> > > > Insider Preview von Windows 10 und Windows 10 IoT veröffentlicht

Insider Preview von Windows 10 und Windows 10 IoT veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoNach den gestrigen Neuankündigungen auf der Keynote der Build 2015 von Microsoft hat das Unternehmen wie versprochen auch die dazugehörigen Downloads freigeschaltet. So können Nutzer im Fast Ring der Technical Preview von Windows 10 inzwischen das Update auf den aktuellen Build 10074 herunterladen, auch die dazugehörigen ISO-Dateien bietet Microsoft in der nun als Insider Preview bezeichneten Vorabversion an.

Windows 10 Build 10074
Windows 10 Build 10074

Der Build 10074 bringt vor allem einige Verbesserungen bei der Optik der Benutzeroberfläche mit. Das Continuum-Feature passt sich nun besser an die jeweilige Bedienung per Maus, Tastatur oder Touchscreen an. Entsprechend angepasste Apps werden beim Wechsel vom Desktop- in den Tablet-Modus und zurück in der Ansicht optimiert. Eine 3D-Ebene zieht Microsoft in einigen Animationen ein - beispielsweise beim Wechsel einiger Live-Tiles.

Das Startmenü hat ebenfalls noch einmal leichte Änderungen erhalten. Große Teile der schwarzen Ebene des Startmenüs sind transparent, die Kacheln werden zudem nun vierspaltig angeordnet. Leider ermöglich Microsoft auch weiterhin keinerlei Anpassungen der Optik des Startmenüs. Ein großer Fokus liegt natürlich auf dem neuen Browser Edge, der in dem Build 10074 weiterhin als Project Spartan aufgeführt wird. Aufgefrischt wurden auch die Töne, die Windows 10 so während der Bedienung von sich gibt. Diese sind nun weniger auffällig und angenehmer im Klang.

Auch der Auftritt von Cortana wurde überarbeitet, wenngleich die Überarbeitungen häufig optischer Natur und in der Darstellung der entsprechenden Menüleisten zu suchen sind. Cortana soll sich in möglichst allen Bereichen der Anwendungen von Windows 10 in den Arbeitsalltag einfinden. Grundsätzlich funktioniert dies auch schon recht gut, wenngleich die Sprachassistenten noch immer reproduzierbar abstürzt. Alle weiteren Änderungen und neuen Features sind in einem Blogpost von Microsoft zu finden.

Windows 10 IoT Core Insider Preview

Ebenfalls heute gestartet ist die Windows 10 IoT Core Insider Preview. Damit soll Windows 10 wie angekündigt auch den Weg auf Hardware des Internet of Things finden. Mit dem Programm spricht Microsoft natürlich zunächst einmal Entwickler an, die sich auf den zahlreich vorhandenen Entwickler-Boards austoben sollen. Alles, was der Entwickler dazu tun muss, ist sich kostenlos für das Insider-Programm anzumelden, die kompatible Hardware auszuwählen und die beschriebenen Schritte nachzuvollziehen.

Windows 10 IoT
Windows 10 IoT

Die notwendigen Voraussetzungen in Form der passenden Stromadapter, MicroSD-Speicherkarten sowie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung werden ebenfalls mitgeliefert. Die zahlreichen Besitzer eines Raspberry Pi 2 werden sich sicherlich freuen und gleich loslegen. Die gesamte Prozedur soll etwa 30 Minuten dauern. Danach läuft ein Windows 10 auf einer solchen Entwickler-Hardware, allerdings nicht in der Form, wie man sich dies nun vorstellen würde. Es handelt sich um eine abgespeckte Version, die einzig die IP-Adresse zurückgibt. Weitere Software muss in der Folge installiert werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]