> > > > Vodafone ermöglicht ab sofort Kauf von DSL-Routern

Vodafone ermöglicht ab sofort Kauf von DSL-Routern

Veröffentlicht am: von

vodafone logoVodafone bietet seinen DSL-Kunden ab sofort die Möglichkeit, das DSL-Modem direkt beim Netzbetreiber käuflich zu erwerben. Bisher konnten Kunden das Gerät lediglich mieten oder mussten sich selbst um den Kauf des entsprechenden Gerätes kümmern. Durch den Kauf fällt die monatliche Router-Miete natürlich komplett weg. Um entsprechende Anreize zu schaffen, verkauft Vodafone laut eigenen Angaben zufolge die Geräte günstiger als im Handel üblich.

Konkret verlangt der Netzbetreiber für den EasyBox 804 einmalig 39,90 Euro. Für die FRITZ!Box 7430 werden hingegen 79,90 Euro fällig und die FRITZ!Box 7490 wird für 139,90 Euro verkauft. Sollte der Kunde innerhalb der Garantiezeit von 24 Monaten einen Defekt an dem Gerät haben, wird sich Vodafone schnellstmöglich um den Austausch kümmern.

Neben Neukunden können auch Bestandskunden sich für den Kauf der Hardware entscheiden. Interessierte Kunden sollen sich einfach an die Hotline von Vodafone wenden, um Kaufinteresse zu bekunden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6975
Was ist in Vodafone gefahren das die mal Fritzboxen anbieten ?. Scheinboch doch mal Schlauer geworden :D
#2
customavatars/avatar156883_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011
Bremen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2543
Musste sein allein schon wegen der übernahme von Kabel Deutschland ;) Die haben nur Fritzboxen angeboten und das ist was all die Kunden haben. Davon abgesehen sollten die sich erstmal um ihre Bandbreiten Probleme kümmern
#3
customavatars/avatar149224_1.gif
Registriert seit: 27.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2520
Zitat tm14984;25532525
Musste sein allein schon wegen der übernahme von Kabel Deutschland ;) Die haben nur Fritzboxen angeboten und das ist was all die Kunden haben. Davon abgesehen sollten die sich erstmal um ihre Bandbreiten Probleme kümmern


Das stimmt so nicht. Standardmäßig gab (und gibt) es bei KD so ein proprietäres Mistding von Router (bei dem man sogar für's WLAN im kleinsten Tarif Aufpreis bezahlen darf). Fritzboxen gab es schon immer nur gegen Aufpreis (und das führt Vodafone auch so fort).
#4
customavatars/avatar163740_1.gif
Registriert seit: 23.10.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 2036
...jo, und bei LTE gibts auch keine Fritz...obwohl Dritte den VF-Zuhause Tarif mit Fritz anbieten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Deutsche Telekom: Neuer Hybrid-Router erscheint in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom soll noch in diesem Jahr einen neuen Router in ihr Sortiment aufnehmen. Der bisherige Speedport Hybrid soll durch ein aktuelleres Modell mit neuer Technik ersetzt werden. Denn vier Jahre nach dem Start entspricht der Speedport Hybrid nicht mehr dem aktuellen Stand der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]