> > > > Umfangreiche Informationen zu Apples iOS-App Healthbook aufgetaucht

Umfangreiche Informationen zu Apples iOS-App Healthbook aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

apple logoEine wichtige Neuerung in iOS 8 soll die zentrale Fitness- und Gesundheits-Applikation Healthbook sein. Derartige Spekulationen gibt es bereits seit einigen Wochen und immer neue Details untermauern diese Vermutung. Während es bislang aber immer nur grobe Informationen bezüglich der Funktionalität und des Umfangs gab, hat 9to5Mac nun erstmals zahlreiche Details verraten - Angaben zur Quelle gibt es aber nicht. Dennoch wirken die Angaben glaubwürdig, auch, weil es kaum Überraschungen zu geben scheint.

Der Aufbau soll wie bislang vermutet stark an Passbook erinnern, insgesamt zwölf Bereiche bietet die Hauptansicht. Dazu gehört eine Übersicht über wichtige Merkmale wie Blutgruppe regelmäßig eingenommene Medikamente für Notfälle ebenso wie eine Darstellung der letzten Aktivitäten, des Puls, Blutzuckers und -drucks, aber auch Gewichtsveränderungen und Einzelheiten zur jeweiligen Ernährung. Unterteilen lassen sich alle Elemente in sechs Gruppen: Fitness, Kreislauf, Blut, Atmung, Schlaf und Notfall.

healthbook kategorien

In erstere fallen unter anderem das Erfassen zurückgelegter Strecken sowie die Dokumentation von Gewichtsveränderungen und Hinweise zur Ernährung. Der Punkt Kreislauf fasst Puls und Blutdruck zusammen, in die Kategorie Blut fallen sowohl die Sauerstoffsättigung als auch Blutzucker und andere relevante Daten. Im Punkt Atmung werden Informationen bezüglich der Atemfrequenz und der Atemfeuchtigkeit gesammelt, unter Schlaf finden sich gesammelte Daten zu Ruhezeiten und -phasen. Ebenso interessant wie die vielfältigen Einsatzbereiche von Healthbook sind die möglichen Datenquellen.

healthbook schlaf

9to5Mac geht hier davon aus, dass für das Erfassen grundsätzlich vier Gruppen in Frage kommen: Das iPhone, eine Drittentwickler-App aus dem App Store, Zubehör von Drittentwicklern und die wohl in der Entwicklung befindliche Apple-Smartwatch iWatch. Welche Daten dabei welche Quelle liefern kann, ist offen. Während das iPhone 5s aufgrund des M7-Co-Prozessors Schritte zählen kann, könnte eine Smartwatch beispielsweise den Puls messen sowie Schlafphasen erkennen. Für Blutzuckermessungen und ähnliches wäre hingegen weiteres Zubehör erforderlich. Dem Bericht zufolge könnte Healthbook in erster Linie in Hinblick auf die iWatch entwickelt worden sein. Für diese Annahme sprechen verschiedene Patente sowie die Einstellungen verschiedener Experten, die entweder dem Bereich Fitness oder Smartwatch zugeordnet werden können.

Während Apple aller Wahrscheinlichkeit nach im Rahmen der diesjährigen WWDC erste handfeste Informationen zu iOS 8 bekannt geben wird, könnte die Präsentation von Healthbook erst später im Jahr erfolgen, beispielsweise zusammen mit der Vorstellung des iPhone 6 oder der iWatch.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]