> > > > Systemanforderungen für iOS 7 und OS X 10.9 bekannt

Systemanforderungen für iOS 7 und OS X 10.9 bekannt

Veröffentlicht am: von

ios7Die dominierenden Themen der gestrigen WWDC-Keynote waren zweifelsfrei iOS 7 und OS X 10.9 „Mavericks“. Beide Betriebssystemauffrischungen will Apple im Laufe des Herbstes verteilen, in Bezug auf die Kompatibilitäten hielt man sich jedoch vorerst zurück. Zwischenzeitlich hat das Unternehmen den Schleier jedoch gelüftet und bekannt gegeben, dass nicht alle iPhones, iPads und Macs in den Genuss der Updates kommen werden.

Während dies bei Macs abzusehen war, überraschen jedoch die Einschränkungen, die es innerhalb der iOS-Familie gibt. Denn nur zwei Geräte werden alle vorgestellten neuen Funktionen unterstützen, das iPhone 5 sowie der iPod touch der aktuellen fünften Generation. Während älteren Generationen zumindest einige der Neuerungen erhalten werden (siehe Tabelle), sind das iPhone 3GS, das iPad 1 sowie alle jeweils vorherigen Versionen komplett außen vor. Während dem ersten iOS-Tablet schon der Sprung von iOS 5.x auf 6.0 nicht mehr gewährt wurde, erhielt das immerhin bis Sommer 2012 produzierte iPhone 3GS noch Version 6.1 der Plattform, wenn auch diese schon nur noch mit Einschränkungen.

iOS-7-Funktionen nach Endgerät
AirDrop Fotofilter iTunes Radio Kamerafilter Panorama-
aufnahmen

Quadratische
Aufnahmen

Siri

iPhone 4 X
iPhone 4S X
iPhone 5
iPod touch 5. Gen. X
iPad 2
iPad 3
iPad 4 X X X X X
iPad mini

Als direkter Nachfolger erhält das iPhone 4 dementsprechend erwartungsgemäß die wenigsten neuen Funktionen. Lediglich die neuen, nachträglich anwendbaren Fotofilter, die Möglichkeit quadratische Aufnahmen anzufertigen sowie iTunes Radio werden hier Einzug halten. Schlechter ist es lediglich um das iPad 2 bestellt, das einzig und allein den neuen Streaming-Dienst erhalten wird. Während hier vor allem die SoC-Leistung der limitierende Faktor sein dürfte, scheitert die Sharing-Funktion AirDrop eher an der verbauten WLAN-Funktechnik. Denn nur das iPhone 5, der aktuelle iPod touch sowie das iPad 4 und das iPad mini können auf diesem Wege Fotos und andere Dokumente untereinander austauschen. Abzuwarten bleibt aber, ob betagte iOS-Endgeräte wie das iPhone 4 oder das iPad 2 überhaupt über genügend Leistung verfügen, um iOS 7 flüssig auszuführen. In der Vergangenheit hatte es bei Updates mehrfach Beschwerden über eine zu geringe Performance auf älteren, aber offiziell noch unterstützten Modelle gegeben.

Bei OS X 10.9 ist eine solche Problematik hingegen nicht zu erwarten. Denn die Systemanforderungen entsprechen denen der Vorgängerfassung. Damit verfügen die folgenden Macs über eine ausreichende Leistung:

  • iMac ab Sommer 2007
  • MacBook Aluminium ab 2008
  • MacBook ab Anfang 2009
  • MacBook Air ab Herbst 2008
  • MacBook Pro ab Sommer 2007
  • Mac mini ab Anfang 2009
  • Mac Pro ab Anfang 2008
  • Xserve ab Anfang 2009

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar133030_1.gif
Registriert seit: 13.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 75
Das ist doch Schmarren! Warum muss gerade AirDrop beim 4S fehlen...
#2
customavatars/avatar40486_1.gif
Registriert seit: 21.05.2006
Erlangen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1688
Weil für AirDrop das 5GHz-WLAN benutzt wird, und das gibts im iPhone erst ab dem 5er.
#3
customavatars/avatar133030_1.gif
Registriert seit: 13.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 75
Oh man, ärgerlich!
aber danke für die Info.
#4
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1742
Noch steht mein MacBook (Late 2008) auf der Liste.
Hoffe, dass es so bleibt ;)
#5
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4830
Zitat Violent_Saint;20740515
Weil für AirDrop das 5GHz-WLAN benutzt wird, und das gibts im iPhone erst ab dem 5er.


Und was, wenn man nur einen Router hat, der das 2,4Ghz Netz beherrscht? ist doch egal ob 5 oder 2,4 GHz; gute Datenraten schaffen beide!
#6
Registriert seit: 01.12.2005

Bootsmann
Beiträge: 628
Zitat justINcase;20742046
Und was, wenn man nur einen Router hat, der das 2,4Ghz Netz beherrscht? ist doch egal ob 5 oder 2,4 GHz; gute Datenraten schaffen beide!


Wäre technisch wahrscheinlich genauso einfach möglich wie Siri auf dem iPhone 4 (und 3gs usw), abgesehen davon, dass Wlan und AirDrop nicht parallel laufen kann (geht das beim 5er?). Irgendwo muss halt ein wenig Anreiz bestehen auf die neuen Geräte umzusteigen, von 3gs auf 4 war es das Display, von 4 auf 4s die Software (Siri), dann wieder Display usw. .

Dass das an 5GHz liegen soll glaub ich allerdings nicht so recht, das funktioniert auch über ganz normales Kabelethernet auf unsupporteten Macs. Quelle: AirDrop On Unsupported Macs Running OS X
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Leak: 32 TB an Windows-10-Sourcecode veröffentlicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Für Unternehmen wie Microsoft ist der Sourcecode der eigenen Software das wichtigste Gut – Grundstein des wichtigsten Produktes und damit essentieller Bestandteil der Entwicklung, den man keinesfalls in den Händen der Konkurrenz sehen möchte. Doch offenbar ist nun genau das passiert, denn... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]