1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. NVIDIA macht PhysX zur Open-Source-Software

NVIDIA macht PhysX zur Open-Source-Software

Veröffentlicht am: von

nvidiaNVIDIA macht den Source-Code für PhysX Open-Source und damit für alle zugänglich. Im Juni 2008 ins Leben gerufen, galt und gilt PhysX als Einschränkung für eine offene Entwicklung von Spielen und soll somit NVIDIA zum Vorteil gereichen. Zwischenzeitlich gab es immer wieder Vorwürfe, NVIDIA würde die Konkurrenz damit ausbremsen wollen.

Durch den Kauf von Ageia durch NVIDIA und die damit verbundene Entwicklung von dedizierten PhysX-Beschleunigern, war auch solche Hardware kurzzeitig an Markt, wurde dann aber durch immer schnellere Grafikkarten und eine GPU-Beschleunigung gänzlich ersetzt.

Das PhysX SDK kommt in über 500 Spielen zum Einsatz und wird von Game-Engines wie Unreal Engine 3 und 4, Unity, AnvilNext, Stingray, Dunia 2 und REDengine verwendet. Besonders die Simulation von Stoffen und Zerstörung von Level-Elementen wurde laut NVIDIA erst durch PhysX möglich. Dazu gehören Batman: Arkham Asylum, Batman: Arkham City, Bioshock Infinite, Borderlands 2, Lords of the Fallen, Monster Hunter Online, Daylight und Witcher 3.

NVIDIA wird ab sofort keine fertig gebauten (precompiled) Binaries mehr anbieten. Die dazugehörigen Libraries sind über GitHub verfügbar und können dann eigenhändig erstellt werden.

Das PhysX Software Development Kit (SDK) ist frei für Windows, Linux, OSX, iOS und Android auf GitHub erhältlich. Einige Beispiele an Spielen und Effekten auf Basis von PhysX gibt es in unserem YouTube-Channel.

PhysX SDK 4.0 vorgestellt

Zugleich stellt NVIDIA das PhysX SDK 4.0 vor. Die Neuheiten fasst NVIDIA wie folgt zusammen:

  • Temporal Gauss-Seidel Solver (TGS), which makes machinery, characters/ragdolls, and anything else that is jointed or articulated much more robust. TGS dynamically re-computes constraints with each iteration, based on bodies’ relative motion. 
  • Overall stability has been improved with reduced coordinate articulations and joint improvements. 
  • Increased scalability via new filtering rules for kinematics and statics.
  • New Bounding Volume Hierarchies support fast scene queries for actors with a huge number of shapes.
  • Infrastructure can now incorporate Cmake projects.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]