> > > > Microsoft veröffentlicht Windows 10 Build 10122

Microsoft veröffentlicht Windows 10 Build 10122

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoIm Laufe der Nacht hat Microsoft den Build 10122 von Windows 10 in der Insider Preview freigegeben. Das Update wird allen Anwendern angezeigt, die sich im Fast Ring für die Aktualisierungen befinden. Bereits in der vergangenen Woche tauchte beispielsweise ein Video zu einem Build 10114 auf, in dem einige der nun eingeflossenen Änderungen bereits zu sehen waren. Gestern kündigte der Chef des Insider-Programmes bei Microsoft den Build 10122 offiziell an, dessen Änderungen wie folgt aussehen:

Startmenü und Continuum

Im Startmenü wandert das Dateimenü bzw. der Explorer sowie die Einstellungen von der rechten oberen Ecke in die linke untere Ecke. Damit sollen die Wege, die ein Nutzer zur Bedienung häufig gebrauchter Programme und Optionen machen muss, verkürzt werden. Hier finden sich auch der Power- und Menüpunkt für alle Programme – Microsoft konzentriert die wichtigsten Elemente in direkter Nähe zum Startknopf. Ob direkt im Startmenü oder Startscreen gestartet werden soll, kann der Nutzer nun in den Einstellungen unter Personalisierung festlegen. Damit möchte Microsoft den Nutzern von Desktop-PCs, All-in-Ones oder Tablets eine einfachere Möglichkeit geben, direkt in der Wunschkonfiguration zu starten. Ein Wechsel der Ansicht im Startmenü über einen Button ist nicht mehr möglich, da dieser laut Microsoft für zu große Verwirrung gesorgt hat. Im Tablet-Mode wird die Größe des Startmenüs automatisch auf die Größe des Displays angepasst. Der Vollbild-Start des Startmenüs kann aber auch ohne Nutzung des Tablet-Mode in den Einstellungen festgelegt werden.

Windows 10 Build 10122 mit überarbeitetem Startmenü
Windows 10 Build 10122 mit überarbeitetem Startmenü

Auch die Continuum-Funktion wurde weiter verbessert. Im Tablet-Mode verschwindet der linke Menübereich automatisch und kann über ein Icon in der linken oberen Rücke zurückgebracht werden. Das Startmenü hat außerdem größere Tiles, um diese besser bei Touchscreens bedienbar zu machen. Microsoft erwartet von den Nutzern ein Feedback zu Continuum, so dass in zukünftigen Versionen weitere Verbesserungen einfließen können.

Microsoft Edge

Weiter verbessert wurde auch der neue Browser Microsoft Edge. Dieser hat nun eine "New Tab Page". In dieser findet der Nutzer ein überarbeitetes Design mit den meistbesuchten Seiten, einigen Top-Apps und Inhalten von MSN. Mit der Mischung aus eigens festgelegten Seiten durch häufige Besuche sowie durch Microsoft ermittelte Inhalte will man dem Nutzer eine einfache und schnelle Möglichkeit bieten, sich durch das Netz zu bewegen und neue Inhalte zu finden. Über die Einstellungen kann der Inhalt der New Tab Page angepasst werden.

Übersicht in einem neuen Tab von Microsoft Edge
Übersicht in einem neuen Tab von Microsoft Edge

Auch einige weitere kleinere Änderungen gibt es. So hat Microsoft einen Private Mode eingeführt, lässt Webseiten an das Startmenü pinnen, bietet eine History und zeigt ein Audio-Symbol am Tab an, wenn die Webseite Audio abspielt. Damit sollen sich störende Webseiten schneller unter einer Großzahl an offenen Tabs finden lassen.

Verbesserungen in der Chakra-Rendering-Enginge sollen den Microsoft Edge zum schnellsten Webbrowser unter 64 Bit machen – sowohl im Google Octane 2.0 als auch unter Apples Jet Stream Benchmark.

Default Apps

Windows 10 soll die Art und Weise verändern, wie Standard-Programme mit bestimmten Dateiformaten umgehen. In früheren Windows-Versionen konnten Programme den Nutzer immer wieder fragen, ob sie zukünftig das Standard-Programm für dieses Dateiformat sein sollen. Entsprechende Hinweise wurden bei der Installation und mehrfach bei Verwendung der jeweiligen Software angezeigt. Mit Windows 10 kann der Nutzer dies auf Ebene von Windows festlegen. Programme haben keine Möglichkeit mehr, den Nutzer mit entsprechenden Hinweisen zu stören. Dies betrifft sowohl die sogenannten Classic-Apps, als auch die Universal-Windows-Apps.

