> > > > Telekom möchte nächstes Jahr mit Super Vectoring 250 MBit/s bieten

Telekom möchte nächstes Jahr mit Super Vectoring 250 MBit/s bieten

Veröffentlicht am: von

deutsche telekom Die Deutsche Telekom beschleunigt ihr Netz aktuell mit Vectoring. Mit der schnellen Technik können Kunden einen Anschluss mit 100 MBit/s im Downstream und 40 MBit/s im Upstream nutzen. Wie das Unternehmen bekannt gibt, verbaut man in den Verteilerkästen jedoch seit April schon eine schnellere Technik. Alle Verteiler, die bereits mit Glasfaser versorgt werden, werden mit Super Vectoring ausgebaut. Laut der Telekom kann mit Super Vectoring eine Geschwindigkeit von bis zu 250 MBit/s erreicht werden.

Allerdings wird die Telekom diese Anschlüsse frühestens zur zweiten Jahreshälfte 2018 anbieten. Als Grund nennt das Unternehmen die Anpassung der eingesetzten Software. Die Experten würden die Technik bereits im Labor testen und bis zum nächsten Jahr soll auch die Softwarelösung zur Verfügung stehen. Laut der Telekom müsse dann nur noch der Schalter in der Software umgelegt werden, um Anschlüsse mit bis zu 250 MBit/s zu ermöglichen. Hardwareseitig müssen keine weiteren Änderungen mehr vorgenommen werden.

Um die schnellere Geschwindigkeit zu erreichen, wird die Bandbreite bei Super Vectoring auf 35 MHz erhöht. Das aktuelle Vectoring nutzt noch eine Bandbreite von 17 MHz. Unklar bleibt dabei, wie viele Verteilerkästen die Telekom mit Glasfaser schon angebunden hat oder anbindet. Die Telekom kann die Verteiler für Vectoring nämlich auch mit gewöhnlichen Kupferkabeln anbinden und hier wäre kein Super Vectoring möglich. Ob der Ausbau von 250 MBit/s also flächendeckend in Deutschland realisiert wird, bleibt derzeit noch abzuwarten.

Social Links

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3019
Machen sie doch auch. Kann auch an deiner Gemeinde liegen :P Bei uns wird im großen Umkreis gerade wirklich alles ausgebaut im Laufe des letzten Jahres und diesem. Bei uns im Ort werden gerade die Speedpipes verlegt, der große Umkreis hat schon VDSL und FTTH.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
#6
Registriert seit: 18.03.2016
Dessau
Obergefreiter
Beiträge: 111
Bei uns wird seit Januar VDSL mit 100 mbit Down und 40 mbit up angeboten und demnächst soll mehr möglich sein, wann und wieviel konnte der nicht sagen. Wenn man bedenkt das ich vorher mit 5 mbit durchs Netz gekrochen bin sind 100 mbit schon sehr vel schneller.

mfg
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2008
Ich wohne in der Großstadt und mein Anschluss gibt nicht mehr als mickrige 10k her.
Ich könnte natürlich zu Kabel Internet wechseln und dort deutlich mehr bekommen. Aber das ändert ja an der Tatsache nichts, dass Telekom und Co. (ja, hier nehme ich auch andere Provider in die Pflicht), sich selbst in Großstädten teilweise einen Scheissdreck um den Ausbau kümmern.
Gerade die Telekom macht allerdings auch jedes Jahr riesige Millionengewinne. Dass die also nicht das Geld haben, ordentlich auszubauen, brauchen sie mir nicht erzählen.
Sie investieren Unsummen in den USA und bspw. auch Tschechien. Aber in Deutschland muss es Vectoring sein, weil unsere Luschenregierung sich solche halbgaren, aber deutlich billigen Lösungen aufschwatzen lässt.
#8
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3684
Und ich krieche hier mit lahmen 50Mbit rum.
#9
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7502
Ich warte ewig auf VDSL 100, die sollen erstmal allgemein den Speed ausbauen -_-
#10
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5870
Gott sei dank haben wir hier Deutsche Glasfaser und keine Telekom mehr.. :D
#11
Registriert seit: 25.02.2017

