adresse zu tracken - mit einem entsprechenden Cookie ist dies jedoch auch mit einer VPN-Verbindung weiterhin möglich. Allerdings stellte sich jetzt heraus, dass der Anbieter Ufo VPN seine Werbeversprechen letztendlich doch nicht so ernst nahm und sehr wohl Nutzerdaten auf seinen eigenen Servern speichert.

Laut dem Comparitech-Mitarbeiter Bob Diachenko wurden knapp 20 Millionen Nutzer des Anbieters überwacht. Neben besuchten Webseiten speicherte der Dienst auch den Namen inklusive der Adresse des Users sowie unverschlüsselte Passwörter und Zugriffe auf die PayPal-API. Zudem ließ sich die gesamte Datenbank mit allen Datensätzen unverschlüsselt im Internet aufrufen. Dies war aber bei weitem noch nicht alles. Wie VPN-Mentor festgestellt hat, finden sich auch Daten der VPN-Dienste Fast VPN, Free VPN, Super VPN, Flash VPN, Secure VPN sowie Rabbit VPN in der Datenbank wieder. Somit speichern wohl auch diese Dienste die Daten ihrer Nutzer, obwohl es sich bei den Anbietern um sogenannte No-Log-VPNs handeln soll bzw. dies von den Unternehmen suggeriert wird. 

Mittlerweile wurde die Datenbank von Ufo VPN überprüft und ist nicht mehr ungeschützt im Internet verfügbar. Jedoch wirft das Datenleck ein äußerst schlechtes Bild auf die VPN-Dienste. Letztendlich haben die Nutzer keine Möglichkeit zu überprüfen, ob tatsächlich keine Daten von den Anbietern erhoben werden. Somit müssen sich die Kunden besagter Dienste auf die Aussagen der Unternehmen verlassen können. Was allem Anschein nach nicht immer eine gute Idee ist.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM-Labor: Fritz!Box 7490 und 7590 erhalten VDSL Long Reach-Support

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Besitzer einen Fritz!Box 7490 und 7590 können ab sofort eine neue Labor-Version von Fritz!OS testen und erhalten dabei zahlreiche Neuerungen für ihren Router. So bringt das Labor-Update beispielsweise Support für VDSL Long Reach mit sich, womit Vectoring auch für längere Leitungen und damit... [mehr]

  • Noch nicht rechtskräftig: Landgericht München verbietet Facebook, Whatsapp...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FACEBOOK_LOGO

    Wie das deutschsprachige Nachrichtenmagazin Focus berichtet, hat das Landgericht München I am Freitag, den 6. Dezember das Anbieten und Inverkehrbringen des Messengers WhatsApp, der Webseite Facebook, der App Facebook Messenger und des Onlinedienstes Instagram in Deutschland verboten. Dies... [mehr]

  • Vodafone Kabel: Gigabit-Tarif soll günstiger werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone baut sein Kabelnetz kontinuierlich aus und ermöglicht immer mehr Kunden eine Geschwindigkeit mit bis zu 1.000 Mbit/s zu buchen. Der Ausbau soll auch in Zukunft voranschreiten und rund um Bonn hat man erst kürzlich 100.000 weitere Haushalte freigeschaltet. Wie die Kollegen von Caschys... [mehr]

  • Google Maps Hack: Virtueller Stau sorgt für ruhige Straßen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_MAPS

    Ein Hack muss nicht immer ein Angriff auf Hard- oder Software sein. Oftmals geht es auch darum Dienste, Software oder andere Dinge zu täuschen und zu manipulieren. So lässt sich Google Maps bzw. die Erkennung von starkem Verkehr und Staus ganz leicht austricksen: Man nimmt sich 99 günstige... [mehr]

  • 20 Hoster offline: Vermeintliche Black-Friday-Schnäppchen entpuppen sich als...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Die große Schnäppchenjagd am Black Friday beziehungsweise am Cyber Monday ist vorbei. Die Ladenregale sind leergefegt und alle Schnäppchen müssten mittlerweile bei den glücklichen Käufern angekommen sein. Allerdings scheint das größte Shopping-Event des Jahres auch allerlei Betrüger... [mehr]

  • Die Adventszeit bei Caseking: Tägliche Schnäppchen, Gewinne & mehr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Der deutsche Onlineshop Caseking hat auch in diesem Jahr wieder einen voll gepackten Adventskalender zu bieten, der laut eigenen Aussagen allen Teilnehmern die Vorweihnachtszeit versüßen soll. Bis zum 24. Dezember wird es laut Caseking jeden Tag ein neues Sonderangebot sowie ein Gewinnspiel im... [mehr]