'Öffnet mit'-Dialog in Windows 10
"Öffnen mit"-Dialog in Windows 10

Da Microsoft nicht die volle Kontrolle über alle Programme mit solchen Meldungen hat, rechnet man damit, dass es einige Zeit benötigt, bis sich alle wichtigen Programme an die neue Verwaltung angepasst haben. Microsoft geht aber davon aus, dass störende Hinweise in dieser Hinsicht bald der Vergangenheit angehören.

Insider Hub

Die Plattform für Feedback, der Insider Hub, hat ebenfalls ein neues Design bekommen und bietet nun weitere Funktionen und soll dem Nutzer eine ansprechender Übersicht über das aktuell laufende Insider Programm liefern.

Im Blogpost von Microsoft zum Build 10122 von Windows 10 führt Microsoft außerdem noch weitere Fehlerverbesserungen auf und nennt bereits bekannte Fehler in der aktuellen Version. Unter anderem scheint die Nutzung von Microsoft Edge mit einer Grafikkarte aus dem Hause AMD mit häufigen Abstürzten verknüpft zu sein. Ein Treiber-Update seitens AMD soll hier in Kürze Abhilfe schaffen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1369
Puh ist die Windows 10 Version 10122 Fremdsprachig :(

Ausserdem ist die Anpassung und Farbauswahl der Menüs/Taskleise sehr eingeschrängt :( die Windows 10 Version davor hatte deutlich mehr Einstellmöglichkeiten
ich warte erstmal auf wieder eine gute anständige Version !

klein
#2
Registriert seit: 21.12.2013
Süd Brandenburg
Obergefreiter
Beiträge: 77
Ich bekomme immer eine Fehlermeldung beim Update. Haben die das wieder zurück gezogen?
#3
Registriert seit: 04.01.2012

Matrose
Beiträge: 8
Hast du vielleicht einen fremden Virenscanner installiert?
Windows 10 mag das nicht bei der Installation.
Vielleicht liegt es daran. Ich hatte das Problem mit Bitdefender. Deinstallieren und dann das Update.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 1703 Creators Update: Ein Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Mit dem Creators Update bringt Microsoft das vierte große Feature-Update im Windows-10-Zyklus kostenlos unter die Leute. Wie der Name bereits suggeriert, hat das Redmonder Unternehmen bei diesem Update die kreativen Nutzer im Fokus. Doch neben einer aktualisierten Paint-App, welche nun auch 3D... [mehr]

ISO-Dateien des Windows 10 Creators Update stehen bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Nach einer versehentlichen Veröffentlichung in der vergangenen Woche hat Microsoft die finalen ISO-Dateien des Creators Update für Windows 10 online gestellt. Diese können ab sofort bei Microsoft heruntergeladen werden. Damit kann jeder interessierte Nutzer das dritte große Update ab sofort... [mehr]

Windows 10 integriert Werbung nun auch in den Explorer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft Windows 10 beliefert seine Nutzer leider an einigen Stellen mit Werbung. Etwa weist Microsoft nur allzu gerne im Startmenü auf Apps aus dem Windows Store hin, welche sich der Nutzer doch einmal herunterladen bzw. kaufen könnte. Mittlerweile integrieren die Redmonder Werbung jetzt... [mehr]

Fall Creators Update: Windows 10 rückt im Herbst näher an macOS

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Kam der gestrige erste Tag der Microsoft Entwickler-Konferenz Build noch ohne Highlights aus, sah dies heute anders aus. Denn im Mittelpunkt stand das nächste große Update für Windows 10. Das hört auf den Namen Fall Creators Update und wird zahlreiche Änderungen am Betriebssystem vornehmen.... [mehr]

Windows 10 soll einen speziellen Game-Modus erhalten

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Windows 10 soll bald einen speziellen Gaming-Modus erhalten. Damit will Microsoft das Betriebssystem offenbar noch stärker in den Herzen der Spieler verankern. Wie genau der Game-Modus arbeiten soll, ist noch etwas vage. Offenbar sollen nach dem Starten eines Spiels die Systemressourcen bevorzugt... [mehr]

Windows 10 Creators Update ab 5. April über Update-Assistenten installierbar

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Das Windows Creators Update wird am 11. April offiziell für alle Nutzer von Windows 10 ausgerollt. Wer so lange nicht warten möchte, kann die Aktualisierung aber auch schon ab dem 5. April, also ab nächstem Mittwoch, auf seinen Rechner schaufeln. Dafür ist dann lediglich das Anstoßen der... [mehr]