> > > > Windows 9 Threshold ohne Charms Bar und mit virtuellen Desktops

Windows 9 Threshold ohne Charms Bar und mit virtuellen Desktops

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Immer mehr Hinweise lassen darauf schließen, dass Microsoft mit der nächsten großen Windows-Version nicht nur die Verschmelzung der verschiedenen Versionen plant, sondern auch den mit Windows 8 eingeschlagenen Kurs wieder verlassen wird.

Denn nicht nur, dass die Kacheloberfläche zumindest in Teilen keine große Rolle mehr spielen wird, mit der Rückkehr des Startmenüs orientiert man sich wieder stärker am populären Windows 7. Dies gilt auch für die sogenannte Charms Bar, die je nach im Vordergrund befindlichen Programm auf Wunsch am rechten Bildschirmrand passende Verknüpfungen anbietet. Laut der meist gut informierten Mary Jo Foley wird dieses Menü in Windows 9 „Threshold“ jedoch komplett entfernt. Für Windows 8 konzipierte Software, die die Charms Bar nutzt, soll als Alternative eine Statusleiste - vermutlich am oberen Bildschirmrand - dienen. Einen Grund für den Wechsel nennt sie nicht, als wahrscheinlich dürfte jedoch eine geringe Beachtung des Menüs durch die Nutzer sein; mit dem Platzieren der Systemeinstellungen-Verknüpfung auf dem Homescreen hat Microsoft bereits entsprechend reagiert.

In einem andere Punkt bedient sich das Unternehmen hingegen nicht bei früheren Windows-Versionen, sondern bei der Konkurrenz in Form von OS X und einigen Linux-Distributionen. Denn „Threshold“ soll über virtuelle Desktops verfügen, die ähnlich wie bei Apples Mac-Plattform arbeiten sollen. Offen sei laut Foley jedoch, ob Microsoft die Neuerung offensiv bewirbt und den Nutzen vereinfacht oder ob man sich auf einen Einsatz im Hintergrund beschränken wird.

In Redmond hat man die Spekulationen bislang nicht kommentiert. Gleiches gilt auch für zahlreiche andere Vermutungen bezüglich neuer Funktionen, beispielsweise die Integration des Sprachassistenten Cortana.

Nach aktuellem Stand wird Windows 9 im Frühjahr 2015 in den Handel kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
Virtuelle Desktops wird ja mal zeit
Aber die sollen bitte die charmsbar für Tablets lassen, ich hab keine Lust nen normales Menü aufm Tablet nutzen zu müssen
#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4560
Keine Charms mehr aufm Desktop, Start-Menü mit integrierten Kacheln, Metro-Apps aufm Desktop ausführen und, vor Allem, virtuelle Desktops. Erinnert mich irgendwie hier dran. :D

http://www.globalnerdy.com/wordpress/wp-content/uploads/2011/09/windows-good-and-shit.jpg
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
Eine vernünftige Sprachausgabe vom Start aus?
Wow.
Wilkommen im Jahr 2001.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]