> > > > Apple deaktiviert Walkie-Talkie-App

Apple deaktiviert Walkie-Talkie-App

Veröffentlicht am: von

apple-watchWie jetzt bekannt wurde, hat der kalifornische Smartphone-Hersteller Apple die Walkie-Talkie-App der Apple Watch deaktiviert. Grund hierfür ist eine entdeckte Schwachstelle, die es ermöglicht, besagte Funktion mit anderen iPhones anzuzapfen und so den Watch-Besitzer auszuspionieren. Dem US-amerikanischen iPhone-Konzern liegen aktuell keine Informationen darüber vor, dass die genannte Sicherheitslücke aktiv ausgenutzt wird, bzw. gab Apple keinerlei genaue Informationen bekannt, wie die besagte Schwachstelle genutzt werden kann. Lediglich dass spezifische Bedingungen und Ereignisabläufe erforderlich wären um die Sicherheitslücke auszunutzen wurde von Apple genannt.

Der US-amerikanische Konzern äußerte sich gegenüber der Webseite TechCrunch wie folgt:


“We were just made aware of a vulnerability related to the Walkie-Talkie app on the Apple Watch and have disabled the function as we quickly fix the issue. We apologize to our customers for the inconvenience and will restore the functionality as soon as possible. Although we are not aware of any use of the vulnerability against a customer and specific conditions and sequences of events are required to exploit it, we take the security and privacy of our customers extremely seriously. We concluded that disabling the app was the right course of action as this bug could allow someone to listen through another customer’s iPhone without consent. We apologize again for this issue and the inconvenience.”

Mit der Walkie-Talkie-App ist es möglich, über die Apple Watch Push-to-Talk-Anrufe durchzuführen. Realisiert werden die Anrufe durch eine optimierte Form der FaceTime-Audio-Technologie. Besagte App erhielt mit der Einführung des im letzten Jahr veröffentlichten watchOS 5 Einzug in die Apple Watch. Die App selbst findet sich aktuell zwar immer noch auf den Uhren der Benutzer wieder, allerdings werden alle Anrufe automatisch abgelehnt.

Dies ist das zweite Mal in diesem Jahr, dass Apple eine FaceTime-Funktion deaktivieren musste. Im Januar wurde eine Schwachstelle in der Gruppenfunktion entdeckt, durch die es möglich war, dass sämtliche Geräte einen Anruf annehmen, ohne dass der Nutzer dafür mit dem Smartphone beziehungsweise Tablet interagieren muss. Der iPhone-Konzern musste bis zur Behebung der Sicherheitslücke den kompletten FaceTime-Dienst deaktivieren. Bei den ungepatchten iOS-Versionen ist der Dienst weiterhin nicht nutzbar. 

Die Reaktionszeit von Apple ließ bei der Gruppenfunktion-Schwachstelle allerdings noch zu wünschen übrig, da Apple erst nach der Berichterstattung in den Medien aktiv wurde. Daran scheint der US-amerikanische Konzern gearbeitet zu haben und reagierte diesmal vorbildlich.

Preise und Verfügbarkeit
Apple Watch Series 4 (GPS+LTE) 44mm Aluminiumgehäuse Space Grau Sportarmband Schwarz
Nicht verfügbar Nicht verfügbar 539,00 Euro
Zum Shop >>

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Apple deaktiviert Walkie-Talkie-App

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]

  • Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CCLEANER

    Vor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu... [mehr]