> > > > iOS 7 läuft auf drei von vier iPhones und iPads

iOS 7 läuft auf drei von vier iPhones und iPads

Veröffentlicht am: von

apple logoKnapp zweieinhalb Monate nach der Veröffentlichung hat Apple nun neue Zahlen zur Verbreitung von iOS 7 veröffentlicht. Diesen zufolge läuft die aktuelle Version des Betriebssystems auf 74 Prozent der iOS-Geräte, zu denen neben iPhone und iPad auch der iPod touch gehört. Gegenüber der letzten Meldung, die im Oktober abgesetzt wurde, ist der Anteil um 10 Prozentpunkte gestiegen. Die vorherige Fassung der Plattform kommt noch auf 22 Prozent der Geräte zum Einsatz, lediglich 4 Prozent nutzen noch ältere Versionen, die Apple allerdings nicht näher spezifiziert. Ebenfalls fehlen Angaben zur genauen Verteilung innerhalb der einzelnen Gerätekategorien, sodass große Unterschiede zwischen iPad und iPhone möglich sind.

Die Gründe für die hohe Verbreitung dürften vielfältig sein. So wurden seit dem Start von iOS 7 gleich vier neue Geräte auf den Markt gebracht, die das Betriebssystem nutzen. Zudem stellt Apple das Update auch für verschiedene ältere Hardware-Generationen zur Verfügung - wenn auch mitunter mit größeren Einschränkungen.

Auch wenn Vergleiche nur schwer möglich sind, ein Blick auf die gerade erst von Google veröffentlichten Zahlen zur Verbreitung der einzelnen Android-Versionen bietet sich dennoch an. So kommt das bereits seit Juli verfügbare Android 4.3 gerade einmal auf 4,2 Prozent der Geräte zum Einsatz, Android 4.4 nur auf 1,1 Prozent. Selbst alle Jelly-Bean-Fassungen inklusive KitKat kommen nur auf 55,6 Prozent. Hier zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen den beiden Philosophien, auf denen iOS und Android beruhen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2431
wer will schon freiwillig so eine pest wie iTunes auf dem rechner haben!?
#5
customavatars/avatar24997_1.gif
Registriert seit: 15.07.2005
Frankfurt
Flottillenadmiral
Beiträge: 5433
@Hardwarekäufer: Die Unterschiede zwischen Android und iOS haben vor allem einen Grund. Für einen Großteil der Android-Geräte gibt es gar keine Updates, die installiert werden könnten.

Viel interessanter wären also mal bereinigte Zahlen, wo die Geräte rausgerechnet werden, die gar nicht auf die aktuellste Version updaten können.
#6
Registriert seit: 13.06.2006

Gefreiter
Beiträge: 51
Hallo,

Für iphone/ipad ist iTunes nicht mehr notwendig, also zwingend. Ich benutze es seit 3 Jahren nicht mehr.

Früher konnte man ohne iTunes sein iphone nicht einmal aktivieren...

Denke es liegt einfach an der einheitlichen Hardware und das soft/Hardware in einer Firma gebündelt sind.
Für mich ein Vorteil, für 3-4 Jahre mit den neuesten Updates/Funktionen und Designs auf dem neuesten Stand gehalten zu werden.
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1574
Mich würde mal interessieren, wieviel % der Nexus Geräte 4.4 installiert haben.

Sieht wahrscheinlich ähnlich aus.

Ich bin froh, dass ich kein iTunes für die Androiden nutzen muss.
#8
customavatars/avatar176317_1.gif
Registriert seit: 25.06.2012
49124
Oberbootsmann
Beiträge: 853
...und ich Idiot könnte mich in den Hintern treten auf meinem Ipad 3 iOS 7 installiert zu haben.
Es ist unglaublich langsam und träge geworden...ich würds am liebsten ausm Fenster werfen, wenns nicht so teuer gewesen wäre. :grr
#9
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 616
Zitat Hardwarekäufer;21526962

Schließt man das Apple-Gerät an, meldet Itunes, dass ein Update verfügbar ist.


Das iPhone meldet von selbst, dass ein neues Update verfügbar ist. Dazu muss man es nicht erst an den Rechner anschließen.
#10
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7300
Zitat Hardwarekäufer;21526962
Für Apple-Geräte benötigt man zwingend Itunes.

Stimmt nicht.

Zitat
Bei Android entfällt dies (s.o.) so dass viele Nutzer garnicht mitbekommen, dass ein Update vorliegt.

Stimmt zwar, aber dafür wird es einem ja in der Benachrichtigungszeile angezeigt.
#11
Registriert seit: 09.06.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1163
Zitat Hardwarekäufer;21526962
Für Apple-Geräte benötigt man zwingend Itunes.


Schön wie einige jahrelang immer weiter Lügen verbreiten.
Seit Einfürhung der iCloud muss das iPhone nicht einmal mit dem PC verbunden werden. Backups können in die Cloud, Updates gehen OTA, Synchronisierung mit iTunes auf dem PC auch. Theoretisch muss ein iOS Device in seinem Leben nicht einmal mit einem PC verbunden werden.
#12
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitän zur See
Beiträge: 3096
Zitat iBankai;21530047
...und ich Idiot könnte mich in den Hintern treten auf meinem Ipad 3 iOS 7 installiert zu haben.
Es ist unglaublich langsam und träge geworden...ich würds am liebsten ausm Fenster werfen, wenns nicht so teuer gewesen wäre. :grr


Das ist eben die Kehrseite der "Friss oder stirb"-Medaille. Ein Downgrade ist nur mit vorher gesicherten SHSH-Blobs moeglich, die die wenigsten gespeichert haben. Man muss auf Apple zählen, dass sie das wieder hinbekommen. Bei Android kann man Flashen wie einem lieb ist.
Ich bleibe mit meinem iphone 4 erstmal auf ios 6. Bin sehr zufrieden damit, wozu updaten?


Sent from my iPhone 4 using Hardwareluxx app
#13
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7300
Wobei das bei Android zu pauschal gesagt auch nicht stimmt, denn wenn der Hersteller den Bootloader sperrt, kann man eben nicht flashen, was man will. Allerdings weiß ich nicht, welche Hersteller das aktuell noch tun.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]