> > > > Google Maps für iOS in der Alpha-Testphase

Google Maps für iOS in der Alpha-Testphase

Veröffentlicht am: von

google100Google hat offenbar Angst, dass Apple die iOS-Version von Google Maps nicht zulassen und damit von allen iOS-Geräten aussperren könnte. Nachdem Apple den Kartendienst mit iOS 6 auf den eigenen Service umgestellt hat, sind die Google Maps nur noch über den Browser oder mit Hilfe der Google Earth App zu finden. Für Google kann der Wechsel von Apple nicht überraschend gewesen sein, umso verwunderlicher ist es, dass man nicht schon früher mit einer eigenen App aufwarten kann. Die App für Youtube war beispielsweise reicht schnell verfügbar, ist allerdings mit einer Web-View auch deutlich einfacher umzusetzen.

Google Maps für iOS in der Alpha-Phase

Nun aber scheint Bewegung in die Geschichte zu kommen, denn laut Aussage eines Entwicklers, der allerdings nicht direkt mit dem Projekt vertraut ist, arbeitet Google fleißig an der App, die sich aktuell im Alpha-Stadium befinden soll. Auch einige Informationen hat er zu bieten. So soll die neue Google Maps App vektor-basiert sein, eine Zwei-Finger-Geste für die Rotation bzw. Ausrichtung haben, extrem schnell und auch schon auf das iPhone 5 angepasst sein. Wann die App fertiggestellt wird, ist allerdings ebenso wenig bekannt, wie ein möglicher Termin, an dem Google die App bei Apple einreicht.

Google Maps für iOS in der Alpha-Phase

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3687
wird aber auch mal langsam zeit für vektorbasierte karten. vor allem auf dem aktuellen ipad braucht das ja dank retina display ewigkeiten zu laden, ohne 3G Empfang am Anschlag fast unbenutzbar. Merke: Konkurrenz belebt das Geschäft.
#2
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5593
Könnte mir schon vorstellen, dass Apple diese App aussperrt :kotz:
#3
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3687
Und zwar weil?
#4
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8156
Zitat grobinger;19589758
Und zwar weil?


Weil sie strenggenommen jetzt gegen die Richtlinien von Apple verstösst. Demnach dürfen keine Apps in den Store, die Apps von Apple selbst zu ähnlich sind. Wir sich zeigen, ob Apple so streng durchgreift. Momentan denke ich, sie werden es nicht tun, weil die Reaktion darauf recht unangenehm werden könnte.
#5
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30952
Apple hat aber auch schon jede Menge Ausnahmen gemacht. Die YouTube App ist auch nichts anderes wie eine Web-View und wäre auch über den Browser verfügbar.

An der richtigen Stelle macht man da Ausnahmen und gibt sogar Funktionen frei, die andere Apps nicht haben.
#6
Registriert seit: 10.04.2007

Matrose
Beiträge: 13
Zudem geht Apple ja - so sehe ich das - mit dem Entschuldigungsschreiben auf einen Beschwichtigungskurs, auch indem man vorschlägt andere Apps zu nutzen.
Ein Sperren der Google-App wäre da doch wieder ein Zeichen in die falsche Richtung.

Die Frage ist auch, was Google in die App einbaut.
Lässt man die Turn-by-Turn-Navigation weg, so hat die Apple App auch so noch eine gute Berechtigung und wird nicht ersetzt. Außerdem würde dieses Feature wieder viel Zeit zum Einbauen in Anspruch nehmen, so dass die Veröffentlichung der Google App noch lange auf sich warten lassen würde.


Ein wenig komisch finde ich in der Nachricht jedoch den Satz:
Zitat
Für Google kann der Wechsel von Apple nicht überraschend gewesen sein, umso verwunderlicher ist es, dass man nicht schon früher mit einer eigenen App aufwarten kann.

Letztens stand doch einmal in einer News, dass Google überrascht gewesen sei, da der Vertrag ja auch noch ein Jahr weiter gelten sollte. Von daher würde das ja so dann nicht stimmen. Oder täusche ich mich da?
#7
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Du meinst wohl diese News: Google Maps-Vertrag mit Apple hatte noch mehr als ein Jahr Laufzeit
Dort steht ja, dass Apple und Google sich nicht einigen konnten, von einer Überraschung seitens Google lese ich dort nichts.
#8
Registriert seit: 10.04.2007

Matrose
Beiträge: 13
Zitat SljnX;19592943

Dort steht ja, dass Apple und Google sich nicht einigen konnten, von einer Überraschung seitens Google lese ich dort nichts.


Dann hab' ich das wohl auf einer anderen Seite gelesen. Ob es nun stimmt oder nicht, kann ich natürlich nicht beurteilen ;)
Tut natürlich nichts zur Sache, denn letztenendes weiß nur Apple ob die App freigegeben wird oder nicht.
#9
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30952
Aber es kann für Google nicht überraschend gewesen sein. Wieso hat man sonst wenige Tage vor der WWDC und der Ankündigung durch Apple diesen seltsamen Maps-Event veranstaltet?
#10
customavatars/avatar70942_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Liberty City
Leutnant zur See
Beiträge: 1179
Zitat Virdon;19589914
Weil Apple laut Richtlinien Apps verbietet welche hauseigene Funktionen kopieren.
Gilt für richtige Navigationslösungen aka Tomtom zwar nicht (=mehr Features), aber Google Maps ist ja auch "nur" wie Apple Maps.
Editiert: Krümel war schneller.^,^


Wer kopiert hier wen? Wie alt ist die Maps app von Apple nochmal? Aja...

Ich glaube nicht, dass Apple aus solchen Gründen die App verbieten wird, vor allem nicht nachdem der CEO mit einer "peinlichen" Entschuldigung an die Öffentlichkeit geht und auf die Konkurrenz hinweist... Das wäre wieder Mal die Höhe... Wenn sie die App nicht zulassen, dann mit Sicherheit mit einer dummen Ausrede, daran hat man sich bei Apple ja schon gewöhnt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]