Matrose
Beiträge: 2
alles unter 50k ist schon ein witz in der heutigen zeit.Bei uns haben sie auch ausgebaut auf 100k aber 3 straßen haben immer noch bis zu 16k nur.da fragt man sich was der shit soll.entweder baut man das ganze dorf aus oder man lässt es ganz sein.Und die Telekom ist sowas von langsam und nur aufs geld aus.Dann sollen die lieber wieder die Leitungen abgeben so das jeder provider ausbauen kann.Geht man zum amt wird gesagt man soll sich an die telekom wenden aber geht man da hin sagen die man soll sich ans Amt sich melden.ein hin und her aber gross erzählen es wird groß ausgebaut und man soll sich gedulden bis dato und nun ist seit ein halbes jahr die arbeit abgeschlossen und wir haben auf unsere strasse immer noch kein 50k bzw. 100k.50m weiter haben alle 100k.Was soll nur dieser Mist.Ich bau doch auch kein auto oder haus und lass die fenster oder so draussen.Da muss sich doch nicht die Telekom wundern das viele zu einem anderen Anbieter wechseln.Lieber erstmal alle mit 50k bzw100k versorgen und dann weiter aufstufen.Wir hängen so schon hinter her Weltweit.
#12
Registriert seit: 28.09.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
überhaupt jemals DSL haben...träumen darf man ja.
aussagen wir "lahme 50mbit" geben mir krebs, wenn ich das anmerken darf.

Zitat mhab;25687800
Peter Paul Poch, Beirat des Netzbetreibers DNS:NET gab gegenüber unseren Kollegen von Golem.de an: "In ihrem Vectoring-Ausbau erschließt die Telekom nur rund jeden dritten Kabelverzweiger direkt mit Glasfaser. Die anderen werden via Kupfer angebunden beziehungsweise verlängert."

Quelle: DNS:NET: - Golem.de


ja, das ist wirklich gar nicht mal so unüblich. ich kenne hier eine stadt, in der es ein MFG gibt aus welchem nur querkabel in andere Kvz gehen..quasi ein kleiner hvt.
wobei das ganze auch ins lächerliche gezogen werden kann:
kvz steht örtlich ca. 50 meter vom hvt weg, also vielleicht 100m kupfer bis dahin.
nun wurde ein kvz, der noch weiter wegsteht überbaut und ein querkabel in eben jenen kvz gezogen, kupferlänge sicherlich 150-200m...ergo ist die kupferstrecke sogar höher geworden.

anderes beispiel: kvz steht an der ausfahrt vom hvt gelände, maximal 100m kupfer...wird überbaut..nahbereichausbau ftw, das wird derzeit hier in der umgebung im großen stil durchgezogen
#13
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Gott was alle immer mit Glasfaser haben .....................

Gottseidank bieten Sie bei uns in der Stadt 500 Mbit/s über Kupfer Flächendenkend an und bei den garantierten 375 Mbit/s kenne ich keinen der diese Probleme hat, alle sollen die volle Leistung haben da sind die von den Stadtwerken fix dabei.
#14
customavatars/avatar106400_1.gif
Registriert seit: 13.01.2009
Lichtenstein
Bootsmann
Beiträge: 687
Wenn Dörfer/Gemeinden noch kein schnelles Internet haben, liegt es meist an der Gemeinde selber. Die machen die Verträge mit den Anbietern und diese setzen es dann um.
Das Dorf meiner Schwester und Eltern ist ca 600 Personen groß und diese bekommen dieses Jahr nun endlich mal schnelles Internet. Bisher gab es nur UMTS und das nur mit 1,5k. Und das nicht mal stabil. :D
Der Vertrag mit dem Anbieter besteht schon seid ca 6 Jahren, aber erst dieses Jahr begann der Ausbau. Warum das so lange dauerte, weis keiner.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]