> > > > Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoMicrosoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen Installationsdateien im Hintergrund automatisch heruntergeladen, die Installation selbst muss allerdings vom Anwender händisch angeworfen werden. Dies hatte Microsoft in der Vergangenheit stets mit prominenten Hinweis-Feldern unter Windows 7 und 8.1 getan. In einem neuen Blogeintrag weist Microsoft nun noch einmal auf das nahende Ende der Upgrade-Aktion hin und macht damit den immer wieder aufkeimenden Gerüchten, man würde das Gratis-Update noch länger anbieten, ein Ende.

Nur noch bis einschließlich 29. Juli können entsprechende Systeme kostenlos auf die neuste Windows-Version gebracht werden. Ab dem 30. Juli soll das Upgrade dann kostenpflichtig werden. Für eine Upgrade-Lizenz sollen in den USA ab Ende Juli 119 US-Dollar fällig werden, während hierzulande 135 Euro bezahlt werden sollen. Dieser Preis gilt allerdings nur für ein Upgrade der Home-Edition. Das Upgrade der Pro-Variante dürfte etwas teurer sein. Die Straßenpreise dürften allerdings deutlich darunter liegen, für die Vollversion bezahlt man aktuell rund 125 Euro.

Wer das Gratis-Upgrade bereits durchgeführt hat oder bis zum Ende der Deadline noch durchführen wird, der kann Windows 10 natürlich auch über dieses Datum hinaus weiterhin kostenlos einsetzen und neu installieren. Die Microsoft-Server erkennen die Hardware des Upgrade-Rechners automatisch und nehmen die Aktivierung vor – seit dem Threadshold-2-Update lässt sich eine Neuinstallation aber auch über den alten Produktschlüssel der Windows-7- bzw. -8.1-Lizenz erfolgreich durchführen.

300 Millionen Geräte mit Windows 10

Laut Microsoft sollen bereits über 300 Millionen Geräte mit Windows 10 laufen. Vor wenigen Wochen waren es noch knapp 270 Millionen Systeme. Gegenüber Hardwareluxx ließ Microsoft verlauten, dass man bis ins Jahr 2018 hinein die 1-Milliarde-Marke knacken wolle. Im Blogeintrag nennt der Konzern weitere interessante Statistiken: Demnach hätten die Nutzer bereits mehr als 75 Milliarden Stunden mit dem neuen Betriebssystem verbracht, davon 63 Milliarden Minuten alleine mit dem Edge-Browser, welcher exklusiv unter Windows 10 angeboten wird. Der Sprachassistent Cortana soll im ersten Windows-10-Jahr über sechs Milliarden Fragen beantwortet haben – täglich sollen eine Million neue hinzukommen. Apps, die mit Windows 10 ausgeliefert werden, wie Fotos, Groove Music oder Movies & TV sollen mehrere Millionen Nutzer zählen, allein die Fotos-App weltweit rund 144 Millionen. Der dazugehörige Windows-Store soll sich ebenfalls wachsender Beliebtheit erfreuen und täglich neue Anwendungen für die Universal-Windows-Plattform hervorbringen. Apps für Facebook, Instagram, Netflix oder Twitter gibt es schon heute, ebenso wie mit Rise of the Tomb Raider oder Quantum Break namhafte Triple-A-Spiele.

Hardwareluxx-Leser sehr upgrade-freudig

Laut den neusten Zahlen von NetApplications konnte Windows 10 seinen Marktanteil in den letzten Wochen und Monaten weiter ausbauen und nimmt mit knapp über 15 % Rang 2 unter den beliebtesten Betriebssystemen ein. Mit großem Vorsprung liegt Windows 7 aber noch immer unangefochten auf dem ersten Platz, wenngleich ein starker Rückgang zu verzeichnen ist. Im letzten Monat kam Windows 7 den Zahlen zufolge noch auf einen Marktanteil von 47,8 %. Mit 10,63 % nur wenige Prozentpunkte hinter Windows 10 liegt das betagte Windows XP, dessen Support Microsoft schon vor einigen Monaten eingestellt hatte. Windows 8 und Windows 8.1 bringen es jeweils auf 3,19 bzw. 9,85 %. Apples Mac OS X 10.11 schafft es immerhin auf 3,94 %, die Vorgängerversion erreicht knapp 2,5 %. Für seine Statistiken wertet NetApplications rund 40.000 Webseiten mit monatlich mehr als 160 Millionen Visits aus.

Unsere Leser zeigen sich derweil deutlich Update-freudiger. Unseren internen Statistiken zufolge nutzt mit etwa 45 % der Großteil der Windows-Nutzer ebenfalls Windows 7, der neuste Ableger bringt es allerdings schon auf satte 44 %, gefolgt von den Windows-8.1-Geräten mit etwa 8,5 %.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (62)

#53
customavatars/avatar196162_1.gif
Registriert seit: 08.09.2013
Hamburg
Oberbootsmann
Beiträge: 862
Ich bin mir nach all der Zeit noch immer nicht sicher ob ich nun bei Windows 10 bleibe oder nicht. Benutze es jetzt seit dem offiziellen Launch und bin in der Regel auch zufrieden damit. Contrapunkte sind für mich eindeutig aber die nicht einfach zu kontrollierenden Auto-Updates, die mir besonders bei meinem Mic-Preamp dauernd irgendwelche neueren Windows Treiber installieren die allesamt nicht wirklich optimal funktionieren, dazu kommen noch ein paar ältere Geräte die einfach keine Treiberunterstützung mehr bieten und daher unter Windows 10 zwar funktionieren, aber auch eher schlecht als recht.


