> > > > Windows 10 soll schon 2016 durch "Redstone" aufgewertet werden

Windows 10 soll schon 2016 durch "Redstone" aufgewertet werden

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012

Die finale Version von Windows 10 ist noch nicht einmal verfügbar, da mehren sich schon Gerüchte darüber, wie es mit dem Microsoft-Betriebssystem weitergehen soll. 

Microsoft plant offenbar, die Lebenszyklen von Windows zu verkürzen bzw. das eigene Betriebssystem schneller zu aktualisieren. Schon für 2016 ist demnach eine Art Nachfolger für Windows 10 in Planung. Die Quellen sind sich nicht ganz einig, welch Form "Redstone" haben wird. Es soll kein einfaches Update für Windows 10 ("Treshold") sein und hat deshalb auch einen eigenen Codenamen erhalten. Ein komplett neues Windows 11 ist aber auch nicht zu erwarten. Stattdessen dürfte sich hinter "Redstone" ein besonders umfangreiches Update für Windows 10 verbergen, zu vergleichen vielleicht mit manchem Service Pack für frühere Windowsversionen. Windows 10 soll auch mit "Redstone" weiterhin Windows 10 genannt werden.

Microsoft plant konkret, nach dem Launch von Windows 10 im Sommer zusätzlich schon im Herbst ein kleineres Update nachzuschieben, das über die sonst üblichen Bugfixes hinausgeht. Größere Veränderungen sind dann eben 2016 mit dem "Redstone"-Update zu erwarten, das auch automatisch über die Update-Funktion ausgeliefert werden soll. neowin.net geht dabei von einem zweistufigen Update aus. Teil 1 soll im Juni 2016 bereitgestellt werden, Teil 2 wird für Oktober 2016 erwartet. Konkret dürfte das Betriebssystem mit "Redstone" um neue Funktionen und die Unterstützung von neuen Geräteklassen ergänzt werden. Microsoft könnte das große Update außerdem nutzen, um Features nachzureichen, die bis zum Windows-10-Launch noch nicht fertiggestellt sind.

Vielleicht gibt auch der Update-Name einen Hinweis auf ein Kernfeature. Redstones gibt es in Minecraft, an dem Microsoft im vergangenen Jahr die Recht erworben hat. Und Minecraft wurde wiederum zur Präsentation der VR-Brille Holo Lens genutzt. Ob Microsoft mit dem Update-Namen tatsächlich eine Unterstützung von Holo Lens andeutet, bleibt vorerst aber Spekulation. Bisher wurde davon ausgegangen, dass für Holo Lens ein eigens angepasstes Windows namens Windows Holographic entwickelt wird. Begleitend zur Entwicklung von "Redstone" soll auch das Windows Insiders-Programm fortgeführt werden. Es ist also auch nach dem Windows-10-Launch weiterhin mit frühen Test-Builds zu rechnen. 

Microsoft selbst will sich laut zdnet.com bisher nicht zu "Redstone" äußern. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3993
Eigentlich nutzen wir das 4-Augen-Prinzip, aber mitunter reicht selbst das nicht. Da haben wir glücklicherweise noch die wachsamen Augen unserer Leser. ;)
Danke für den Hinweis, ist korrigiert.
#3
Registriert seit: 18.04.2008

Obergefreiter
Beiträge: 104
Zitat hellsfoul;23360533

Ich will ja nix sagen, abe4 einmal durchlesen des Geschriebenen wäre nicht schlecht ;-)

Ich kann nur hofen, ...


Nunja, selbiges würde ich Dir aber auch empfehlen. Wie war das doch gleich mit den Steinen und dem Glashaus? ;)
#4
customavatars/avatar10572_1.gif
Registriert seit: 24.04.2004
Bremen
Hauptgefreiter
Beiträge: 221
Das erklärt, warum Windows 10 für die Besitzer von Windows 7,8 und 8.1 im ersten Jahr kostenlos ist.
Danach, kann man für Updates, richtig abkassieren.
Zumindest, werde ich das Gefühl nicht los, dass die Leute, mit Windows 10, angefixt werden sollen, um später gemolken zu werden.
Microsoft macht "NIEMALS" was umsonst.
#5
customavatars/avatar175926_1.gif
Registriert seit: 16.06.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1585
Zitat [P3D] Azrael;23360875
Das erklärt, warum Windows 10 für die Besitzer von Windows 7,8 und 8.1 im ersten Jahr kostenlos ist.
Danach, kann man für Updates, richtig abkassieren.
Zumindest, werde ich das Gefühl nicht los, dass die Leute, mit Windows 10, angefixt werden sollen, um später gemolken zu werden.
Microsoft macht "NIEMALS" was umsonst außer Milliardenspenden


