> > > > Wieder High-DPI-Hinweise in OS X 10.7.3

Wieder High-DPI-Hinweise in OS X 10.7.3

Veröffentlicht am: von

apple logoBereits in Mac OS X 10.6 Snow Leopard zeigten sich erste Hinweise auf den Support von High-DPI-Displays. Mit den ersten OS X 10.7 Lion-Releases wurden diese dann teilweise wieder entfernt. Nach der Veröffentlichung von OS X 10.7.3 in der letzten Woche tauchten über die vergangenen Tage hinweg immer wieder Hinweise dazu auf. So weist das Finger-Icon in Safari, wenn es der Mauszeiger über einen Link gefahren wird, auf eine neue UI-Resource bzw. ein deutlich höher aufgelöstes Icon. Auch die Hand beim Verschieben von Mails in Mail oder aber das Kamera-Icon wenn ein Screenshot von einem Fenster gemacht werden soll sind als HiDPI-Version vorhanden.

textedit-hidpi

HiDPI-Mode von TextEdit

Nun sind diese höher aufgelösten Logos natürlich auch auf Standard-Displays sinnvoll - z.B. wenn der Nutzer stark heranzoomt. Allerdings vermelden auch Nutzer, die einen Mac mit OS X 10.7.3 an einem TV via HDMI betreiben, dass der Mac nicht mehr mit einer Auflösung von beispielsweise 1920x1080 Pixeln bootet, sondern mit 960x540 Pixel in HiDPI, was letztendlich natürlich wieder in einer Darstellung von 1920x1080 Pixel resultiert.

osx-10-7-3-hidpi

Gegen Ende letzten Jahres tauchten zuletzt Gerüchte zu einem MacBook Pro mit Retina-Displaybzw. einer Auflösung von 2880x1800 Pixel auf. Die Gerüchte und nun neuen Icons sind allerdings kein eindeutiger Hinweis auf solche Retina-Displays, wie sie aktuell beim iPhone 4, 4S und vermutlich bald auch beim iPad 3 verwendet werden. Doch höher aufgelöste Displays sind gerade im Notebook-Bereich fast schon überfällig und somit durchaus denkbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar101397_1.gif
Registriert seit: 26.10.2008

Bootsmann
Beiträge: 655
27" OLED Cinema Display mit 4K HD Auflösung *träum*
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Auch wenn es viele nicht (mehr) wissen: Apple war schon einmal Wegbereiter einer neuen Display Auflösungsklasse: 2004 brachte Apple den ersten WQXGA Bildschirm mit 2560x1600 auf den Markt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]