> > > > Jelly Bean läuft auf über der Hälfte aller Android-Geräte

Jelly Bean läuft auf über der Hälfte aller Android-Geräte

Veröffentlicht am: von

android-jelly-beanVor knapp anderthalb Jahren veröffentlichte Google mit Android 4.1 seine erste Version mit dem Codenamen „Jelly Bean“. Nun hat diese die 50-Prozent-Hürde erstmals geknackt und läuft damit auf der Hälfte aller Android-Geräte. Zu „Jelly Bean“ gehört aber nicht nur Version 4.1, sondern auch die beiden nächsten größeren Updates auf Version 4.2 und 4.3. Erst das nächste Versionsupdate auf 4.4 erhält mit „KitKat“ einen neuen Codenamen. Zusammengerechnet brachten es die „Jelly-Bean“-Versionen im Oktober nun auf 52,1 Prozent. Das gab Google auf seiner offiziellen Android-Entwicklerseite bekannt.

Im September lag der Anteil noch bei 42,6 Prozent. Noch immer am weitesten verbreitet ist Version 4.1.x mit einer Verteilung von 37,3 Prozent. Der beiden Nachfolger bringen es da mit 12,5 bzw. 2,3 Prozent auf einen deutlich geringeren Anteil. Doch auch wenn Google den Unterschied zwischen Android 4.1 und 4.3 zumindest im Codenamen keine größere Beachtung schenkt, sind die Änderungen gar nicht so marginal. Im Vergleich zur ersten „Jelly Bean“-Version unterstützt der letzte Ableger von „Jelly Bean“ Miracast, bringt eine neue Tastatur und Quick-Settings mit sich und führte eine Benutzer-Konten-Steuerung ein. Zudem gibt es Lockscreen-Widgets sowie Support für OpenGL ES 3.0 und Bluetooth 4.0 LE.

Auf immerhin jedem fünften Android-Gerät soll laut Google Android 4.0 alias „Ice Cream Sandwich“ laufen. Noch immer sehr präsent sind ältere Versionen des mobilen Google-Betriebssystems. Allein die „Gingerbread“-Version (Android 2.3.x) läuft auf knapp einem Viertel aller Androiden. Das noch ältere Andriod 2.2 und die Tablet-eigene Version 3.2 „Honeycomb“ haben inzwischen kaum noch Bedeutung. Die beiden Versionsnummern laufen nur noch auf 1,7 bzw. 0,1 Prozent aller Android-Geräte.

Dass „Jelly Bean“ seinen Marktanteil in den nächsten Monaten weiter ausbauen wird, ist unwahrscheinlich. Mit der Vorstellung des neuen Google Nexus 5 gab der Suchmaschinen-Gigant den Startschuss für den Nachfolger frei. Zahlreiche Updates verschiedener Hersteller auf Android 4.4 dürften in den kommenden Wochen veröffentlicht werden.

marktanteil android oktober 2013 k
Auf jedem zweiten Android-Gerät läuft "Jelly Bean".

Allerdings muss man hierbei erwähnen, dass aufgrund der neuen Zählweise und eines Updates des Google-Play-Stores keine Android-Versionen mehr gezählt werden, die älter als Android 2.2 sind. Der Grund: Seit April zählt Google nur noch die Geräte, die innerhalb einer Woche durch den Play-Store stöbern. Das jüngste Update setzt allerdings mindestens Android 2.2 voraus. Vor ein paar Monaten noch zählt Google zumindest diejenigen Geräte, die sich mit dem Google-Account unter Android verbunden hatten. Eine große Rolle spielte Android 2.1 damals allerdings auch schon nicht mehr.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Deutlich differenzierter formulierte News zu dem Thema als beim letzten mal. Lob dafür. Die Aufmache ist ja diesmal fast anders rum. Schon etwas kurios.:D
#2
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2082
Erschreckend viel Gingerbread noch unterwegs..
#3
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 7003
Das hätt ich auch nicht gedacht..
Aber das ist irgendwo auch gut weil es zeigt das nicht jeder diese "nach 1-2 jahren brauch ich SOFRT was neues" mentalität hat.
#4
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Zitat neo[2k];21373488
Erschreckend viel Gingerbread noch unterwegs..


