> > > > Nutzer von Windows XP sollen Windows 10 für wenig Geld erhalten

Nutzer von Windows XP sollen Windows 10 für wenig Geld erhalten

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoTrotz des mittlerweile fehlenden Supports seitens Microsoft und diverser Aktionen kommt Windows XP noch immer auf zahlreichen Rechnern zum Einsatz. Mit Windows 10 soll deshalb der nächste Versuch unternommen werden, um den Anteil von derzeit etwa 25 Prozent weiter zu senken. Davon geht zumindest der meist gut informierte Twitter-Nutzer WZor aus.

Über den Kurznachrichtendienst teilte er in der vergangenen Nacht mit, dass der Wechsel von Windows XP zur neuen Version lediglich knapp 40 US-Dollar kosten soll. Interessierte sollen nach der Veröffentlichung von Windows 10 über Microsofts eigenen Online-Shop zugreifen können, mehr als einen Download erhält man jedoch nicht - ein physisches Medium ist im Preis nicht enthalten. Auch wenn eine solche Aktion wahrscheinlich klingt, bleiben dennoch Fragen offen.

Unklar ist beispielsweise, ob der Preis lediglich für den russischen Markt gilt oder ob ein solches Upgrade mit allen Versionen von Windows XP möglich ist. Aber auch die Gültigkeit des Angebots bleibt abzuwarten. So ist der Umstieg für Nutzer von Windows 7 und 8 nur im ersten Jahr nach der Veröffentlichung von Windows 10 kostenlos, analog dazu könnten aus den 40 US-Dollar nach den ersten zwölf Monaten schnell mehr werden. Zu guter Letzt bleibt aber abzuwarten, ob es sich dabei überhaupt um ein stark rabattiertes Angebot handelt. Denn bislang hat Microsoft nicht verraten, was die jeweiligen Lizenzen kosten werden. Dementsprechend konnten Vermutungen, das neue Betriebssystem werden generell weniger als seine Vorgänger kosten, noch nicht bestätigt oder widerlegt werden. Allerdings gab es entsprechende Aussagen auch im Vorfeld von Windows 8, bewahrheitet haben sie sich bekanntlich nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1855
Aha ..... und wie soll das mit den Treibern funktionieren?
#2
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
Zitat Compifan;23496891
Aha ..... und wie soll das mit den Treibern funktionieren?


äh ja und? Eine upgrade von XP auf 10 ist sowieso nichts weiter als eine komplette Neuinstallation samt übernahme gewisser benutzerdaten , und 10 hat genau wie 7 und 8 sowieso fast jeden Basis Treiber dens gibt schon im Boot (oder er wird von Windows update nachgezogen)...abgesehen von uralt Exoten kram wie alten isa und pci karten treibern z.b ISDN wo solls da Probleme geben? Umgekehrt wäre die Frage schon eher verständlich...neue Peripherie, Drucker, Usb Geräte, ..dafür gibt's schon ewig keine XP Treiber mehr. Wer sich an Windows XP festklammert hat imho den Schuss seit Jahren nicht gehört...am besten auf Abakus downgraden dann kommen solche Fragen nicht mehr auf.
#3
Registriert seit: 20.02.2010

Obergefreiter
Beiträge: 84
Zitat sabrehawk2;23496978
...abgesehen von uralt Exoten kram wie alten isa und pci karten treibern z.b ISDN wo solls da Probleme geben?
Man merkt, dass du das offensichtlich noch nie selbst praktisch gemacht hast (oder du hattest einfach viel Glück).

Ich hab schon auf mehreren PCs, auf denen früher XP lief, Windows 7 installiert und praktisch immer Treiberprobleme gehabt, und das nicht nur bei exotischen Dingen. Hatte letztens erst eine Grafikkarte, für die es keinen Treiber gibt (ist sogar auf der Treiberdownloadseite von Intel, dem Hersteller dieser Karte, explizit nachzulesen, dass Win 7 nicht unterstützt wird). Auch Soundkarten, welche Probleme gemacht haben, hatte ich schon. Ebenso wie Netzwerkkarten, was besonders lustig ist, da du ohne Netzwerktreiber ziemlich hilflos da stehst, wenn du nicht zufällig grad einen zweiten PC daneben stehen hast.

