1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Browser und Internet
  8. >
  9. Erste Entwicklerversion der Edge-Browsers auf Chromium-Basis geleakt

Erste Entwicklerversion der Edge-Browsers auf Chromium-Basis geleakt

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Bereits vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Microsoft seinen Edge-Browser umbauen wird. Dieser soll zukünftig auf Chromium basieren und damit einerseits reaktionsfreudiger werden und andererseits auch gleichzeitig mit allen Webseiten kompatibel sein. Die Entwicklung läuft im Hintergrund schon auf vollen Touren, doch noch hat Microsoft keine erste Version für die Öffentlichkeit zum Testen freigegeben.

Nun können mutige Tester eine erste Preview-Version des Browsers herunterladen und installieren. Die erste nutzbare Version wurde allerdings nicht von Microsoft selbst veröffentlicht. Stattdessen stammt diese vom chinesischen Forum PCBeta. Die Quelle ist dabei völlig unbekannt. Daher sollte diese auch mit der nötigen Vorsicht installiert werden. 

Die Preview-Version trägt Build 75.0.107.0 und der Download ist rund 112 MB groß. Aktuell steht die Version lediglich in Englisch bereit. Wer die erste Version in Deutsch testen möchte, muss zusätzlich noch Änderungen am Sprachpaket vornehmen und sich dieses vom Chrome-Browser von Google zu Nutze machen. Da Chrome ebenfalls auf Chromium basiert, ist das Sprachpaket zum Edge-Browser kompatibel.

Erste mutige Tester berichten, dass bereits die erste geleakte Preview schon deutlich schneller laufen soll als es bei der alten Version mit EdgeHTML der Fall war. Noch befindet sich der Browser jedoch in der Entwicklung, womit hier aktuell keine endgültige Aussage möglich ist. Zudem hat Microsoft wohl noch nicht alle Funktionen implementiert.

Aktuell ist nicht bekannt, wann Microsoft den fertigen Edge-Browser auf Chromium-Basis veröffentlichen möchte. Bis dahin wird die Softwareschmiede sicherlich noch offiziell mindestens eine Preview-Version zum Testen veröffentlichen.

Social Links

Kommentare (6)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM-Labor: Fritz!Box 7490 und 7590 erhalten VDSL Long Reach-Support

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    Besitzer einen Fritz!Box 7490 und 7590 können ab sofort eine neue Labor-Version von Fritz!OS testen und erhalten dabei zahlreiche Neuerungen für ihren Router. So bringt das Labor-Update beispielsweise Support für VDSL Long Reach mit sich, womit Vectoring auch für längere Leitungen und damit... [mehr]

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]

  • Noch nicht rechtskräftig: Landgericht München verbietet Facebook, Whatsapp...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FACEBOOK_LOGO

    Wie das deutschsprachige Nachrichtenmagazin Focus berichtet, hat das Landgericht München I am Freitag, den 6. Dezember das Anbieten und Inverkehrbringen des Messengers WhatsApp, der Webseite Facebook, der App Facebook Messenger und des Onlinedienstes Instagram in Deutschland verboten. Dies... [mehr]

  • 20 Hoster offline: Vermeintliche Black-Friday-Schnäppchen entpuppen sich als...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UBIQUITI-RJ45

    Die große Schnäppchenjagd am Black Friday beziehungsweise am Cyber Monday ist vorbei. Die Ladenregale sind leergefegt und alle Schnäppchen müssten mittlerweile bei den glücklichen Käufern angekommen sein. Allerdings scheint das größte Shopping-Event des Jahres auch allerlei Betrüger... [mehr]

  • Google Maps Hack: Virtueller Stau sorgt für ruhige Straßen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOOGLE_MAPS

    Ein Hack muss nicht immer ein Angriff auf Hard- oder Software sein. Oftmals geht es auch darum Dienste, Software oder andere Dinge zu täuschen und zu manipulieren. So lässt sich Google Maps bzw. die Erkennung von starkem Verkehr und Staus ganz leicht austricksen: Man nimmt sich 99 günstige... [mehr]