Des weiteren hab ich auch einfach das Gefühl zwar technisch doch einen Fortschritt gemacht zu haben mit Windows 10, aber dafür deutlich an Administrierbarkeit verloren habe.


Wie gesagt, bin mir noch höchst unsicher darüber ob ich vielleicht nicht doch einfach wieder zu Windows 8.1 zurückkehre, damit war ich bisher auch zufrieden.
#54
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2036
@Federmaus
Zitat
aber dafür deutlich an Administrierbarkeit verloren habe

so geht es mir auch! - habe 10 in einer VM (virtualbox) - und alleine das ich das updateverhalten nicht mal mehr auf manuell stellen kann, geht mir auf die nerven...(weil 10 einfach ungefragt runterlädt)
keine kontrolle mehr!
ok. - wird sich nach und nach alles einpendeln und dann eventuell über tricks und kniffe besser zu kontrollieren sein, spätestens nach SP1 und einigen handbüchern - aber momentan ist 10 keine option als haupt-OS für mich!
unter win7 als "wirklicher haupt-admin" zu agieren war damals auch etwas tricky (sofern man das wollte)
ich werde es beobachten (10) aber momentan bin ich mit 7 glücklicher und habe auch nicht so momentane "komische" probleme, welche einige user hier unter 10 im forum schildern...

bevor die fanboys von 10 jetzt wieder anfangen zu stänkern - momentan kommt für mich aufgrund älterer hardware nicht in frage - wir sollten dann nochmal in einem jahr darüber reden - eventuell habe ich dann auch 10 - aber momentan keine chance für das OS, da noch absolut nicht ausgereift!

aber so war das bei MS eigentlich immer schon so - und ich bin auch schon seit version 3.11 dabei (mit noch sehr viel DOS) - und bin nach und nach immer umgestiegen wenn das OS einigermaßen stabil war!
#55
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31123
wie gesagt, in Pro kannst du in den group policy settings die auto updates abschalten.

nutzt ihr home?
#56
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2036
@Scrush
habe in der VM bei 10 enterprise - wenn ich mich nicht irre

nachtrag:

[ATTACH=CONFIG]360855[/ATTACH]
#57
customavatars/avatar196162_1.gif
Registriert seit: 08.09.2013
Hamburg
Oberbootsmann
Beiträge: 862
@Scrush, habe ich schon lange erledigt, ist aber auch nur "hacky-shit" und naja, gibt halt auch noch andere Problemchen die ich ziemlich nervig finde, wie gesagt. Ich werd's wahrscheinlich erstmal bei einem Dualboot belassen und mir 8.1 dazu installieren.

So vom Prinzip her bin ich ja eigentlich zufrieden, gibt halt einige für mich sehr ätzende Probleme die momentan nicht so einfach zu lösen sind. DX 12 würde ich halt schon gerne miterleben und dafür ist dann Windows 10 einfach Pflicht, klar das ist noch etwas hin, trotzdem ist für mich Early-Adopting schon immer spannend gewesen.
#58
customavatars/avatar47780_1.gif
Registriert seit: 22.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 224
Fakt ist, wenn ich meine Hardware wechsle, und Microsoft verweigert die Aktivierung, dann nutze ich Windows 10 mit Crack.
Oder zurück zu Windows 7. (Upgrade von Windows 7 Retail Version (also nicht OEM oder SB) auf Windows 10, Einsatz auf einen Rechner)

120€ würde ich niemals bezahlen.

Denn es wäre schon grotesk und frech von Microsoft, erst den User mit Nervenden Meldungen auf Windows 10 zu motivieren,
um dann nach August 2016 zu sagen; Ätsch jetzt darfste neu kaufen, im Falle eine Rechner oder Mainboardwechsels.

Aber leider gibt es zu diesen Umstand von Microsoft keine eindeutigen Verlautbarungen.
#59
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2524
Kurz vor Toreschluß taucht das Win10-Update nun auch im WSUS auf.
Bisher wurde es über WSUS nicht angeboten.
Da will Microsoft jetzt wohl auch bei Firmenkunden Win10 durchdrücken.
Aber nicht mir mir, wurde gleich abgelehnt.
#60
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Was mich vor allem stört ist der Zwang. Warum muss jedes Mal dieses Kack-Popup kommen und dieses lässt sich nur auf Umwegen entfernen (Oder man muss es jedes Mal schließen). Das ist ja schlimmer als Olga aus Russland die dich heiraten will oder die 500$-Sofort Cash Boni auf Seiten wo du als 100.000ster Besucher ein Iphone gewonnen hast.

Trotzdem kommt der Dreck nicht auf meinen PC.
#61
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Zitat BrahmandYaatra;24604937
Warum muss jedes Mal dieses Kack-Popup kommen und dieses lässt sich nur auf Umwegen entfernen (Oder man muss es jedes Mal schließen). Das ist ja schlimmer als Olga aus Russland die dich heiraten will oder die 500$-Sofort Cash Boni auf Seiten wo du als 100.000ster Besucher ein Iphone gewonnen hast.


Da hast Du völlig recht. :d Kein Wunder, dass viele zurecht einen miesen Trick dahinter vermuten.
#62
Registriert seit: 17.03.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1116
Zitat BrahmandYaatra;24604937
Das ist ja schlimmer als Olga aus Russland die dich heiraten will


WAS? Dich auch? :haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]