Meistens kann man Teiberprobleme zwar irgendwie lösen (schlimmstenfalls tauscht man eben Komponenten aus, bzw. ersetzt die fehlende Funktion von Onboard-Komponenten durch Zusatzkarten), aber von einem problemlosen Update ist man damit trotzdem meilenweit entfernt. Und nebenbei sind Treiber ja auch noch nicht alles. Viele, die noch Windows XP nutzen, tun dies wegen inkompatibler Software. Denen ist dann auch mit funktionierenden Treibern nicht geholfen.
#4
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2497
Stimmt.
Wir haben z.B. in der Firma eine Software, die mit einem Dongle geschützt ist.
Für diesen Dongle gibt es keine Windows 7-Treiber, ergo kann man die Software nicht unter Windows 7 nutzen, obwohl sie prinzipiell darauf läuft.
Es gibt zwar eine neuere Version der Software mit einem anderen Dongle, aber das Upgrade der Software kostet mal eben einen hohen 4-stelligen Eurobetrag, ohne das die neuere Softwareversion irgendeinen weiteren Nutzen bringt, außer, das man sie unter Windows 7 benutzen kann.
Übrigens laufen aktuell noch nahezu alle Geldautomaten mit Windows XP.
Und auch bei Industriesteuerungen hat XP noch einen Anteil von sicher 80%.
Nur gehen die beide nicht ins Internet und werden daher in der Statistik nicht berücksichtigt.
Und was die Übernahme von Benutzerdaten angeht: Das geht schon beim Upgrade von XP auf Windows 7 nicht.
Windows 7 lässt sich nicht von XP upgraden, sondern man muß den Zwischenschritt über Vista gehen: Von XP auf Vista upgraden, dann von Vista auf Windows 7.
Nur so werden auch die Benutzerdaten übernommen.

Es gibt auch bei mancher Software merkwürdige Nebeneffekte.
Wie z.B., das bei einer Software unter Windows 7 das Mausrad nicht funktioniert, unter XP bei der gleichen Software dagegen sehr wohl und bei Windows 7 bei anderer Software auch.

Und viele Leute haben noch XP, weil Windows 7 bei denen auch keinen Nutzen bringt.
Ich kenne viele Leute, die mit ihrem Rechner mal 2-3 Stunden in der Woche ins Internet gehen und weitere 2-3 Stunden in der Woche damit Office machen und der PC im Rest der Zeit nicht benutzt wird.
Die sehen keinen Nutzen im Update auf eine neuere Windows-Version.
#5
Registriert seit: 29.05.2006

Obergefreiter
Beiträge: 88
also jetzt sind wir uns mal ganz ehrlich. die ärmsten schweine sind doch die nutzer von windows vista. und für die gibts weder ein kostenloses, noch ein vergünstigtes update?! arme schweine
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12405
Zitat dasLetzte;23500049
also jetzt sind wir uns mal ganz ehrlich. die ärmsten schweine sind doch die nutzer von windows vista. und für die gibts weder ein kostenloses, noch ein vergünstigtes update?! arme schweine

Wieso? Auf halbwegs aktueller Hardware jetzt, läuft Vista recht geschmeidig.
Es gibt aber nur um die 2-3% Vista User.
#7
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9570
Naja, ab einem alten Centrino mit zwei Kernen laufen Windows7 bzw. Windows8 recht geschmeidig, selbst mit nur 1GB RAM. Bäume kann man damit aber nicht ausreißen.

Ich hoffe nur nicht, dass Laptopnutzer mit alten Ein-Kern-Laptops und 512MB RAM auf Windows10 upgraden (können). Das gäbe wieder ein Gejammer.
#8
Registriert seit: 23.10.2008
Niedersachen
Vizeadmiral
Beiträge: 6961
Das ding ist die CPU muss auch mit Sicherheit wieder bestimmte Befehlssätze können
#9
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 7030
Ich denke schon, dass Microsoft wieder ein Analysetool bereit stellen wird um zu schwach brüstige Maschinen direkt auszuschließen. Mit manchen Kisten sieht man da sonst kein land mehr.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

Fall Creators Update für Windows 10 erscheint am 17. Oktober

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft will im Herbst das nächste große Update für Windows 10 verteilen: das Fall Creators Update. Es folgt dem Creators Update, welches das Unternehmen aus Redmond in diesem Frühjahr freigeben hatte (siehe Video). Dabei handelt es sich nun um das mittlerweile vierte Feature-Update für... [mehr]