> > > > iOS 11.3 erscheint im Frühling mit erweiterten Akkuinformationen und mehr

iOS 11.3 erscheint im Frühling mit erweiterten Akkuinformationen und mehr

Veröffentlicht am: von

ios11Apple hat eine Vorschauseite für iOS 11.3 veröffentlicht. Erst gestern hat man mit iOS 11.2.5 ein größeres Update für iOS verteilt, konzentriert sich hier aber auf kleinere Verbesserungen. iOS 11.3 wird vermutlich vor der Ankündigung von iOS 12 im Juni auf der World Wide Developer Conference des letzte große Update sein. Für iOS 11.3 plant Apple einige Neuerungen, auf die wir nun genauer eingehen werden.

So wird unter anderem ARKit 1.5 eine große Rolle spielen. Damit möchte Apple die AR-Plattform weiter stärken. Bisher ist der Leistungsumfang hier noch etwas eingeschränkt und erkennt zur zusätzlichen Darstellung von 3D-Inhalten nur horizontale Oberflächen. ARKit 1.5 soll nun auch vertikale Oberfläche erkennen können, was weitere Optionen für entsprechende Apps bietet.

Nutzer des iPhone X kennen die Animojis als Möglichkeiten die Gesichtserkennung des iPhones in bewegten Emojis zu nutzen. Mit iOS 11.3 kommen weitere Animojis hinzu, wie zum Beispiel ein Löwe, Bär, Drache oder Totenkopf.

Einige Chatdienste nutzen bereits die Möglichkeit, über den Chat nicht nur Personen miteinander in Verbindung zu bringen, sondern auch Geschäfte und Dienstleistungen. Apple will dies mit Messages Business Chat ebenfalls umsetzen. Mit der ersten Beta von iOS 11.3 werden Unternehmen in den USA (Discover, Hilton, Lowe’s und Wells Fargo) dies testen können.

Die Health-App soll ebenfalls um einige Funktionen erweitert werden. So sollen die Daten besser aufbereitet werden, so dass Kliniken und Ärzte diese besser nutzen können. Ebenfalls besser integriert werden sollen weitere Quellen für diese Daten, die nicht vom iPhone oder der Apple Watch stammen. Einige Fitnessgeräte-Hersteller haben bereits die Unterstützung von Health Kit angekündigt.

Mehr Optionen für den Akku

iOS 11.3 bietet zudem die versprochene Option für den Nutzer, den Zustand des Akkus besser im Auge zu behalten. Unter Einstellungen --> Batterie sollen die entsprechenden Informationen verfügbar sein. Hier ebenfalls vorhanden sein wird eine Option, die den Nutzer entscheiden lässt, ob bei schwächerem Akku eine Drosselung der Leistung stattfinden soll oder nicht.

Mit iOS 11.3 soll die Funktionen allen Nutzern eines iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 7 und iPhone 7 Plus zur Verfügung stehen. Mit späteren iOS-Versionen wird Apple dies dann sicherlich auch auf die dann älteren iPhone-Geräte wie das iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X ausweiten.

Ebenfalls mit iOS 11.3 eingeführt werden Apple Music Video, eine Erweiterung für HomeKit sowie die Unterstützung für Advanced Mobile Location (AML) bei Notrufen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar91773_1.gif
Registriert seit: 18.05.2008
90762 Fürth
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1495
Also irgendwas stimmt mit eurem vorletzten Absatz nicht, denn das iPhone 8 (Plus) und das X sind zu dem Zeitpunkt ganz sicher nach wie vor die aktuellsten Geräte in Apples Portfolio. Bei CB heißt es die "neueren Geräte", da Apple sich zur Drosselung der genannten drei Modelle bisher nicht klar geäußert hat und folglich noch nicht sicher ist, ob diese a) überhaupt gedrosselt werden und b) die erweiterten Akku-Infos und Einstellungen erhalten werden.

Bitte entsprechend korrigieren, danke. :-)
#2
Registriert seit: 04.09.2015

Gefreiter
Beiträge: 53
Zitat MartinFritsch;26113686
Also irgendwas stimmt mit eurem vorletzten Absatz nicht, denn das iPhone 8 (Plus) und das X sind zu dem Zeitpunkt ganz sicher nach wie vor die aktuellsten Geräte in Apples Portfolio. Bei CB heißt es die "neueren Geräte", da Apple sich zur Drosselung der genannten drei Modelle bisher nicht klar geäußert hat und folglich noch nicht sicher ist, ob diese a) überhaupt gedrosselt werden und b) die erweiterten Akku-Infos und Einstellungen erhalten werden.

Bitte entsprechend korrigieren, danke. :-)

Das bezog sich wohl auf das Lebensalter der gekauften 8er Geräte.
Hatte es auch erst anders verstanden. 😬
#3
customavatars/avatar91773_1.gif
Registriert seit: 18.05.2008
90762 Fürth
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1495
Und dennoch ist jedes noch so alte iPhone 8 oder X immer noch neuer als jedes bereits verkaufte 6/6s oder 7. :D

Sprich, der Satz ist immer noch falsch, egal wie man es dreht und wendet.
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30953
Gemeint war, dass die Funktion dann sicherlich auch auf das iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X ausgeweitet wird, sobald diese ein gewisses Alter haben.

"Mit späteren iOS-Versionen wird Apple dies dann sicherlich auch auf die dann älteren iPhone-Geräte wie das iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X ausweiten."
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]