> > > > Windows 10: Der S-Modus ist eine Einbahnstraße durch den Microsoft Store

Windows 10: Der S-Modus ist eine Einbahnstraße durch den Microsoft Store

Veröffentlicht am: von

windows 10 logo

Eine der größten Änderungen, die Windows 10 mit dem Redstone 4 genannten Update in Kürze erhalten wird, ist der sogenannte S-Modus. Der tritt an Stelle des bislang vermutlich sehr erfolglosen Windows 10 S und wird in allen Versionen des Betriebssystems enthalten sein. Ein Wechsel zum vollwertigen Windows 10 ist auch künftig möglich, sollte aber wohl überlegt sein.

Konnte man zuletzt davon ausgehen, dass sich hinter dem tatsächlich S-Modus genannten Modus eine Art Schalter zum Wechseln zwischen beiden Zuständen des Betriebssystems verbergen wird, hat Microsoft nun für Klarheit gesorgt: „The switch is one-way; you will not be able to go back to S mode once you have made the switch." Der entsprechende Hinweis ist Teil des Beschreibungstextes für die „Switch out of S Mode"-App im Microsoft Store, die für den Wechsel von Windows 10 Home S oder Windows 10 Pro S hin zu Windows 10 Home respektive Windows 10 Pro benötigt wird. Damit ist letztlich auch klar, wie Nutzer den Wechsel vollziehen können.

Entdeckt wurde die App von WindowsObserver-Gründer Richard Hey. Tatsächlich kann die bereits jetzt im Microsoft Store gesucht werden, mehr als eine Auto-Fill-Funktion für das Suchformular ist aber noch nicht hinterlegt. Laut Neowin kann das Abschalten des S-Modus' nur durch eine komplette Neuinstallation von Windows 10 oder eine Wiederherstellung rückgängig gemacht werden. Für den Alltag dürften das keine akzeptablen Optionen sein.

Warum Microsoft sich für diese Hürde entschieden hat, ist nicht klar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Redmonder das höchstmögliche Sicherheitsniveau aufrechterhalten wollen. Wird nach dem Verlassen des S-Modus' Schad-Software installiert, könnte diese unter Umständen auch bei einer Rückkehr in den Modus eine Gefahr darstellen - ein Sandbox-artiger Betrieb des S-Modus' ist nicht vorgesehen.

Abzuwarten bleibt, wie sich Systemhersteller verhalten werden. PCs, die in der Übergangszeit mit Windows 10 S ausgeliefert werden oder betrieben wurden, werden nach dem Update auf Redstone 4 in Windows 10 Pro S umgeschaltet. Wie es sich mit Rechnern, die bereits inklusive Redstone 4 angeboten werden, verhalten wird, dürfte vom jeweiligen Hersteller abhängen. Soweit bekannt, hat eine Auslieferung mit aktiviertem S-Modus keine Auswirkung auf die Höhe der Lizenzgebühren, die an Microsoft gezahlt werden müssen. Wann genau die Verteilung von Redstone 4 startet, ist noch nicht bekannt. Als Wahrscheinlich gilt ein Termin innerhalb der nächsten zwei Wochen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar193513_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
#Neuland
Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Ist eigentlich nachvollziehbar warum man hier nich on-the-fly wechseln kann: Wenn der Nutzer das kann, kann das eine Schadsoftware erst recht.
Würde also den ganze S-Modus obsolete machen.

Zu mal der Sinn vom S-Modus ja auch ist, den Nutzer entsprechend einzuschränken, ohne das mit Benutzerrechten hantiert werden muss. Macht ja wenig Sinn wenn die Schüler dann zuhause das Passwort für den Admin-Acc knacken und dann den S-Modus einfach ausmachen.
#2
customavatars/avatar184868_1.gif
Registriert seit: 18.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 213
Keinen Schimmer was dieser S-Modus für Eigenschaften bietet. Wird nicht genau erklärt, nur "vollwertig".
Eine Gaming-Windows Version hätte ich gerne, bei der man nicht Problemen konfrontiert wird.
Wollte letztens Halo 5 Forge spielen. Hat mehr als 1 Std. gedauert das Spiel samt allem Drum und Dran zum Laufen zu bekommen. Xbox live, irgendein Microsoft Konto, irgenein Netzwerkadapter , irgendwelche Dienste, Kommandozeilenbefehle ...
#3
customavatars/avatar193513_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
#Neuland
Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Der S-Modus, ist für den normalen Anwender ehr uninteressant und richtet sich mehr an Schulen und Unternehmen.

https://www.hardwareluxx.de/index.php/news/software/betriebssysteme/42806-windows-10-s-fokussiert-sich-auf-den-store.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

Windows 10 Fall Creators Update verbreitet sich schneller als frühere...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat am 17. Oktober 2017 das Windows 10 Fall Creators Update veröffentlicht. Es handelt sich um das zweite große Windows-Update in diesem Jahr. Im Frühjahr erschien bereits das Creators Update. Bisher verbreitet sich die jüngst veröffentlichte Aktualisierung deutlich schneller... [mehr]

Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]