> > > > Google kündigt WLAN-Support und neue App-Übersicht für Android Wear an

Google kündigt WLAN-Support und neue App-Übersicht für Android Wear an

Veröffentlicht am: von

android wearGoogle hat am Abend die seit Mitte März in Umlauf befindlichen Gerüchte bezüglich eines umfangreichen Updates für Android Wear bestätigt. Wie vermutet wird nicht nur die Bedienung des Betriebssystems und der damit bestückten Wearables verbessert, sondern auch die Unterstützung von WLANs eingeführt.

Vor allem letzteres dürfte ein großer Schritt sein. Denn damit verringert Google die Abhängig seit von einer ständigen Bluetooth-Verbindung zwischen Gerät und Smartphone. Statt dessen kann ersteres benötigte Daten auch per Netzwerk austauschen. Allerdings sind einige Punkte noch unklar. Dazu gehört die Frage, welche Verbindung Periodisiert wird, falls sowohl WLAN als auch Bluetooth verfügbar sind. Viel wichtiger jedoch: Nach wie vor ist offen, welche Smartwatches über die benötigte Hardware verfügen. Einzig Sony äußerte sich bereits entsprechend, Motorola Moto 360 soll ebenfalls über ein WLAN-Modul und Antennen verfügen.

Unabhängig von der verfügbaren Technik wird das Update den Umgang mit Android Wear erleichtern. Über das Watchface wird künftig ein Menü mit allen installierten Applikationen aufrufbar sein, zudem kann die Navigation zwischen einzelnen Karten mit einfachen Gesten erfolgen - die Uhr erkennt Bewegungen des Handgelenks und wechselt entsprechend durch die Ansichten.

Android Wear erhält nicht nur WLAN-Support, sondern auch einen erweiterten Always on-Modus
Android Wear erhält nicht nur WLAN-Support, sondern auch einen erweiterten Always on-Modus

Einen weiteren Mehrwert dürfte der erweiterte Always on-Modus darstellen. Kann dieser bislang lediglich die Uhrzeit darstellen, können Nutzer künftig die jeweils zuletzt gestartete Applikation permanent einblenden lassen. Allerdings muss dabei auf die gewohnte Farbdarstellung verzichtet werden, aus Gründen des Energiebedarfs beschränkt Android Wear sich dann auf Schwarz und Weiß. Aber auch an eine kleine Spielerei hat Google gedacht. So lassen sich nach dem Update Emojis einfach per Finger auf das Display zeichnen und anschliessen versenden. Unterstützt werden dabei hunderte von Symbolen.

Mit der Auslieferung der neuen Version will Google in Kürze beginnen, im Laufe der kommenden Wochen sollen dann alle bislang verfügbaren Android Wear-Modelle versorgt werden. Den Anfang wird jedoch LGs Watch Urbane machen.

Die Ankündigung des umfangreichen Updates vor dem Entwicklerkonferenz I/O nährt die Hoffnung, dass sich am Ende auch die Gerüchte rund um einen iOS-Ableger für Android Wear bestätigen, der im Laufe der I/O erstmals gezeigt werden soll.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
Das ist bei diesem scheiß System auch mal nötig! Wenn es nicht diesen alternativen Launcher gäbe, wäre es quasi unbenutzbar...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]