> > > > Microsoft KI kann erlerntes Wissen weitergeben

Microsoft KI kann erlerntes Wissen weitergeben

Veröffentlicht am: von

microsoft 2

Microsoft Forscher haben eine Methode entwickelt, mit der Künstliche Intelligenz erlerntes Wissen an andere KIs weitergeben kann. SynNet soll Machine Reading Comprehension (MRC), also maschinelles Leseverständnis, allgemein anwendbar machen.

Theoretisch soll MRC ermöglichen, Texte zu lesen und zu verstehen, selbst in wissenschaftlichen Fachaufsätzen. Derzeit werden, so Microsoft, die meisten Systeme durch Menschen trainiert, Fragen und Antworten zum Inhalt werden manuell markiert. Ein Deep Learning MRC System entwickelt hieraus ein Textverständnis.

Ein Hauptproblem ist es, ein System für eine neue Domäne, beziehungsweise Wissensgebiet, zu erschaffen, wo es keine manuell editierten Daten gibt. Microsoft hat nun ein zweistufiges Synthesenetzwerk entwickelt, kurz SynNet.

Basierend auf manuell zusammengestellte Daten in einem Bereich kann SynNet in einem ersten Schritt ein allgemeines Verständnismuster dafür entwickeln, was in einem Text potentiell interessant ist. Hier erkennt SynNet in Wörtern enthaltene Konzepte, nach denen Menschen fragen könnten und synthetisiert Antworten. In einem zweiten Schritt synthetisiert SynNet dann Fragen in Bezug auf die erkannten Konzepte und Ideen.

SynNet kann diese trainierte Verständnismuster dann auf neue Gebiete übertragen und Fragen und Antworten bilden. Hieraus entstehen dann Daten, womit ein MRC System in dem jeweiligen Gebiet trainiert werden kann. SynNet erzielt in neuen Domänen fast so gute Ergebnisse wie ein manuell trainiertes MRC System.

Der Softwarekonzern nennt Forschungsliteratur zu Krankheiten, ein Unternehmenshandbuch für Angestellte, oder ein Anleitung als Beispielanwendungen.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2368
Die haben SkyNet falsch geschrieben...
#2
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6308
Erzähl uns mal warum.
#3
customavatars/avatar184868_1.gif
Registriert seit: 18.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Deine Beispiel-Formulierung "... Letzten wissen lassen, dass eigentlich ..." hat bezogen auf die Methodik/Technik, wenig mit dem Themenschwerpunkt gemeinsam, was der John Daly als "... erlerntes Wissen weitergeben" beschrieben hat; Bsp.: "... SynNet kann diese trainierte Verständnismuster dann auf neue Gebiete übertragen und Fragen und Antworten bilden."
#4
customavatars/avatar184868_1.gif
Registriert seit: 18.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
*doppelt*
#5
Registriert seit: 25.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 95
In dem Kontext von Künstlicher Intelligenz zu reden grenzt an Sarkasmus. Zumal der microsoftsche Textparser ja auch noch vorher mit rein menschlich vorsortierten Daten operieren muss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]