> > > > EK-FB ASRock X299 RGB Monoblock - der erste EK-Monoblock für ASRock-Mainboards

EK-FB ASRock X299 RGB Monoblock - der erste EK-Monoblock für ASRock-Mainboards

Veröffentlicht am: von

ekwb

EK Water Blocks bietet mit den Monoblocks elegante Kombi-Kühler an, mit denen Prozessor und Mainboard wassergekühlt werden können. Allerdings sind diese Kühler immer nur zu einigen wenigen Mainboardmodellen kompatibel. EK hat sich bisher auch auf die drei wichtigsten Hersteller ASUS, Gigabyte und MSI beschränkt. Doch mit dem EK-FB ASRock X299 RGB Monoblock kommt nun ein erster Monoblock für ASRock-Mainboards auf den Markt. 

Es ist wenig überraschend, dass sich EK gerade LGA-2066-Mainboards für Intels Core X-Prozessoren vornimmt. Schließlich sind es vor allem Enthusiasten, die solche eleganten Komplettwasserkühler nutzen. Dabei kann der EK-FB ASRock X299 RGB Monoblock gleich auf mehreren ASRock-Mainboards montiert werden. Konkret sind das ASRock X299 OC Formula, ASRock X299 Taichi (zu unserem Test), ASRock Fatal1ty X299 Professional Gaming i9, ASRock X299 Killer SLI/ac und ASRock Fatal1ty X299 Gaming K6.

EK hat den Monoblock auch gleich in Zusammenarbeit mit ASRock entwickelt. Für die Kühlung der Intel-Prozessoren dient praktisch ein EK-Supremacy EVO. Dazu werden aber auch die MOSFETs des Mainboards (und damit ein neuralgischer Punkt der X299-Mainboards) direkt gekühlt. Die Kühlerbasis besteht aus vernickeltem Kupfer. Sie wurde für optimalen Kontakt mit dem IHS der Core X-Prozessoren optimiert. Den Kühlerdeckel fertigt EK aus Acryl. Darin ist ein 4-Pin-RGB-LED-Streifen integriert, der über den RGB-Anschluss eines geeigneten Mainboards oder über eine RGB-Steuerung kontrolliert werden kann. Der LED-Streifen lässt sich einfach entnehmen und anders ausrichten oder durch eine eigene Beleuchtungslösung ersetzen. 

bool(false) bool(false) bool(false) bool(false) No Gallery found

Der EK-FB ASRock X299 RGB Monoblock wird in Slowenien gefertigt. Er kann aktuell über den EK Webshop oder bei den EK-Partnern vorbestellt werden. Vorbestellungen werden ab dem 20. November 2017 ausgeliefert. Den Preis gibt EK in der Pressemeldung mit 119,95 Euro an. Im EK Webshop findet man den Monoblock aktuell hingegen für glatte 117 Euro.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar241435_1.gif
Registriert seit: 30.01.2016

Bootsmann
Beiträge: 654
Monoblöcke, pure Obsoleszenz. Dann doch lieber einen normalen CPU-Kühler, welchen man mit etwas Glück über mehrere Sockel hinweg nutzen kann (siehe 115x).
#2
customavatars/avatar17965_1.gif
Registriert seit: 15.01.2005
Hannover
Admiral
Beiträge: 14940
Recht hast du, aber bei X99 oder X299 Plattform kann man von höherer Lebenserwartung ausgehen als bei Z170, Z270, Z370 etc.
Außerdem ist ein Monoblock bei der Plattform mit starken OC schon fast Pflicht, wenn man es leise haben will.
#3
Registriert seit: 01.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Zitat Shutterfly;25956885
Monoblöcke, pure Obsoleszenz. Dann doch lieber einen normalen CPU-Kühler, welchen man mit etwas Glück über mehrere Sockel hinweg nutzen kann (siehe 115x).



Nur weil du nichts damit anfangen kannst heißt es nicht, dass das selbige für andere gilt.

Wer OC betreiben möchte auf besagten Boards muss selbstverständlich auch die Spannungswandler im Zaum halten.
#4
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Und dafür ist ein Monoblock auch schlechter als ein getrennter VRM Kühlblock und ein normaler CPU Kühler.
Die Dinger sind vielleicht optisch interessant (meiner Meinung nach potthässlich, aber bei Design und Aussehen scheiden sich ja die Geister :D), aber leistungstechnisch ist man mit getrennten Kühlern besser dran.
Dazu kommt dann eben das Gefühl ein Wegwerfprodukt gekauft zu haben, naja wers mag.
Wobei es schon löblich ist, dass der Block hier auf 5 Boards passt, da sind dann wenigstens kleine Chancen auf möglichen Weiterverkauf da.
#5
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Bootsmann
Beiträge: 684
Zitat alpinlol;25956912
Nur weil du nichts damit anfangen kannst heißt es nicht, dass das selbige für andere gilt.

Wer OC betreiben möchte auf besagten Boards muss selbstverständlich auch die Spannungswandler im Zaum halten.


Was selbstverständlich auch ohne Monoblöcke geht.
#6
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 18222
Eben, früher haben wir auch auf 5 Stellen am Board Kühler geschnallt, heute versucht man dei beiden noch verbleibenden Stellen zu einem Block zu bauen um mehr ab zu kassieren, ;)
Optisch schließe ich mich immortus an, ich finds hässlich, aber das ist ja subjektiv.

technisch aber immerhin besser als CPU unter Wasser und VRMs unter Luft.
#7
customavatars/avatar218238_1.gif
Registriert seit: 10.03.2015

Bootsmann
Beiträge: 684
Als ob es neben dem "Friss (120€ Monoblock) oder Stirb (vorhandener passiver Kühlkörper)" Ansatz nicht auch noch die altbekannte dritte Methode, den bereits vorhandenen CPU Kühler um eine 20-30€ Ergänzung zu erweitern, geben würde ;).

Ansonsten hätte ich diese Lösung bei meinem X299 Board mit ungünstigen Montagebohrungen zusätzlich zum vorhandenen CPU Kühler nicht umsetzen wollen.

[ATTACH=CONFIG]417973[/ATTACH]

Solange Watercool und Anfitec ihre universellen VRM Kühler anbieten hat man wenigstens noch eine vernünftige Alternative zur reinen DIY Lösung und der aktuellen Modeerscheinung Monoblock Kühler.

Zitat
Du meinst wahrscheinlich den vrm block. Wir werden auf absehbare Zeit keine Monoblöcke anbieten. Wir haten das System nicht für nachhaltig und dem Kunden gegnüber für unfair.


WATERCOOL -- Produktinfo - Seite 172

Und Anfitec führt das entsprechende Kühlerangebot nach dem Besitzerwechsel hoffentlich auch fort.
#8
Registriert seit: 04.09.2015

Gefreiter
Beiträge: 34
Zitat Shutterfly;25956885
Monoblöcke, pure Obsoleszenz. Dann doch lieber einen normalen CPU-Kühler, welchen man mit etwas Glück über mehrere Sockel hinweg nutzen kann (siehe 115x).


Also kühle selbst seit 8 Jahren nur noch unter Luft, aber so lange habe ich auch schon das selbe Board und habe nur einmal die CPU aufgewertet. Da wäre bei den CPU und Board-Preisen so eine 110€ Anschaffung nicht wirklich entscheidend.
Für kompakte Systeme finde ich diese Monoblocks eigentlich ganz interessant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]