1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Apple deaktiviert Walkie-Talkie-App

Apple deaktiviert Walkie-Talkie-App

Veröffentlicht am: von

apple-watchWie jetzt bekannt wurde, hat der kalifornische Smartphone-Hersteller Apple die Walkie-Talkie-App der Apple Watch deaktiviert. Grund hierfür ist eine entdeckte Schwachstelle, die es ermöglicht, besagte Funktion mit anderen iPhones anzuzapfen und so den Watch-Besitzer auszuspionieren. Dem US-amerikanischen iPhone-Konzern liegen aktuell keine Informationen darüber vor, dass die genannte Sicherheitslücke aktiv ausgenutzt wird, bzw. gab Apple keinerlei genaue Informationen bekannt, wie die besagte Schwachstelle genutzt werden kann. Lediglich dass spezifische Bedingungen und Ereignisabläufe erforderlich wären um die Sicherheitslücke auszunutzen wurde von Apple genannt.

Der US-amerikanische Konzern äußerte sich gegenüber der Webseite TechCrunch wie folgt:


“We were just made aware of a vulnerability related to the Walkie-Talkie app on the Apple Watch and have disabled the function as we quickly fix the issue. We apologize to our customers for the inconvenience and will restore the functionality as soon as possible. Although we are not aware of any use of the vulnerability against a customer and specific conditions and sequences of events are required to exploit it, we take the security and privacy of our customers extremely seriously. We concluded that disabling the app was the right course of action as this bug could allow someone to listen through another customer’s iPhone without consent. We apologize again for this issue and the inconvenience.”

Mit der Walkie-Talkie-App ist es möglich, über die Apple Watch Push-to-Talk-Anrufe durchzuführen. Realisiert werden die Anrufe durch eine optimierte Form der FaceTime-Audio-Technologie. Besagte App erhielt mit der Einführung des im letzten Jahr veröffentlichten watchOS 5 Einzug in die Apple Watch. Die App selbst findet sich aktuell zwar immer noch auf den Uhren der Benutzer wieder, allerdings werden alle Anrufe automatisch abgelehnt.

Dies ist das zweite Mal in diesem Jahr, dass Apple eine FaceTime-Funktion deaktivieren musste. Im Januar wurde eine Schwachstelle in der Gruppenfunktion entdeckt, durch die es möglich war, dass sämtliche Geräte einen Anruf annehmen, ohne dass der Nutzer dafür mit dem Smartphone beziehungsweise Tablet interagieren muss. Der iPhone-Konzern musste bis zur Behebung der Sicherheitslücke den kompletten FaceTime-Dienst deaktivieren. Bei den ungepatchten iOS-Versionen ist der Dienst weiterhin nicht nutzbar. 

Die Reaktionszeit von Apple ließ bei der Gruppenfunktion-Schwachstelle allerdings noch zu wünschen übrig, da Apple erst nach der Berichterstattung in den Medien aktiv wurde. Daran scheint der US-amerikanische Konzern gearbeitet zu haben und reagierte diesmal vorbildlich.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]