> > > > Apple präsentiert OS X Mavericks

Apple präsentiert OS X Mavericks

Veröffentlicht am: von

osx-mavericksGraig Federighi, bei Apple verantwortlich für die Entwicklung von OS X, präsentierte die nächste Version des Apple-Betriebssystems. Da man mit Mountain Lion die vermeintliche stärkste und beste "Katze" bereits als Namensgeber für OS X 10.8 verwendet hatte, musste etwas neues her. Der "Sea Lion"-Witz war offensichtlich und durfte daher nicht fehlen. Letztendlich hat man sich aber für OS X Mavericks entschieden. Neue Features sind unter anderen Finder Tabs statt zahlreicher eigenständiger Fenster. Zwischen den Tabs kann per Drag&Drop gearbeitet werden. im Finder taucht ein weiteres Featurea auf - Tags. Zu jedem Dokument können nun Tags vergeben werden, die sich im Fenster oder der Spotlight-Suche wiederfinden.

WWDC 2013 OS X Mavericks
WWDC 2013: OS X Mavericks

Ein großer Kritikpunkt von OS X war dessen Fullscreen-Darstellung. Diese wurde mit OS X Mavericks maßgeblich überarbeitete. So ist es nun möglich die Fullscreen-Darstellung auf mehreren Displays auszuführen. Zwischen Fullscreen-Anwendungen können nun auch Daten und Inhalte besser ausgetauscht werden. Per AirPlay angebundene Displays sind mehr als ein Ausgabegerät, sie sind ein vollständig eigenes Display.

Auch unter der Haube hat sich laut Apple einiges getan haben. So soll durch zahlreiche Technologien eine Reduzierung des Stromverbrauchs um bis zu 72 Prozent gelungen sein. Dies gelingt unter anderem durch eine Optimierungen des States-Wechsels der CPU-Kerne. "App Nap" pausiert Apps, die sich nicht im Vordergrund befinden. "Compressed Memory" soll nicht nur den verfügbaren Speicher vergrößern, sondern auch die Geschwindigkeit optimieren.

Mit OS X Mavericks kommen auch zahlreiche Verbesserungen in Safari. Mithilfe von "Shared Links" teilen Nutzer die Webseiten mit weiteren Nutzern, denen man z.B. per Twitter folgt. Ebenfalls neu ist eine Seitenleiste, von der aus der Nutzer auf seine Bookmarks zugreifen kann sowie die komplette Navigationskontrolle übernehmen kann. Verbessert wurde auch die Performance, nicht nur beim Rendering der Seite, sondern auch für das Speichermanagement. Tabs und Programme wie Safari, die sich im Hintergrund befinden, werden mit Hilfe von App Nap eingefroren. Die iCloud Keychain ist zurück - was früher über den MobileMe-Account lief und mit dem Start von iCloud verschwand, ist nun zurück. Soll ein neuer Account angelegt werden, kann iCloud Keychain ein neues, sicheres Passwort, erstellen (siehe 1Password).

WWDC 2013 OS X Mavericks
WWDC 2013: OS X Mavericks

Benachrichtigungen bekommen ebenfalls weitere Verbesserungen, wie die Möglichkeit direkt in den Benachrichtigungen zu antworten oder diese zu löschen. Benachrichtigungen auf den iOS-Geräten können auch unter OS X Mavericks angezeigt werden. Neue Benachrichtigungen werden im Lock-Screen angezeigt, so dass der Nutzer auf einen Blick auf dem aktuellen Stand ist. Der Kalender bekommt eine neue Optik (ohne Skeuomorphismus). Apple Maps in OS X Mavericks besitzt einen ähnlicher Funktionsumfang wie unter iOS. Auf dem Mac erstellte Routen können von OS X Mavericks an das iOS-Gerät geschickt werden. iBooks kommt ebenfalls auf den Mac und beinhaltet den kompletten Produktkatalog von 1,8 Millionen eBooks.

OS X Mavericks ist ab heute für Entwickler erhältlich und soll im Herbst veröffentlich und damit für alle zugänglich gemacht werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
72% Energieersparnis.. hört sich nach einem sehr speziellen Szenario an.
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Ich nehme einfach mal an, dass Apple seine Software (mit denen das vermutlich gemessen wurde) sehr stark an die neuen Befehlssätze von Haswell angepasst hat (AVX2, FMA3) und somit den Stromverbrauch bei gleicher Leistung senken konnte
#3
Registriert seit: 07.10.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1763
Hab das Preview drauf. Vorher Akku Laufzeit 4-5 Stunden. Bisher hab ich die Stoppuhr und bin bei 6.34 Stunden und es hat noch 20% Akku, also es hat sich deutlich verbessert ich bin Positiv überrascht. Find ich einfach Krass, hält den ganzen Tag wo ich ihn brauch durch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]