> > > > Ab heute macOS High Sierra auf diesen Macs installieren

Ab heute macOS High Sierra auf diesen Macs installieren

Veröffentlicht am: von

macos-highsierra

Ab heute wird Apple die neueste Version seines Desktop-Betriebssystems verteilen. macOS High Sierra wird in den Abendstunden freigegeben werden – so wie vor wenigen Tagen angekündigt. macOS High Sierra verzichtet auf große optische Änderungen. Stattdessen hat Apple zahlreiche Punkte unter der Oberfläche verändert. macOS soll stabiler und schneller werden. Das neue Dateisystem APFS spielt dabei die wichtigste Rolle, wird vorläufig aber nur auf Macs mit SSD funktionieren.

Ebenfalls unter der Haube gibt es Änderungen für Mail, das Out-of-the-Box-Mailprogramm von Apple. Mail soll hinsichtlich des Funktionsumfangs mit Drittanbietersoftware aufschließen und deutlich bei der Geschwindigkeit zulegen. Neben den Verbesserungen im Safari dürfte dies im Alltag sicherlich die wichtigste Rolle spielen.

Bei Fotos integriert das kalifornische Unternehmen die bereits bekannte Gesichtserkennung vom iPhone und iPad. Der Nutzer kann den Gesichtern die Namen zuordnen und danach werden die vorhandenen Bilder automatisch vom System analysiert. Mit der Suche ist es dann möglich, Bilder nach bestimmten Personen zu durchsuchen und ausfindig zu machen. Außerdem gibt Apple dem Nutzer mehr Möglichkeiten, um die Bilder direkt zu bearbeiten. Auch das Synchronisieren der bereits erfolgten Bearbeitungsschritte mit Photoshop wird mit High Sierra möglich sein.

Ebenfalls neu wird die Unterstützung des Videostandards H.265 sein. Der Standard abreitet noch effizienter als der Vorgänger H.264 und soll das System bei einer höheren Bildqualität weniger belasten. Zusammen mit der verbesserten Grafikschnittstelle Metal 2 sollen Video-, Bildbearbeitung und auch Spiele noch flüssiger dargestellt werden können. Metal 2 wird zudem Virtual Reality besser verarbeiten können und darüber hinaus auch Steam-VR unterstützen

Auf der Produktseite von Apple sind einige weitere neue Funktionen und dazugehörige Screenshots zu finden. Installiert werden kann macOS High Sierra auf allen Macs, auf denen auch Sierra läuft. Dies schließt alle Modelle ab Mitte 2010 ein. Einige MacBooks und iMacs dürfen auch von Ende 2009 stammen. Der App Store zeigt das Update aber an, wenn ein kompatibler Mac verwendet wird. Dies wird ab heute Abend gegen 19:00 Uhr der Fall sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 03.08.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
Ist das mittlerweile gefixt worden, wenn man ein Macbook ohne Touchbar besitzt, dass dieser "Dienst" (TouchServer) im Hintergrund die Lüfter ständig hochdrehen lässt und ordentlich Last erzeugt ? In der Beta hatte ich damit arge Probleme. Nicht schön!
#2
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
imho haben Macs und ihre Betriebssysteme gar nichts mehr auf Hardwarewebseiten zu suchen :D

*duck*
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4927
iMessage läd zudem nur noch die aktuellen Nachrichten und nicht jede einzelne. Wunderbar.

Update dauerte auf meinem Uralt Mac von 2012 dank APFS schon ne Weile, 30-45 min geschätzt.
#4
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1326
Im Gegensatz zu iOS scheint macOS ja nicht schlechter geworden zu sein. Interessant. Ich habe trotzdem erstmal wenig Lust auf das Update nachdem Sierra beim Update von El Capitan das System unrettbar zerschossen hatte. Vielleicht irgendwann mal.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]