> > > > EKWB bringt Wasserkühler für die ASUS ROG Strix Radeon RX Vega

EKWB bringt Wasserkühler für die ASUS ROG Strix Radeon RX Vega

Veröffentlicht am: von

ekwbEK Water Blocks hat einen Wasserkühler speziell für die ASUS ROG Strix RX VEGA 64 vorgestellt. Der Wasserkühler wurde speziell für das Boardpartnermodell von ASUS entwickelt und kann dadurch alle wichtigen Komponenten des 3D-Beschleunigers kühlen. Neben der GPU nennt EKWB auch die Kühlung des HBM2-Speichers sowie der VRM-Stromversorgung. Durch die Kühlung soll die Grafikkarte immer mit den höchsten Taktfrequenzen arbeiten können und zudem stehe noch zusätzliches Potential zum Übertakten zur Verfügung.

Durch das spezielle Design das Wasserkühlers sei es möglich, diesen in beiden Richtungen zu betreiben. Damit kann der Käufer je nach vorhandenem System den Ein- und Auslass selbst bestimmen. Auch der Durchfluss wurde laut Hersteller optimiert, sodass die Durchflussmenge nach der Einbindung des Kühler in das eigene System nur gering abfallen soll. 

EKWB wird den Kühler in zwei Varianten anbieten. Beide Versionen basieren auf einer vernickelten Kupferplatte. Je nach Wunsch des Kunden wird der Deckel aus durchsichtigem Acrylglas oder schwarzem POM Acetal bestehen. Bei ersterem kommt noch zusätzlich eine RGB-Beleuchtung zum Einsatz. Diese ist mit dem ASUS Aura-Sync kompatibel, womit die Farben bequem über das Mainboard gesteuert werden können. EKWB weißt allerdings daraufhin, dass die RGB-Beleuchtung aufgrund des verwendeten 4-Pin-Anschlusses auch mit vielen weiten Hautplatinen kompatibel ist.  

Der Wasserkühler für die ASUS ROG Strix RX Vega 64 ist ab sofort bei EKWB im Shop verfügbar. Der Preis wird für beide Varianten vom Hersteller auf rund 130 Euro beziffert. Zusätzlich bietet das Unternehmen auch noch eine vernickelte sowie eine schwarze Backplate an. Diese kostet rund 42 respektive 35 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Leutnant zur See
Beiträge: 1228
Mir wäre ein Block für die Sapphire Nitro+ lieber :{
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Die Karte in lieferbarem Zustand kostet ~950€ inkl. Versand.
Dazu der Kühler für ~140€ inkl Versand.
Stattliche 1090€ für das Gebotene.

Wenn man bedenkt, dass man bei 600-700€ Vega 64 schon gesagt hat, dass das Ding mit der Leistung und dem Verbrauch zu teuer ist, kommen einem die aktuellen Preise wie ein schlechter Witz vor. o_O
#3
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2214
Schau dir an wo die GTX 1070 inzwischen rumkrebst, die gab es auch mal für 370€ inkl Spielebundle...
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3217
Wenn überhaupt sollte man sich zurzeit als Spieler eine Nvidia Karte kaufen, die sind deutlich günstiger als die von AMD, und natürlich schneller und die Leistungsaufnahme ist geringer, zurzeit spricht gar nichts für AMD.
#5
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Leutnant zur See
Beiträge: 1228
Da muss ich beipflichten.
Derzeit sollte man als "Gamer" weder gebraucht, noch neu zu AMD greifen.
#6
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 9123
Habe im September letzten Jahres eine nie gebrauchte(einmal 3 tage auf der Gamescom in einem vorführrechner) AMD R9 nano gekauft, incl. Wasserkühler plus ORG Luffi für 250€, ich habe schon gebote für 400€ bekommen :fresse:, verkaufen bringt nur genau nix, da man ja wieder so hohe anschaffungskosten hat. Ich hätte nämlich gerne eine vega56 in Nano größe, XFX hat die im angebot, aber nicht lieferbar... -.-
#7
customavatars/avatar269940_1.gif
Registriert seit: 11.05.2017
Sylt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 425
Ich hab noch eine XFX R9 390 8GB mit Plexi Wasserkühler,weis auch nicht was ich mit der machen soll.
Ich denke als Ersatzkarte macht sie gute Diebnste.
Bei EBay werden solche für 300,- , aber kauft doch keiner mehr.

Und bin Hammer begeistert auf Nvidia gewechselt zu haben.
#8
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 982
Schade dass das Terminal nicht aus Plexi ist :(
Sonst baut für mich EK die besten Blocks, was ich aber unverschämt finde, dass man die backplate immer nach kaufen muss. Die sollte im Lieferumfang IMMER dabei sein.
#9
customavatars/avatar132713_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010
Nähe Leipzig
Oberbootsmann
Beiträge: 1007
Zitat NeeDankee;26201192
...Schade dass das Terminal nicht aus Plexi ist :(...


wenn das Deine einzige Sorge ist => klick mich :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]