> > > > Apple kündigt macOS High Sierra an

Apple kündigt macOS High Sierra an

Veröffentlicht am: von

Apple hat die diesjährige WWDC 2017 genutzt, um macOS High Sierra offiziell vorzustellen. Mit der neuesten Version möchte Apple einige Verbesserungen vornehmen und vor allem an der Geschwindigkeit schrauben. Erreicht werden soll dies durch den Umstieg auf das neue Dateisystem AFPS. Im Gegensatz zum bisher genutzt HFS werde das neue Dateisystem alle Aufgaben effizienter und damit schneller abarbeiten.

Neben dem eigentlichen System soll auch Safari schneller werden. Der Browser soll mit High Sierra zum weltweit schnellsten Browser weiterentwickelt werden. Das Aufrufen von Webseiten soll deutlich schneller ablaufen als bisher. Des Weiteren integriert Apple auch das sogenannte "Autoplay blogging". Dadurch werden Videos nicht automatisch abgespielt, sondern erst wenn der Nutzer dies auch wirklich möchte.

Die Mail-Anwendung wird mit High Sierra ebenfalls verbessert. Hier hat Apple an der Übersichtlichkeit gearbeitet. Durch einen neuen Split-Screen-Modus kann der Nutzer sowohl eine E-Mail als auch das Postfach gleichzeitig nebeneinander öffnen. Auch das Öffnen von zwei E-Mails nebeneinander wird im Split-Screen-Modus ermöglicht und soll für mehr Übersichtlichkeit sorgen.

Bei den Photos integriert das kalifornische Unternehmen die bereits bekannte Gesichtserkennung vom iPhone und iPad. Der Nutzer kann den Gesichtern die Namen zuordnen und danach werden die vorhandenen Bilder automatisch vom System analysiert. Mit der Suche ist es dann möglich, Bilder nach bestimmten Personen zu durchsuchen und ausfindig zu machen. Außerdem gibt Apple dem Nutzer mehr Möglichkeiten, um die Bilder direkt zu bearbeiten. Auch das Synchronisieren der bereits erfolgten Bearbeitungsschritte mit Photoshop wird mit High Sierra möglich sein.

Ebenfalls neu wird die Unterstützung des Videostandards H.265 sein. Der Standard abreitet noch effizienter als der Vorgänger H.264 und soll das System bei einer höheren Bildqualität weniger belasten. Zusammen mit der verbesserten Grafikschnittstelle Metal 2 sollen Video-, Bildbearbeitung und auch Spiele noch flüssiger dargestellt werden können. Metal 2 wird zudem Virtual Reality besser verarbeiten können und darüber hinaus auch Steam-VR unterstützen.

Des Weiteren hat Apple auch eine externe Grafiklösung angekündigt. Zur Übertragung wird eine Thunderbolt-3-Schnittstelle genutzt. Als Grafikkarte wird eine AMD Radeon RX 580 zum Einsatz kommen und auch ein USB-C-Hub ist mit an Bord. Die externe Lösung wird allerdings vorerst nur Entwicklern zur Verfügung stehen.

Apple wird für registrierte Entwickler das neueste macOS High Sierra ab heute zum Testen freigeben. Die öffentliche Beta soll noch im Juni starten, während der offizielle Startschuss im Herbst erfolgen soll. Unterstützt werden alle Systeme, die auch bereits mit Sierra versorgt werden und das Update bleibt auch weiterhin kostenlos.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar258960_1.gif
Registriert seit: 13.08.2016
Pfalz
Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Ich denke mal durch den Einsatz einer AMD GPU bei der externen Lösung wird es einfacher werden Hackintoshs zu bauen mit diesen Karten eben .. :)
Top!

Jetzt müssten Sie nur mal auch was mit einem AMD Prozessor releasen.
#2
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2486
Wieder ein Thema, das mit Windows 7 nichts zu tun hat!
#3
Registriert seit: 01.12.2016
Wolfsburg
Banned
Beiträge: 30
Zitat maxpowers;25592413
Ich denke mal durch den Einsatz einer AMD GPU bei der externen Lösung wird es einfacher werden Hackintoshs zu bauen mit diesen Karten eben .. :)
Top!

Jetzt müssten Sie nur mal auch was mit einem AMD Prozessor releasen.


Das wäre so ein Traum!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]