> > > > iOS 9: Update soll Mängel in iOS 8.4 wie fehlende Privatfreigabe beseitigen

iOS 9: Update soll Mängel in iOS 8.4 wie fehlende Privatfreigabe beseitigen

Veröffentlicht am: von

apple logoNachdem die Kritik an iOS 8.4 immer lauter wird, hat Apple nun ein erstes Gegensteuern angekündigt. Via Twitter teilte der unter anderem für iTunes und Apple Music zuständige Eddie Cue mit, dass die Privatfreigabe – im Englischen als Home Sharing bezeichnet – mit iOS 9 zurückkehren soll. Damit sollen über das heimatliche Netzwerk freigegebene Titel wieder im vollen Umfang auf kompatiblen Geräten zur Verfügung stehen.

Bis dahin dürfte sich an der aktuellen, seit iOS 8.4 bestehenden Situation nichts ändern: Lediglich die Verbindung von eigener Mediathek und Apple TV ist uneingeschränkt möglich, ebenso die von iTunes zu iTunes.

Übereinstimmenden Berichten zufolge arbeitet das Unternehmen aber auch an einer Lösung des Laufzeitproblems. Denn zahlreiche Nutzer klagen seit dem Update über einen höheren Energiebedarf von iPhone und iPad, mitunter unabhängig von Apple Music. Bereits bekannt ist, dass die Themen Laufzeit und Performance im Mittelpunkt von iOS 9 stehen. Ein Ergebnis ist der erstmals integrierte Energiesparmodus, der vor allem zulasten des SoCs gehen soll, wie erste Benchmarks zeigen.

Apple Musikc sorgt für Kritik in Bezug auf kürzere Laufzeiten und den Datenverbrauch
Apple Musikc sorgt für Kritik in Bezug auf kürzere Laufzeiten und den Datenverbrauch

Noch völlig offen ist hingegen, ob Apple sich auch der Kritikpunkte DRM und Datenverbrauch annimmt. So bemängeln Nutzer von iTunes Match, dass auch selbst in die Cloud und anschließend wieder herunter geladene Musik seit dem Update und Start von Apple Music mit einem Kopierschutz versehen war – zuvor war dies nicht der Fall.

Kommentiert hat man dies bislang noch nicht, gleiches gilt für die Kritik am Datenhunger des eigenen Streaming-Dienstes.

Denn dieser soll in vielen Fällen selbst beim ausschließlichen Abspielen von lokal gespeicherter Musik Daten übertragen, unter anderem bedingt durch das Anzeigen von Inhalten im Bereich „Meine Musik“. Im kurzen Eigenversuch konnte ein solches Verhalten in Teilen rekonstruiert werden, ein festes Schema gibt es dabei augenscheinlich jedoch nicht.

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar123595_1.gif
Registriert seit: 19.11.2009
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1204
Und die Leute die auf 8.4 geupdatet haben, müssen jetzt einfach wohl mit dem Sch**? leben oder wie?

Ich habe ein iPhone und werde bei 8.2 bleiben bis das Ding verreckt.

Finde es unverschämt von Apple sowas überhaupt anzubieten. Und dann gibts noch nichtmal eine möglichkeit wieder zurück zu updaten.

(Es gibt sie aber nicht offiziel)
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4881
@sharingan
Was du schreibst, stimmt nicht. Sobald die Signierung endet, kannst du nicht mehr zurück.
#3
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17921
Gut das ich noch bei 8.3 bin, erstma abwarten und Tee trinken..
#4
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4978
Nur dass die iOS Version 8.3 eben nicht mehr signiert wird und er somit nicht zurück kann.

Aber man sollte eigtl. wissen dass man mit Updates in der Regel 1-2 Wochen warten sollte wenn eins kommt...
#5
customavatars/avatar209554_1.gif
Registriert seit: 21.08.2014
NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 268
Warten wäre besser gewesen... Sowohl 5s als auch 6 haben bei mir deutlich kürzere Laufzeiten und werden teilweise richtig heiß, bei gleicher Nutzung. Echt unverschämt. Sollten doch genug Tester im Konzern haben ^^
#6
Registriert seit: 25.11.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1539
Der Höhepunkt bei Apple ist leider vorbei. Nach iOS 6 kam leider nur noch schrott. Ich bezweifel, dass iOS 9 etwas an Performance gewinnen wird, aber ich lasse mich überraschen.

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]