1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Wasserkühlung
  8. >
  9. Für Alder Lake: EKWB stellt den EK-Quantum Velocity² vor

Für Alder Lake: EKWB stellt den EK-Quantum Velocity² vor

Veröffentlicht am: von

ekwbIn Vorbereitung auf den baldigen Start der Alder-Lake-Prozessoren Ende Oktober hat der Wasserkühlungs-Spezialist EK Water Block mit dem EK-Quantum Velocity² 1700 einen ersten Wasserkühler für den neuen Sockel LGA1700 vorgestellt. EKWB erwähnt hier explizit auch den Sockel bzw. dessen Anzahl an Pins im Namen, da die Bodenplatte und der innere Aufbau auf das rechteckige Format des Heatspreaders der Alder-Lake-Prozessoren ausgerichtet sein soll. Man kann hier aber davon ausgehen, dass EKWB drei Jahre nach dem ersten EK-Quantum Velocity auch weitere Varianten des EK-Quantum Velocity² vorstellen wird.

Das EK-Exact Mounting-System soll für eine einfache Montage und einen gleichmäßigen Anpressdruck sorgen. Die Montage findet von der Rückseite statt. Dort wird eine Backplate angebracht und von dieser Seite werden auch die Schrauben eingedreht, die den Wasserkühler auf den Prozessor ziehen. Federn im Kühlkörper sorgen dafür, dass der Anpressdruck gleichmäßig verteilt wird.

Der EK-Quantum Velocity² 1700 erscheint in fünf Varianten:

  • Nickel + Plexiglasabdeckung
  • Nickel + Acetalabdeckung
  • Vollnickel
  • Nickel + satiniertes Titan
  • Kupfer + Acetalabdeckung

Für alle Kühler setzt EKWB auf reines Kupfer für den eigentlichen Kühlkörper, der in vier von fünf Fallen vernickelt wird. Nur beim Modell mit Kupfer plus der Acetalabdeckung bleibt der Kühler auch in seiner Oberfläche aus Kupfer.

Für den EK-Quantum Velocity² 1700 setzt EKWB zudem auf die EK-Matrix7-Initiative. Dies bedeutet, dass die Höhe und die Anschlüsse am Kühler alle in einem Inkrement von 7 mm gehalten sind. Dies soll die Planung für den Aufbau des Wasserkühlungskreislauf vereinfachen. Im Zweifel halten sich aber natürlich die Hersteller der Mainboards, Gehäuse und weiterer Komponenten nicht an solche Vorgaben, so dass die Abstände innerhalb des Kreislaufs wieder komplett variable sein können.

Natürlich darf auch bei diesem Kühler eine RGB-Komponente nicht fehlen. Sechs D-RGB-LEDs sorgen für die entsprechende Beleuchtung. Angesprochen werden können die LEDs von den meisten RGB-Controllern der verschiedenen Mainboard-Hersteller. Unter anderem ASUS Aura Sync, Gigabyte RGB Fusion, MSI Mystic Light und ASRock Polychrome Sync.

Der EK-Quantum Velocity² 1700 kann ab sofort vorbestellt werden und soll ab Mitte-November ausgeliefert werden. Der Preis liegt bei 119,90 bis 159,90 Euro – je nach gewählter Variante.