> > > > Android Wear erhält Mobilfunk-Unterstützung

Android Wear erhält Mobilfunk-Unterstützung

Veröffentlicht am: von

android wearDie erwartete Ankündigung von Android Wear 6.0 war es nicht, stattdessen wartete Google in der vergangenen Nacht mit einer kleinen Überraschung auf. Denn ab sofort unterstützt das Wearable-OS offiziell auch Mobilfunkverbindungen. Fest steht damit, dass LG seiner 3G-tauglichen Watch Urbane 2nd Edition keine Anpassung spendieren muss; die Smartwatch wird als erste die neue Funktion nutzen.

Wer denkt, Android-Wear-Uhren könnten damit künftig auch autark genutzt werden, der irrt jedoch zumindest ein Stück weit. Denn auch mit 3G- oder LTE-Modem an Bord ist die Koppelung zu einem Smartphone Voraussetzung. Denn erkennt die Uhr, dass die Verbindung per Bluetooth oder WLAN nicht möglich ist, weicht sie auf das Mobilfunknetz aus. Auf diesem Wege werden dann die Daten zwischen Handy und Uhr ausgetauscht.

Möglich wird dies über eine weitergehende Koppelung. Denn innerhalb der Companion-App muss die Rufnummer der Uhr eingetragen werden, Anrufe und Nachrichten können dann weitergeleitet werden. Allerdings müssen beide Geräte laut Google im Netz des gleichen Anbieters eingewählt sein, eine Smartphone im Netz der Deutschen Telekom arbeitet folglich nicht einer Smartwatch mit Vodafone-SIM zusammen. Eine Samsung Gear S oder Gear S2 ist damit noch immer einen Schritt voraus, hier wird das Handy nur für die erstmalige Einrichtung benötigt.

Völlig autark kann die Watch Urbane 2nd Edition LTE trotz LTE-Modem nicht genutzt werden
Völlig autark kann die Watch Urbane 2nd Edition LTE trotz LTE-Modem nicht genutzt werden

Ob und wann weitere Android-Wear-Modelle mit Mobilfunkmodem auf den Markt kommen werden, verrät man nicht. Dafür stellt man einen Start der Watch Urbane 2nd Edition LTE in Europa in Aussicht. In den USA ist der Verkauf bereits angelaufen, andere Regionen sollen in den kommenden Monaten folgen.

Die Kommunikation per Mobilfunknetz hat aber ihren Preis. Mit knapp 300 US-Dollar ist sie zwar nicht übermäßig teuer, mit einer Bauhöhe von rund 14 mm jedoch eher klobig. Grund hierfür ist der Akku, der mit 570 mAh eine größere Kapazität als das Standardmodell bietet, aller Wahrscheinlichkeit nach aber dennoch schlechtere Laufzeiten bieten dürfte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]