> > > > Google befürchtet weiterhin Nichtzulassung von Maps für iOS

Google befürchtet weiterhin Nichtzulassung von Maps für iOS

Veröffentlicht am: von

google100Nach der Einführung des eigenen Kartendienstes durch Apple äußerte sich Google kritisch, dass eine Google-Maps-App von Apple zugelassen würde. Kurz darauf tauchten erste Aussagen eines Entwicklers und Fotos auf, nach denen Google fleißig an der App arbeitet und sich diese bereits im Alpha-Stadium befinden soll. Weiterhin soll die neue Google Maps App vektor-basiert sein, eine Zwei-Finger-Geste für die Rotation bzw. Ausrichtung haben, extrem schnell und auch schon auf das iPhone 5 angepasst sein.

Nun aber meldet der britische Guardian, dass die App zwar vermutlich gegen Ende des Jahres fertig würde, man es laut Aussage von Google aber für unwahrscheinlich halte, dass Apple die App auch freigibt. Das Team arbeitete aber weiter an der Fertigstellung. Mit dem Abgang von Scott Forstall sollen die Chancen aber wieder gestiegen sein. Nach der ersten Kritik an Apple Maps entschuldigte sich der Chef bei Apple, Tim Cook, bei den Nutzern und nannte auch Alternativen zum eigenen Kartendienst. Es bleibt also weiterhin offen, ob Apple die von Google geplante App freigeben wird oder nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Da erzählt doch Google mal wieder nur Blödsinn. Auch wenn ich die Jungs sonst mag, solche Aussagen sind einfach nur Schrott.

Google hat unzählige eigene Apps in Apple App-Store, welche mit den Produkten von Apple konkurrieren und immer zugelassen wurden. Genauso gibt es dutzende andere Apps von Konkurrenten, welche ebenfalls mit den Diensten von Apple konkurrieren. Dazu kommt noch dass Tim Cook selbst beim hauseigenen Karten-Desaster gesagt hat dass man (unter Anderem) auf die Browser Version von Google Maps ausweichen sollte.

Die wollen höchstwahrscheinlich nur nicht Features die bis jetzt Android-Exklusiv waren auf iOS portieren und legen sich daher schonmal Aussagen zurecht...
#2
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Und wieviele 3rd-Party SMS-Apps gibt es im App-Store? Ach ja....
Apple kommt oft genug mit ihrer "Kein Ersatz für Systemapps" - Ausrede.
#3
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
OK, bei der SMS App geb ich dir absolut recht. Muss zwar zugeben dass ich da noch nie dran gedacht hatte, vor Allem da es ja mit WhatsApp und Co SMS-Dienst ähnliche Apps gibt, aber nagut...

Das ändert aber trotzdem nix daran dass Apple in vielen Fällen die Ausrede nicht benutzt. Siri vs Google Voice, Karten vs Navigon, TomTom & Co, Nachrichten vs WhatsApp, iBooks vs Kindle und das gleiche gilt auch für Wetter, Uhr, Mail, Safari, Kamera, iPod, Podcasts, Aktien, Notizen, Erinnerungen und so weiter...

Und wenn ich mir diese Liste anschaue kann ich nur Unverständniss für Google aufbringen.
#4
customavatars/avatar95302_1.gif
Registriert seit: 19.07.2008
Hamburg
Admiral
Beiträge: 11924
Die heutigen Karten haben wenig mit dem zu tun, was in einigen Jahren über diese Dienste laufen wird, das wird ein ganz wesentlicher Baustein, da schützt sich Äppel doch vor Googel.
Nicht schön, aber konsequent.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]

VDSL2-Vectoring: Telekom darf im Nahbereich bis zu 100 MBit/s ausbauen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

Nach einem sehr langen und steinigen Weg ist das Thema Vectoring im Nahbereich (HVTs) nun endgültig durch die Bundesnetzagentur abgeschlossen. Als Ergebnis wurde der Deutschen Telekom der Vectoring-Ausbau der etwa 8.000 Vermittlungsstellen in ganz Deutschland nun genehmigt. Zuvor hatte die... [mehr]

Deutsche Telekom erhöht maximale Geschwindigkeit auf 500 MBit/s

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TELEKOM

Die Deutsche Telekom baut ihr Angebot „Zuhause Kabel“ aus und bietet ab sofort über Koaxialkabel deutlich höhere Übertragungsraten an. Dem Unternehmen zufolge sollen vor allem Mieter eine höhere Geschwindigkeit fordern und nennt damit den Grund für das Engagement. Während der Download mit... [mehr]

Internetgeschwindigkeiten in Deutschland sind im internationalen Vergleich...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHLAND_FLAGGE

Deutschland mag zu den führenden Industrienationen der Welt gehören, das ändert aber nichts daran, dass wir hierzulande bei der durchschnittlichen Internetgeschwindigkeit eher rückständig unterwegs sind. Laut der aktuellen Ausgabe des State of the Internet Reports betrug die durchschnittliche... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]