> > > > Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

Nach Update: CCleaner wegen Datensammelwut in der Kritik

Veröffentlicht am: von

ccleanerVor allem zu Zeiten von Windows XP und Windows Vista war CCleaner, ein Tool zum Entschlacken des Betriebssystems, äußerst beliebt. Mit dem Update auf Version 4.45 gerät die Software wegen ihrer Datensammelwut nun aber selbst in die Kritik. Datenschützer empfehlen das Update nicht zu installieren, bis die Entwickler nachgebessert haben. 

Seitdem CCleaner vom Antiviren-Software-Hersteller Avast vor etwas mehr als zwei Jahren aufgekauft wurde, gerät das Tool immer wieder in die Kritik. Im Mai veröffentlichte man ein Update, das Nutzern der Gratis-Version immer wieder Angebote von Avast einblendete und es den Entwicklern erlaubte, anonymisierte Analysedaten mit Drittanbietern zu teilen. Wenig später entfernte man die Werbung aus dem Programm und erlaubte es Gratis-Nutzern, gegen das Teilen anonymisierter Nutzerdaten zu stimmen. Nun steht das Programm erneut in der Kritik – Nutzer sollten sich genau überlegen, ob sie die neue Version nutzen möchten. 

Das Problem: Die Software soll nun alle zwölf Stunden nach Hause berichten und anonymisierte Nutzerdaten übertragen. Das sei laut der Entwickler notwendig, um künftig „noch schneller Bug Fixes und Produktverbesserungen vornehmen zu können“, wie man in den Release-Notes schreibt. Zwar lässt sich das automatische Monitoring auch weiterhin abstellen, nach einem Neustart aber ist die Funktion automatisch wieder aktiviert. 

Hinzukommt, dass sich das Programm nur über Umwege komplett beenden lässt. Ein Klick auf das X in der oben rechten Programm-Ecke minimiert das Programm nur, ein Beenden per Rechtsklick über die Symbolleiste neben der Taskleiste ist ebenfalls nicht möglich. Bei vorherigen Versionen war dies noch möglich. CCleaner läuft somit im Hintergrund stetig weiter und sammelt so theoretisch fleißig Nutzerdaten. 

Ghacks spricht daher die Empfehlung aus, das Tool nach jeder Nutzung über den Task-Manager zu beenden, das aktive Monitoring in den Einstellungen zu deaktivieren und den Autostart des Programms zu deaktivieren oder schlichtweg das Tool erst gar nicht zu installieren.

In einer ersten Stellungnahme bekräftigen die Entwickler, dass man keine persönlichen Daten sammeln würde, kündigte aber auch an, nachbessern zu wollen. In den nächsten Wochen soll es neue Datenschutz-Einstellung geben. 

Social Links

Kommentare (40)

#31
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2032
...genau so einen blöden spruch wie du gerade gemacht hast, hat meine mutter auch schon bei der volkszählung 1987 vor über 30 jahren (in der BRD) immer als argument gebracht:
"ICH HABE NICHTS ZU VERBERGEN"
...denke mal etwas über dein nachDENKEN nach!
https://de.wikipedia.org/wiki/Volksz%C3%A4hlung_in_der_Bundesrepublik_Deutschland_1987

edit:
mit wie vielen accounts bist du hier eigentlich unterwegs???
mal mit dem Sebastian Edathy als avatar (bild - icon) als entlarvter kinderpornofreak
jetzt mit der betrügerin Silvana Koch-Mehrin als bild
man, man, man - du scheinst ja auf solche leute zu stehen!?
achja, wenn du dir schon immer ständig neue accounts hier aufmachst, solltest du vielleicht mal auf deine
fußzeilen system postings achten, daran erkennt man dich nämlich immer wieder ;)
#32
Registriert seit: 01.12.2017
Thüringen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
Wer auf den portablen CCleaner ausweicht hat keine Probleme....
#33
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2032
....noch eine ergänzung zum thema:

https://www.borncity.com/blog/2018/08/04/ccleaner-5-45-zurckgezogen-und-weitere-merkwrdigkeiten/
#34
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Zitat Souldiver;26441205
Gestern deinstalliert, Bleachbit drauf - Ruhe.
Das ist in der Tat nicht schlecht. Vor allem räumt es imho beim Firefox schonmal viel genauer aus. Und ist ab Werk auch portable. Ist imho aber nicht durchgehend effektiver als CC.

Sonst wie gesagt, bei wem die 4er CC läuft ist da fein raus :)
#35
Registriert seit: 01.12.2017
Thüringen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
Wer CC portable betreibt war auch schon immer fein raus....
#36
Registriert seit: 29.04.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1139
Die kritisierte Version wurde nun zurückgezogen.
#37
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2032
...steht doch auch schon oben in meinem link (post # 34)
:wink:
#38
Registriert seit: 29.04.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1139
Ich klick nicht wahllos auf jeden Link.
#39
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2032
...schön für dich!
dann bist du ja richtig gut im INET unterwegs!
;)
#40
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1964
Hi

CCleaner find ich nicht schlecht. v5.24; Systemüberwachung und Updates aus. Brauch das Programm regelmässig auf diversen Hosts zum zurücksetzen von Browsern und Anwendungen. Registrycleaner brauch ich nicht.

Habe sonst nur wenig crap auf den Systemen. Keine Virenscanner, Securitysuites oder ähnliches. Aber auf CCleaner möchte ich nicht verzichten. Muss mir wohl mal eine alte Version sichern bei mir. Aber stimmt schon, die älteren Versionen hatten auch noch nicht die defaultmässig aktivierten Systemüberwachung oder Update Funktionen aktiviert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]