Die ganzen HTC Desire und Co gehen einfach nicht kaputt ;)
z.B. Mein Vater ist mit seinem Desire HD auf GB noch total zufrieden.
#5
customavatars/avatar9518_1.gif
Registriert seit: 17.02.2004
Reken / Dortmund
Oberbootsmann
Beiträge: 952
Ich schätze mal die Leute mit Cyanogenmod rumlaufen , dürften da nicht mit drin sein. Wobei, ich schätze mal das wird wohl nicht wohl so viel ausmachen ^^

mfg
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1174
Zitat doublesnake99;21373562
Das hätt ich auch nicht gedacht..
Aber das ist irgendwo auch gut weil es zeigt das nicht jeder diese "nach 1-2 jahren brauch ich SOFRT was neues" mentalität hat.


Du findest es also gut, daß hunderte Milionen internetfähiger Computer mit völlig veralteten Betriebssystemversionen laufen, also z.T. seit Jahren keine Sicherheitsupdates bekommen haben. Hacker von Beruf?
#7
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
Zitat smalM;21375666
Du findest es also gut, daß hunderte Milionen internetfähiger Computer mit völlig veralteten Betriebssystemversionen laufen, also z.T. seit Jahren keine Sicherheitsupdates bekommen haben.
Was hat das jetzt mit Gingerbread zu tun?

Nenn mir bitte eine Gefahr die von Android 2.3 ausgeht. Das einzig ernstzunehmende Risikio sich mit Android Viren o.ä. einzufangen ist, sein Gerät ahnungslos zu rooten oder APKs außerhalb des Play Stores zu beziehen. Und wer das macht ists auch selber Schuld. Ist das gleiche wie virenverseuchte Cracks und dubiose Software unter Windows zu installieren.

Und übrigens, mal eben zu dem angeblichen Problem Google könne nicht für aktuelle Sicherheitsupdates sorgen: App-Verifizierung jetzt Teil der Google Play Services
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Windows 10 kann nun auch über Hardware-Key entsperrt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat bereits mit Windows Hello damit begonnen, das klassische Passwort abzuschaffen. Nutzer würden zu oft das gleiche Passwort für verschiedene Dienste nutzen, womit gleichzeitig die Gefahr des Datendiebstahls ansteigt, so die Begründung. Nun legt das Unternehmen nochmals nach und... [mehr]

  • Apple iOS 12 legt Fokus auf Performance und Achtsamkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12

    Während in Taipei gerade die Computex 2018 ihre Pforten öffnet, hat am Montagabend auch Apple seine Eröffnungs-Keynote zur diesjährigen WWDC-Entwicklerkonferenz abgehalten und seine Pläne für die nächste Betriebssystem-Generationen offengelegt. iOS 12 wird unter der Haube einige Änderungen... [mehr]

  • Microsoft Windows 10 Oktober 2018 Update mit DXR verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hat mit der Auslieferung des Windows 10 Oktober 2018 Updates begonnen. Nutzer des Insider Preview können die Version 1809, Build 17763.1 bereits seit einigen Tagen testen, in den kommenden Tagen und Wochen werden alle weiteren Nutzer mit dem Update versorgt. Per Media... [mehr]

  • Windows 10: Update sorgt für Super-GAU bei Spielern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Das kumulative Windows-10-Update KB4482887 scheint bei Spielen die Leistung zu verringern und soll zudem die Bewegung des Mauszeigers verzögern. Ein Supergau für jeden Spieler. Der internationale Software- und Hardwarehersteller Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn das Unternehmen den... [mehr]

  • Update: Apple gibt iOS 12 zum Download frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12-2

    Wie angekündigt hat Apple vor wenigen Minuten den Download von iOS 12 freigegeben. Die neue iOS-Generation ist der Release mit der bislang größten Geräte-Unterstützung und läuft auf allen iPhone-Geräten ab dem iPhone 5S, welches bereits 2013 erschien, und auf allen iPad-Geräten ab dem... [mehr]

  • macOS 10.14 Mojave: Dark Mode, Stacks und viele optische Neuerungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMAC-RETINA-LOGO

    Im Herbst wird Apple nicht nur eine neue Version seines mobilen iOS-Betriebssystems veröffentlichen, sondern auch seine Mac-Software auf die nächste Version hieven. Das neue macOS 10.14 wird den Beinamen Mojave tragen und einige Änderungen mit sich bringen. Die größte davon ist der Dark Mode.... [mehr]