1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Benchmarks
  8. >
  9. 3DMark-API-Overhead-Test: AMD besser als NVIDIA - DX12 und Mantle ebenbürtig

3DMark-API-Overhead-Test: AMD besser als NVIDIA - DX12 und Mantle ebenbürtig

Veröffentlicht am: von

futuremarkSoeben hat Futuremark einen weiteren Test für den 3DMark veröffentlicht. Dieser API-Overhead-Test konzentriert sich besonders auf die Grafik-API und deren Potenzial den bisherigen Flaschenhals - den sogenannten Draw Calls. Der 3DMark-API-Overhead-Feature-Test misst, wie viele Draw Calls der PC vertragen kann, bis die Bilder pro Sekunde auf unter 30 FPS fallen. Getestet wird dies unter DirectX 12, was natürlich Windows 10 voraussetzt, DirectX 11, sowohl Single- als auch Multi-Threaded und Mantle, was natürlich nur auf einer GPU und APU von AMD ausgeführt werden kann. Draw Calls sind essentielle Befehle innerhalb eines Rendering-Prozesses, die aber durch einen hohen Overhead auf dem Prozessor dafür sorgen, dass keine optimale Auslastung der Grafikkarte gewährleistet werden kann. Alle neuen Grafik-APIs sehen daher eine Reduzierung des Overheads vor. Neben Mantle, DirectX 12, Vulkan wäre dies auch Metal von Apple. Auch im professionellen Bereich sind solche Optimierungen inzwischen üblich geworden und AMD kann sich damit rühmen, hier eine Art Vorreiterrolle eingenommen zu haben.

Futuremark 3DMark API Overhead Test
Futuremark-3DMark-API-Overhead-Test.

Wer DirectX 12 testen will, hat mit dem aktuellen Build der Technical Preview von Windows 10 die Möglichkeit dazu. Dort enthalten sind auch die kompatiblen Treiber für Grafikkarten von AMD und NVIDIA. Das Update für den 3DMark auf die Version 1.5.884 steht nun ebenfalls zur Verfügung. Wir haben erste Tests mit einer AMD Radeon R9 290X und einer NVIDIA GeForce GTX Titan X durchgeführt. Dabei kam unser Grafikkarten-Testsystem mit einem Intel Core i7-3960X mit 3,9 GHz, 16 GB Arbeitsspeicher und einer SSD aus dem Hause ADATA zum Einsatz.

Futuremark 3DMark

API Overhead Test

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Für eine GeForce GTX Titan X stehen uns natürlich nur die beiden DirectX11- und der DirectX12-Test zur Verfügung. Die Mantle-API wird von NVIDIA nicht angesprochen. Deutlich sind die Leistungssteigerung von DirextX 12 gegenüber DirectX 11 zu erkennen. Diese liegt bei +588 Prozent, was sich mit den bisherigen Erkenntnissen in synthetischen Tests deckt.

Futuremark 3DMark

API Overhead Test

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Für eine Radeon R9 290X steht uns auch der Mantle-Test zur Verfügung. Hier sieht der 3DMark-Test die Mantle-API sogar vor DirectX 12. Der Vorsprung liegt bei 11,75 Prozent.

Insgesamt lässt sich also festhalten, dass AMD mit DirectX 12 derzeit offenbar besser klar kommt - dies legt der Vergleich zwischen der GeForce GTX Titan X und Radeon R9 290X nahe. Ebenfalls festzuhalten ist, dass Mantle schneller zu sein scheint, als DirectX 12. Allerdings müssen wir an dieser Stelle auch vermerken, dass es sich beim 3DMark-API-Overhead-Test um einen synthetischen Benchmark handelt, der aktuell keinerlei Rückschlüsse auf die Leistung in Spielen zulässt. Es wird einzig und alleine das Potenzial für die Draw Calls dargelegt. Erste echte Spieleumsetzungen in DirectX 12 werden hier sicherlich eindeutigere Ergebnisse liefern.

Die aktuelle Version des 3DMark kann direkt bei Futuremark heruntergeladen werden.

Futuremark 3DMark API Overhead Test
Futuremark 3DMark API Overhead Test einer GeForce GTX Titan X.
Futuremark 3DMark API Overhead Test
Futuremark 3DMark API Overhead Test einer Radeon R9 290X.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Raytracing geht auch ohne RTX: Der Neon Noir Benchmark

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEON-NOIR

    Zur Games Developer Conference in diesem Frühjahr stellte Crytek eine Techdemo namens Neon Noir vor. Die Techdemo sollte einen Ausblick auf die Version 5.7 der CryEngine geben, die inzwischen in dieser Version veröffentlicht wurde. Eine der neuen Funktionen ist die Berechnung... [mehr]

  • Ab sofort verfügbar: 3DMark wird um PCIe-Test ergänzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Zur Präsentation der Ryzen-3000-Serie auf dem New Horizon Tech Day zeigte AMD auch einen neuen Test, der in Zusammenarbeit mit UL Benchmarks entstanden ist. Dabei handelt es sich um den 3DMark-PCI-Express-Feature-Test, der die Bandbreite, die der Grafikkarte über... [mehr]

  • 3DMark Variable Rate Shading Benchmark jetzt erhältlich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/3DMARK

    Wie bereits in der Vergangenheit angekündigt, ist der Variable-Rate-Shading-Benchmark jetzt als Teil eines kostenlosen Updates für alle 3DMark Advanced-Edition- und Professional-Edition-Kunden mit einer gültigen Jahreslizenz verfügbar. Die neue Funktion Variable-Rate-Shading (VRS) in DirectX... [mehr]

  • 3DMark kündigt neuen PCIe-4.0-Test an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Mit einem neuen Feature-Test meldet sich 3DMark erstmals wieder nach längerer Abstinenz auf die Benchmarkbühne zurück. Seit der Vorstellung neuer X570-Chipsätze mit PCIe-4.0-Unterstützung arbeiten Benchmark-Programmierer fleißig an der Aktualisierung Ihrer Software und an... [mehr]