1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Windows Server 2022: Microsoft gibt weitere Details bekannt

Windows Server 2022: Microsoft gibt weitere Details bekannt

Veröffentlicht am: von

microsoftMicrosoft hat jetzt erste Angaben zum kommenden Windows Server 2022 gemacht. Im Rahmen der Ignite 2021 stellt das Unternehmen diverse Neuheiten des neuen Betriebssystems für Server vor. Eine entsprechende Preview-Version lässt sich bereits jetzt ausprobieren. 

Microsofts Windows Server 2022 beinhaltet unter anderem neue Sicherheitsfunktionen wie Secured-Core-Server und Secure-Connectivity. Secured-Core-Server stellt laut eigenen Angaben einen leistungsstarken Schutz vor Bedrohungen dar und bietet eine mehrschichtige Sicherheit über Hardware, Firmware und das Betriebssystem hinweg. Dabei kommen das Trusted-Platform-Module 2.0 sowie der System-Guard zum Einsatz. Dadurch sollen unter anderem Möglichkeiten zum Ausnutzen von Schwachstellen in der Firmware minimiert werden. Außerdem sind VBS (Virtualization-based security) sowie Credential Guard und HVCI (Hypervisor-protected code integrity) integriert worden.

Secured Connectivity führt eine zusätzliche Sicherheitsebene ein. Windows Server 2022 verbessert die Verbindungssicherheit durch HTTPS und standardmäßig aktiviertes TLS 1.3. Darüber hinaus kann SMB jetzt mit AES-256 verschlüsselt werden.

Zudem gibt es neue Hybrid-Funktionen mit Microsofts Cloud-Dienst Azure. Mit Azure Arc können Nutzer Windows Server verwalten. Dabei lassen sich unter anderem Azure Policy oder Azure Monitor nutzen. Im Windows-Admin-Center muss allerdings zunächst die Verbindung zu Azure Arc aktiviert werden, um besagte Funktionen zu verwenden. Auch das Admin Center v2103 hat einen neuen Anstrich bekommen. So wurde laut Microsoft die Verwaltung von virtuellen Maschinen verbessert und die Ereignisanzeige vereinfacht. Das Windows-Admin-Center ist ebenfalls im Azure-Portal verfügbar.

Windows Server 2022 unterstützt zudem Anwendungen wie zum Beispiel SQL-Server, die 48 TB Speicher und 2.048 logische Kerne auf 64 physischen Sockeln benötigen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • Windows-Patch-Day legt Netzwerkdrucker lahm

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Windows und seine Druckerprobleme sind auch mit den aktuellen Updates des September Patch-Days keineswegs erledigt. Insbesondere Netzwerkdrucker scheinen weiterhin massive Schwierigkeiten aufzuweisen. Besonders kritisch sind diesmal die zahlreichen unterschiedlichen Fehlermeldungen, die... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Soundprobleme nach Windows-10-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates mitunter die merkwürdigsten Fehler mit sich bringen, ist bei weitem keine Seltenheit mehr. Ob ein Bluescreen während des Druckvorgangs oder das Verschwinden von Savegames - die Nutzerbasis hat in der Vergangenheit viel ertragen müssen. Jetzt ist das Kuriositätenkabinett... [mehr]

  • Windows 11 vor offizieller Ankündigung im Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Bereits vor der am 24. Juni 2021 geplanten Vorstellung von Windows 11 ist nun ein Build ins Netz gelangt. Es handelt sich dabei um den Build 21996.1, der vom 25. Mai stammt, also recht aktuell ist. Wir sprechen aber wohl noch von einer Vorabversion. Offenbar kann die Version einfach... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]