*fixd*
#6
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2246
Umsonst auf keinen Fall, eher Onlinewerbetools wie Bing pushen. Und wenn Windows dann gebührenfrei, aber mit tief eingebettetem Cortana kommt, hat MS einen so großen Einfluss auf das, was die Nutzer sehen, dass sie millionenschwere Werbeverträge abschließen können. Analoges Vorgehen bei der neuen Youtube API
#7
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2858
...im vergangenen Jahr die Recht erworben hat.

die Rechte

Mfg Bimbo385
#8
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6326
Zitat pescA;23361460
Umsonst auf keinen Fall, eher Onlinewerbetools wie Bing pushen. Und wenn Windows dann gebührenfrei, aber mit tief eingebettetem Cortana kommt, hat MS einen so großen Einfluss auf das, was die Nutzer sehen, dass sie millionenschwere Werbeverträge abschließen können. Analoges Vorgehen bei der neuen Youtube API


Das schöne an Cortana ist doch, dass man einstellen kann was sie trackt und was nicht...

Ganz ehrlich: Was ist von "Redstone" bekannt? Der Codename. Was ist weiter bekannt? Nichts! In dem Sinne kann man über alles und nichts spekulieren; Aber auch bei der "with Bing"-Variante von Win8.1 ist die Suchmaschine mit wenigen Klicks änderbar, da gibt's keine Hürden. Bei der Suchfunktion ist eine Suche im Internet möglich. Komplett abschaltbar. Dagegen steht dann Ubuntu mit einer Amazon-Integration bei der sich erfahrene Linuxuser fragen wie sie die entfernen können...

€dit: Falls es noch niemand geschnallt hat: Wir leben derzeit mit einer Onlinewelt, bei der sich Journalisten über "Online-Überwachung" durch Facebook, Google etc. stellen - und auf den selben Seiten laufen soviele weniger bekannte Tracker mit, dass es einem schon gleich ganz anders wird.
#9
Registriert seit: 05.12.2005
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 735
Und am Ende wundert man sich dann über schwache Umsätze mit Windows 10, weil einem suggeriert wird dass dieses ein großes Upgrade bekommt.
Da kann man auch gleich auf das (hoffentlich irgendwann einmal) fertige Windows warten.
#10
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Jetzt wird klar warum MS Mojang gekauft hat. :)
Nach den Halo-Codenamen (Spartan, Cortana) kommen jetzt die Minecraft-Codenamen. :fresse:
Freue mich bei "Redstone" schon auf die neue MC UI: Ordner als Kisten (inkl. Knarzgeräuschen beim öffnen), Dateien werden im 6*9 Raster angezeigt, Fackeln ersetzen Checkboxen und der Explorer ist eine Crafting Table, die es ermöglicht aus einer Holzdatei 4 Bretterdateien zu machen. :banana:
#11
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6326
Zitat mhrpcler;23362750
Und am Ende wundert man sich dann über schwache Umsätze mit Windows 10, weil einem suggeriert wird dass dieses ein großes Upgrade bekommt.
Da kann man auch gleich auf das (hoffentlich irgendwann einmal) fertige Windows warten.


Betriebssysteme sind schon lang keine Verkaufsschlager mehr.

Die Logik deines Postings erschließt sich mir aber nicht. "Schwache Umsätze" => Es werden evtl. wenig verkauft. Die Mehrzahl an Usern kann aber kostenlos upgraden, da irgendwo bestimmt Win7, 8 oder Vista-Lizenzen rumliegen. Bedeutet also keinen Umsatz für Windows. Was hat das ganze aber mit dem Upgrade zu tun? Man upgradet nicht weil irgendwann bestimmt ein Update kommt?! Das "suggeriert" sagt aber aus, dass es tatsächlich KEIN Upgrade bekommen würde.

Microsoft steigt mit Win10 auf eine agile Softwareentwicklung um. Heißt: Es gibt LTS-Versionsstände, der rest wird kontinuierlich weiterentwickelt. In der Denke gibt es keine "fertige" Software. Wenn man sich etwas mit Softwareentwicklung auseinandersetzt dann kann man getrost sagen, dass so etwas wie "fertige" Software NIE existiert. Das gilt nicht mal für das typische "Hello World!". Auch so ein Programm kann getrost Sicherheitslücken durch unsichere Funktionen beinhalten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Fall Creators Update für Windows 10 erscheint am 17. Oktober

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft will im Herbst das nächste große Update für Windows 10 verteilen: das Fall Creators Update. Es folgt dem Creators Update, welches das Unternehmen aus Redmond in diesem Frühjahr freigeben hatte (siehe Video). Dabei handelt es sich nun um das mittlerweile vierte Feature-Update für... [mehr]