> > > > Neue DHL Packset App vereinfacht den Paketversand mit AR

Neue DHL Packset App vereinfacht den Paketversand mit AR

Veröffentlicht am: von

DHL hat seine neue „DHL Packset App“ vorgestellt, welche den Paketversand vereinfachen soll. Dafür setzt man auf Augmented Reality. So kann man mit der App geeignete Oberflächen scannen und dann ein virtuelles Packset sehen. Die Anwendungsszenarien sind klar: Wer unsicher ist, ob ein bestimmter Gegenstand in eine gewisse Paketgröße passt, kann vor dem Kauf eines Packsets über die App quasi nun eine einfache Überprüfung in der Augmented Reality vornehmen.

Das soll also die Entscheidung leichter machen, ob man beispielsweise ein Packset S oder Packset M für den Versand eines Spielzeugs kauft. DHL unterstützt auf diese Weise laut eigenen Aussagen als erstes Logistikunternehmen die neuen Augmented-Reality-Features des Apple iOS 11.

Über die App lässt sich bei Bedarf dann eben direkt ein Packset in Kombination mit einer Versandmarke buchen. Am Ende erfolgt dann im Bestellvorgang die Weiterleitung zur eFiliale der Deutschen Post, wo der entsprechende Warenkorb bereits angelegt ist. Wer die neue App nutzen möchte, kann sie direkt über den offiziellen iTunes Store beziehen. Sie ist kompatibel zu Apple iPhone ab dem iPhone 6S mit dem Betriebssystem Apple iOS 11.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4912
Da hat der Zollstock wohl ausgedient.?
#2
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7827
Echt ne coole Idee!
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Joa, nicht schlecht!
Eigentlich hätte Android mit Projekt Tango in diesem Bereich die Führungsrolle übernehmen sollen/können aber das Zeug war zu ambitioneirt und eigentlich für die meisten praktischen Apps überdimensioniert (und wohl mehr für AR-Brillen gedacht).
Jetzt hat Google vor nem halben Monat, ARCore gebracht - das "ARKit" von Apple gibt es allerdings deutlich länger... Entsprechen kommen solche Apps nun zuerst auf iOS.

Von 3rd party ist Nintendos Implementation offenbar schon das Höchste der Gefühle...
#4
Registriert seit: 16.07.2015
Ebersberg
Matrose
Beiträge: 16
Ajo, find sie zwar sinnfrei, aber ich habs mal getestet...bei mir erkennt das Ding keine einzige Oberfläche...egal ob dunkel/hell, Fliesen/Holz oder was auch immer
#5
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1299
Und das soll zuverlässig funktionieren? Wie soll denn das iPhone erkennen wie groß ein Gegenstand ist?
Sinnloseste App aller Zeiten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]